Roubrah Nefah

Seite 4 von 34 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 19 ... 34  Weiter

Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 24/8/2015, 23:18

Caph
Der Mann tat mir schon leid, das nur mir das Privileg galt mich etwas zu bewegen war auf unser beider Situation gesehen etwas ungerecht. Zumindest wurde er aber nicht getötet, das milderte die Umstände.
Außer dem trockenen Brot und Wasser bekam ich wieder nichts. Wählerisch war ich nicht. Im Hafen aß ich nach meiner Arbeit auch alles was ich kriegen konnte. Das Brot tat mir nur bei den unangenehmen Seegang nicht so gut. Somit schlief ich auf den letzten Stunden nicht mehr um vielleicht eine Kugel abfangen zu können.
Das Schiff legte an einem Hafen an den ich nicht kannte. Die Ortschaft lag wohl recht weit weg von Soto.
Sobald ich das Schiff verließ schnitt man meine Fesseln auf. Davon befreit betrachtete ich meine Hände und streckte mich. Eine neue Hose hatte man mir noch nicht zur Verfügung gestellt. Uns würde man Garde neu einkleiden für den Herzog sagte ein Garde auf dem Schiff. Meinen Beutel kontrollierte ich schnell ehe mich der Hauptmann vor Ravra auf das Große Pferd setzte.
"Werden wir lange bis nach Garde brauchen? Herr Hauptmann."
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 26/8/2015, 23:53

Rowen Thalis

"Einen halben Tag könnten wir rechnen, vielleicht einen ganzen mit Rast. Wir müssen abwarten wie das Wetter heute mitspielt."
Und damit sattelte auch er auf und fühjrte die Garde voran.
"Wir müssen vor den Wilderern und Rebellen acht geben. Nicht das unsere besondere Lieferung verloren geht...", rief er rupig lachend seinen leuten zu und führte sein Pferd direkt auf dichtes Dickicht zu was vor einem imposanten Wald lag.
"Aber zuerst müssen wir uns noch die Reise segnen lassen."
Mit dem Eintritt in den Wald verlangsamten sie ihre Geschwindigkeit.
Tiere das Waldes traten auf ihre Wege und führten sie zu einem riesigen knorrigen Baum.
Jeder der Reiter kegte nach Abstieg eine Hand an ihn.
"Bei der Macht der Natur und des heiligen Waldes wie Baumes. Lasst und dieses letzte Stück bewältigen auf das wir es überstehen werden und auch den auftrag verrichten können."

Rarva

Gelangweilt hing ich mit einem Knebel im Mund über den Hintern des riesigen Pferdes des Hauptmannes.
(Immer diese Baumkuschler...)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 27/8/2015, 00:04

Caph
Wald Gebete. Elfen haben also einen Anderen Gott. Bei dieser Rast sah ich mir meine Kreuze an.
Die beiden Ketten waren Schmucklos aus glatten Material. So war nicht zu erkennen für was ich nun betete, aber ich blieb bei dem was man mich gelehrt hatte und betete still auf dem Pferd.
Der Boden des Walds war stellen weise rötlich wegen des Sonnenlichtes. Auf der Lichtung zu dem Gebetsbaum blieb es aber sehr Dunkel. Der Baum selber war mir aus meiner Heimat bekannt. Wir nannten ihn Laterne. Das macht auch Sinn das Elfen ihn anbeten, in der Nacht leuchtet er wie ein Meer von Sonnen.
Ich schaute mich noch weiter um. Der Baum war die einzige Laterne in dem Wald. Die Tiere schienen vor den Elfen auch keine Furcht zu haben.
"Dann stimmt es also." Ich wende mich Ravra zu. "Elfen leben mit der Natur zusammen. Sie töten keine Tiere. Nur warum sie dann unsere Völker auslöschten?" Es war nur ein Gerücht das sich verbreitet hatte aber schon an dem Essen hätte ich merken müssen das sie wirklich Elfen sind.
Ich seufzte einmal kurz. "Zu schade das ich kein Fleisch mehr habe. Hätte momentan nichts dagegen." Sage ich still zu mir selber.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 28/8/2015, 07:53

Rosen Thalis

Nachdem sie still der sogenannten Laterne des Waldes gehuldigt hatten sahen sie noch eine Weile zu caph und rarva.
"Die Jungen werden sich noch wundern.", lachte der Hauptmann wieder los und schüttelte den Kopf.
"Sicher wissen sie nicht das es selbst unter Elfen Söldner gibt."

Rarva

Ich konnte dem jungen nur zuhören und dank dem äusserst festen Knebel nicht anders antworten als ein schnauben.
(Naiv ist der... Sehr naiv...)
Ich versuchte wieder den Knebel anzubekommen und scheuerte mor dabei eher noch die haut auf als Erfolg zu haben.
Also unterließ ich den Versuch.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 28/8/2015, 10:29

Caph
Durch die Tiere verließen wir den Wald recht schnell wieder.
Außerhalb des Dickicht waren schon teile der Stadt Garde zu erkennen. Durch die Lage in einem Flachen Tal, waren nur wirklich höhe Gebäude wirklich zu erkennen. Gebäude jener Art hatte ich noch nie gesehen, die Gelegenheit es nun aber gründlich zu tun Bot sich vielleicht noch.
"Ich hätte eine frage. Leben in Garde nur Elfen!"
Eine Wache dreht sich herum. "Nicht nur. Auch Menschen und andere die den Glauben des Waldes angenommen haben."
Ich zog den Kopf wieder zurück und verbarg mich hinter dem Hauptmann.
Über uns zog sich der Himmel zusammen. Graue Wolken hatten sich zusammen geschlossen. Allzu schnell sah es aber nicht nach Regen aus. Bis in die Hauptstadt würden wir es wohl noch trocken schaffen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 2/9/2015, 15:55

Rowen Thalis
 
Nachdem der Ritt fortgeführt wurde, wurde es langsam dunkler am Himmel.
"Wir werden wohl heute noch einmal rasten müssen. Der Weg erstreckt sich heute durch den Empfang beim Waldgott doch ein wenig.", ließ der Hauptmann verlauten.
"Die Beiden werden diese Nacht bei mir in einem Gemach sein und neu eingekleidet, wie wir es besprochen hatten."

Rarva
 
Die ganze Zeit über war ich auf dem Rücken des Pferdes gefangen mit dem Knebel im Mund.
"MMMPF!", machte ich meiner Wut die sich langsam in mir staute Luft.
(Wenn die denken die könnten mich behandeln wie eine Geisel haben die sich geschnitten!)

Ich stieß bei meinem Protest immer wieder gegen den Jungen, während die anderen der Garde mich ignorierten.
(Man Caph! Du bist der der von uns Frei ist, nicht einfach getötet werden kann und jetzt machst du keinen Deut! Aber mich auf dem Schiff vollpinkeln!)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 2/9/2015, 17:03

Caph
Hinter mir beginnt Rarva sich mehr und mehr zu bewegen. Ich drehe mich halb herum, um nach ihm zusehen.
Mit einer Hand halte ich ihn kurz fest. "Zappel nicht so. Du fällst no~...ah!!"
Wie die Pferde anhalten. Stürzen wir gemeinsam rückwärts vom Pferd. Zumindest lande ich nicht wieder unten, sonst würde wieder ein Mondstein kommen.
Mehr oder weniger weich roll ich mich von Rarvas Rücken ab. "Ah~ Entschuldigen Sie, Rarva." Auf dem Boden krieche ich kurz zu ihm rüber und nehme ich ihm den Knebel ab. "Was sollte das?"
Der Hauptmann ist schnell hinterher und hebt mich mit kontrollierten Blick hoch. Er stellt mich zurück auf meine Beine ehe er Rarva aufrichtet und uns gemeinsam an den Stamm einer Zeder bindet damit die das Lager errichten können.

Sobald das Lager steht werde ich wieder frei gelassen.
Neben Rarva stehe ich nun im Zelt des Hauptmann. Er ist weiterhin gefesselt.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 2/9/2015, 18:35

Rowen Thalis

"So meine kleinen, jungen Burschen! Ausziehen."
Er warf den beiden Kleidung vor die Füße und schob genügend Wasser und Lappen zu ihnen.
Danach band er Rarva frei und stellte sich in den Ausgang sodass sie nicht fliehen konnten.
Erniedrigend sah er auf die Beiden nieder während sie unter Spannung begangen sich auszuziehen.

Rarva

In Eile nicht zu lange Nackt vor diesen Kerlen hier zu sein zog ich mich aus, wusch mich mit einem der Lappen und zog mir die Kleidung an die vor mir lag.
Dabei fiel mir erst gar nicht auf WAS man mir dorthin gelegt hatte.
"Die Uniform des Prinzen der schwarz-weißen Schreckensnymphen unter dem Mond??"
Ich sah den Hauptmann verschreckt an.
Er wusste das ich ein Dunkelelf war, was auch nicht falsch war, aber das er wusste das unser Königshaus das der Schwarz-Weißen Schreckensnymphen unter dem war, jagte mir einen Schauer über den Rücken.
(Wie ist er zu dieser Information gekommen... Heißt das er weiß das wir mit den Mondmenschen einen Pakt damals ausgehandelt hatten?/spiele auf die sache mit den den edelsteinen usw an/)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 2/9/2015, 18:50

Caph
Wie der Herr neben mir lege auch ich meine Kleider schnell ab. Drehe mich zum Sauber machen aber von dem Hauptmann weg. Ihn dabei nicht zusehen macht es angenehmer. Meine Hände und Fußgelenke sind Braun im Gegensatz zu den meisten anderen stellen. Das kommt von der Arbeit am Hafen.
Die Klamotten die man mir hingelegt hatte waren ein Recht enges Unterhemd und Unterkleidung die außer meinen Armen und dem Kopf mich schon recht gut einpackt. Die Sohlen dieser Kleidung sind kaum fest das ich jede Abweichung unter mir spüre. Darüber trage ich nur eine Weiße stark verzierte Robe, dessen verzierte stick Fäden an einer Kugel vor meiner Brust enden. Dort baumelt diese mit meinen beiden Kreuzen.
"Das sieht ein bisschen wie ein Kleid aus. Ist das so Richtig?" Auch wenn die Robe nicht eng anliegt wie alles darunter fällt sie doch bis zu meinen Knien und könnte schon würde man es von weiten sehen für ein Kleid gehalten werden.
Kalt ist es aber zumindest nicht in den Sachen. Rarvas Kleidung sieht verglichen zu meinen auch älter aus. Er schein diese art auch zu kennen.
"Was ist diese Schwarz weiß schreckensymphonie?" /*Haha hat sich versprochen*/
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 2/9/2015, 19:12

Rowen Thalis

Er lachte los bei Caphs Worten und ignorierte Rarva wieder einmal.
"Schwarz-Weiße Schreckensnymphe. Vom Rang her das höchste Königshaus der Dunkelelfen. Ein Dunkelelf an sich, egal in welcher Familienform er aufwächst, hat eine Gabe die fast schon wie ein Fluch auf ihm lastet, wo wir ja wissen das unser Prinz hier die Gabe der Alpträume hat. Wir haben bei unserem Feldzug ins Reich der Dunkelelfen genug informationen gesammelt das wir wussten das ein Dunkelelf überlebt hatte in dem er alle anderen vernichtet hatte. Das war nicht ganz richtig. Wir wussten von beginn an welcher Dunkelelf es war, denn die Art wie er getötet hatte ist einzigartig. Die Gabe der Alpträume haben einige andere auch, aber die Schreckensnymphen sind nochmal eine andere Sache. Sie töten mit ihrer Stimme."
Und daraufhin packte er sich Rarva und knebelte ihm wieder den Mund zu.

Rarva

Nachdem der Hauptmann einen Teil meiner Geheimnisse frei von der Leber weg erklärt hatte wollte ich ihn geradewegs angreifen doch er hatte mich schon gepackt und wieder geknebelt.
(Das hätte mir schon viel früher auffallen müssen... Verdammt was mach ich jetzt...)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 2/9/2015, 19:22

Caph
Das mit den Träumen hatte ich schon mitbekommen aber.. "Er tötet mit seiner Stimme."
Bevor ich weiter sprach dachte ich nochmal nach. "Ich habe doch mehr fach mit ihm Gesprochen auch auf dem Schiff.
Und sie auch. Hätte er uns da nicht töten können?" Wobei...
Ich hätte es nicht bemerkt. Vielleicht hat er es schon die ganze Zeit versucht. Aber ich spüre nichts im Hals. Auch sonst ist alles normal. Hängt das von mir ab oder von seinem eigenen Willen. Er hat seine eigenen Leute ausgelöscht. Und diese haben alle aus Soto ausgelöscht.
Ich sollte wirklich vorsichtig sein. Keinen von beiden ist wirklich zu trauen. Auch die Steine behalte ich besser bei mir sollten noch welche folgen. Ich weiß nicht was sie bedeuten aber bei diesen beiden kann es nichts gutes sein.
Die Restlichen Fragen die sich in mir ansammeln, verschlucke ich erstmal. Die Situation wurde mir langsam endlich klar das der Ort hier nicht wirklich gut war.
Weder bei den Elfen noch bei dem Dunkelelf.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 2/9/2015, 19:37

Rowen Thalis

"Hätte er einen von uns umbringen wollen wäre das schon bevor wir aus deinem Dorf abgehauen sind passiert. Er hätte seinen Traum den er gesammelt hatte niemals aufgegeben hätte er böse absichten gehabt. Oder er wollte nicht das man das herausfindet was wir nun wissen. Ich denke es ist eher das Zweitere."
Er ging auf Caph zu mit Rarva der nun auch wieder gefesselt war auf der schulter und kniete sich zu Caph runter.
"Du darfst hier niemanden vertrauen. Nicht einmal dir selbst. Und nun geh schlafen."


Rarva

Resignierend hatte ich aufgegeben.
Matt über die Schulter hängend sah ich mich nur noch verstohlen um.
Bis wir in Garde ankommen würden wird sich nichts ändern an meiner Situation.
Zum Glück wusste er nicht das ich von dem Kind abhängig war.
Einerseits wollte ich wirklich niemanden etwas, andererseits auch nicht auffliegen UND das vertrauen des kleinen...
Aber das hat sich durch den Elf nun doch erledigt...
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 2/9/2015, 19:49

Caph
Für die Nacht stand mir wieder ein Bett zur Verfügung. Schlafen konnte ich nicht wirklich darin. Im Dunkeln beobachte ich den Hauptmann wie auch den Dunkelelfen. Er war sicher noch wach. Reden wollte ich mit ihm aber nicht mehr. So ging die Nacht vor allem mit meinem eigenen herum wälzen vorbei. Recht spät gelang es mit erst zu schlafen nur um wieder den selben Traum zu haben.
Geweckt wurde ich erst wie wir bereit wieder auf dem Pferd saßen. Garde war nicht mehr weit entfernt.
Das Große Tor das wir zur Stadt passierten hatte zwei schichten. Es waren also eher 2 Tore.
Die Gebäude dahinter waren in Stein gehauen worden. Das Gebäude auf das wir uns zu bewegten aber sah eher aus wie aus einem Baum geschnitzt. Die Garde wurde Freudig Empfang es gleichte beinahe einem Fest.
Meine Gestalt versteckend bemühte ich mich nicht angesehen zu werden.
"Niemanden Vertrauen...."
Das ging mir als einziges durch den Kopf.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 2/9/2015, 20:33

Rarva

Wieder wie ein Bündel ans Pferd gebunden buhten alle mich aus die mich sahen.
Die Sonne stach an diesem Himmel.
Gott wie ich Garde hasste.
Wenn ich könnte würde ich einfach weglaufen.

Rowen Thalis

Nachdem sie durch die Menge geritten waren und auf den Marktplatz kamen wo eine pompös geschmückte Bühne stand luden sie Caph vorsichtig ab und er schnappte sich Rarva wieder über die Schulter.
"VOLK VON GARDE! DIE GARDE IST WIEDER DA!"
Die Menge begann zu Jubeln und zu tosen.
"UND WIR HABEN WAS UNSER HERR VERLANGTE! UNSER LAND WIRD WIEDER ERBLÜHEN! UND DIE NACHT WIRD WIEDER EINBRECHEN KÖNNEN IHR SONNENKINDER! BALD WIRD DIE HITZE VERGEHEN!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 2/9/2015, 21:01

Caph
Kaum vom Pferd herunter verstecke ich mich hinter der erst größten Person die ich entdecke.
Warum ruft der so rum? Ich dachte wir werden vor den Herzog von Garde gebracht.
Von einem der anderen aus der Garde werde ich nach vorne getragen.
"Ein Mondkind!" "Sie haben wirklich eines Gefunden!!" "Das ist ein Wunder!"
Wie angewurzelt stehe ich vorne vor der Garde und Rarva. Als mir die Kehle mit dem Dolch aufgeschlitzt wurde oder als ich meinen ersten Mondstein hervorbrachte, schlug mein Herz kein bisschen schneller. Aber nun gerade hier in diesem Augenblick. Musste ich beinahe befürchten es würde gleich davon laufen wollen.
Eher instinktiv greife ich wieder nach den beiden Kreuzen und drücke sie feste in meine Hände.
Langsam nach unten sehend, erblicke ich nur wie ein wenig von meinem Blut auf die Bühne tropft bis sich die Wunden wieder schließen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 2/9/2015, 21:39

Rowen Thalis

Die Meute begann zu toben als sie sahen wie effektiv sich die Wunden wieder schlossen, nachdem sie still geworden sind.
"Heiligt das Mondkind!", schrie eine Frau und der Mob begann zu toben und die Worte zu wiederholen.
"RUHE!", dröhnte die Stimme des Hauptmannes über den Platz.
"UM EUCH DIE NACHT WIEDER ZU BRINGEN BRAUCHT IHR NICHT NUR EIN MONDKIND! AUCH DIE DUNKELHEIT DURCH EINEN DUNKELELF WIRD GEBRAUCHT!"
Wieder schrieen und buhten die Massen als Rarva neben Caph geschoben wurde.
"ABER IHR HABT HIER EINE GROßARTIGE BESONDERHEIT MIT DIESEN BEIDEN! DENN DIESER DUNKELELF IST DER LETZTE DUNKELELF UND EINE SCHWARZ-WEIßE SCHRECKENSNYMPHE!!!"
Erschrocken atmeten nun die Leute ein und starten rarva an der immer noch geknebelt da stand.

Rarva

Niedergeschlagen stand ich da.
Dieses Land, diese Stadt waren eine Schmach.
Am liebsten würde ich mich in erde einbuddelt und nie wieder heraustreten.
Vorne an der Balustrade der Bühne stehen bekam ich plötzlich etwas an den Kopf geworden.
Es war nicht hart aber feucht.
Scheinbar hatte man mir gemüse an den Kopf geworfen.
Und dann wieder.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 2/9/2015, 21:49

Caph
In einem Moment hörte ich nur noch etwas platschen. Rarva hatte etwas was aus der Masse an Leuten geflogen kam abbekommen. Langsam rutschte das Fruchtfleisch von seinem Gesicht auf die Erde. Völlig egal ob er nun Gefährlich ist oder nicht. Fair ist das nicht.
Ich schiebe mich, zumindest soweit es das bisschen platz vor ihm zulässt, vor ihn. Schützend versuche ich wen zumindest etwas abzufangen. Die Leute hören rasch auf. Einer der Garde versucht mich von dieser Position wieder wegzuzerren. Ich weiche schnell an meinen alten Platz aus. Die Leute hatten aufgehört das reichte mir.

Ich wende mich dem Hauptmann zu. Weshalb sie uns am Leben lassen wusste ich nun auch. Zur Flucht gab es aber noch immer keinen weg. Da ich ihn aber nicht fragen will, frage ich letztlich still den Dunkelelf neben mir.
"Wie läuft das ab? Wie können ein Dunkelelf und ein Mondkind die Nacht wieder zurück bringen?"
Frage ich ihn flüsternd.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 2/9/2015, 22:10

Rarva

Ich sehe weiterhin stur in die Masse nachdem Caph mir geholfen hatte.
Seine Frage konnte ich nicht beantwarten also schüttelte ich langsam den Kopf.
(Wie soll ich dir etwas erklären von dem ich selber nicht wusste das man uns dafür braucht?)

Herzog Kraz

"Wie ihr die Nacht wiederbringt mein Junge wird im Turm meines Schlosses entschieden.
Noch habe ich mich für keines der Sonnenkinder entschieden was dazu verhelfen wird."
"Herzog. Endlich seid ihr da.", die Garde von Garde verneigte sich vor dem Herzog genauso wie das gesamte Volk.
Langsam zog er an den Wachen vorbei zu Caph und Rarva.
"Geh einmal bitte zur Seite Junge.", sagte er während er Caph weiter von Rarva wegschob.
Dabei zog er eine klitzekleine weiße Perle hervor und hielt sie vor Rarvas Gesicht.
Flüsternd drehte und rollte er sie zwischen seinen Fingern.
"Ich weiß wer du bist... und ich kenne auch die Abhängigkeit die ihr gegenüber den Mondmenschen hattet... Du willst sicher schlafen ohne jemanden schaden zuzufrügen nicht war? Hast du eigentlich Hunger~?"

Rarva

Nervös verfolgte ich die kleine Kugel die mir mehr energie als jeder Traum bringen würde den ich mir holen würde.
Dann wand sich der Herzog damit ab.
Alle die zusahen konnten nur sehen wie er die Kugel hin und her bewegte aber nicht hören was er sagte.
(Bastard... Woher hat er diese Informationen... Ich dachte unser Reich wäre undurchlässig in sachen informationen... Habe ich mich etwa so geirrt?)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 2/9/2015, 22:21

Caph
Das ist der Herzog von Garde. Die Kugel in seiner Hand sah ich nicht. Ich spürte sie eher. Die Kugel die sich in mir befand reagierte seltsam. Schon eher freiwillig ging ich noch weiter zurück.
Meinen Abstand unauffällig vergrößernd fand ich mich am Rand der Bühne wieder.
Nur leicht linse ich nach hinten. Die Garde verneigt sich, die Leute auch. Ich ging noch einen Schritt zurück und fiel Rückwärts nach hinten auf das Stein pflaster. Auf den Rücken geknallt, merkte ich schon wie sich ein neuer Stein bildete.
Schnell rollte ich mich auf den Bauch und lief los.
Ich muss weg hier. Dieser Stein, war auch ein Mondstein? Warum hat er sich so angefühlt? Weil er von jemand anderen war oder weil er von Jemand totes war.
Ohne Orientierung oder Ziel lief ich einfach in irgendwelche Straßen achtete auf nichts und drehte nicht um.
Mein Körper wurde nicht Müde auch schmerzte er nicht, Nur der Stein in meinem Hals wurde Größer.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 7/9/2015, 17:55

Herzog Kraz

Er schickte seine Garde hinter Caph her.
"Sollen die sich darum kümmern, ich habe noch etwas mit der Schreckensnymphe vor... Fliehen kann der eh nicht aus den Mauern"
Als er sich Rarva zudrehte merkte er das dieser stur in die Massen starrte und in den Knebel sabberte.
(Der scheint wirklich lange nichts mehr mit diesen Steinen zu tun gehabt zu haben! Welches mir nur zu gut in die Hände spielt!)
Wieder sich neben Rarva stellend drehte er sich seinem Volk zu.
"Mein Volk, vertraut mir die Nacht wird wieder kehren, doch nun müssen wir gehen und das Mondkind wiederholen."
Und damit führte man Rarva ab und den Herzog zur vorgeparkten Kutsche.

Rowen Thalis

Auf seinem riesigen Gaul ritt er los durch die Stadt.
"Weit kann er nicht sein, teilt euch auf!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 7/9/2015, 18:09

Caph
Weiter, weiter, weiter, weiter immer weiter.. mehr hatte ich nicht im Sinne. Unermüdlich lief ich schlicht weiter. Rannte in Leute, rannte in Marktstände, rannte gegen Hauswände. Wenn ich von etwas abprallte ging ich einfach in eine andere Richtung weiter.
Er ein Starker aufprall ließ meine Beine anhalten. Ich war gegen die Mauer der Stadt Garde gerannt. Auf dem Rücken halte ich mir erstmal meine Stirn die von dem aufprall doch etwas schmerzt. Oder es ist mein Hirn das von den aufprall so geschüttelt wurde. Schnell griff ich aber wieder nach meinem Hals der mir noch eher Probleme machte.
Der Stein war bei dem aufprall nochmal gewachsen. Nichtmal mit beiden Händen konnte ich meinen Hals noch umgreifen.
Mich irgendwie aufrichtend versuche ich mit beiden Händen den Stein runter zuschieben. So groß haut er mir sich zähne raus und in meinem Hals war er ohnehin schon.
Nachdem ich endlich eine guten Griff bekam schob sich der Stein herunter und erlöste mich. Ich fiel zurück auf meinen Rücken und Atmete erstmal tief durch. In der nähe hörte ich wieder Huf getrappel.
"Sie kommen her." Schnell nahm ich meine Beine wieder in die Hand und lief in die Richtung wo ich keine Hufe hörte.
Blindlings lief ich aber über diesen Weg direkt in die Kutsche des Herzogs von Garde.
Mein Rücken fand sich auf der Erde wieder und in meinem Hals ein neuer Stein.
"Verdammt." Flüstere ich nur leise. Ähnlich ist mir das Fluchen nicht.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 7/9/2015, 18:30

Herzog Kraz

Nachdem man dumpf mitbekam das der Junge gegen die Kutsche gelaufen war hob man ihn mit in den inneren Bereich und fuhr los.
"Junge, du musst keine Angst vor uns haben oder vor dem was auf dich und den Dunkelelf zukommt. Wobei... Spuck doch bitte aus was dich quält~", meinte er mehr als deutlich bezogen auf den Stein der Caph nun wieder in der Kehle wuchs.
"Je mehr ich davon besitze desto besser."
Das nicht aus gier sondern Druckmittel meint/braucht.

Rarva

In mir brannte alles nach dieser Kugel.
Schon auf der Fahrt war ich Caph schon viel zu nach gewesen und es brannte mir nun zur Strafe.
Der Hunger in mir schlug sauer auf und der Speichel tropfte mittlerweile wie Geifer von meinem Kinn..
(Wenn er mir doch nur die Kugel geben würde.... Nur die kleine Kugel...)
Als Caph dann dazukam wurde mir schlechter.
"HMMM! mmmMPF! HmmMMMPf!", beschwerte ich mich um auf mich afmerksam zu machen und das der Junge sich nicht zu mir setzte sondern neben dem Herzogen.
Doch da sollte ich kein Glück haben...
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 7/9/2015, 18:45

Caph
Es ist ihm aufgefallen! Alarmiert griff ich nach meinem Hals und schluckte und meiner Hand still.
"Ich weiß nicht was sie meinen. Mein Hals juckt nur etwas. Mich hat wohl etwas gebissen."
Ich schaue zu Rarva. Ihm schien es nicht gut zu gehen. Aber in diesen Stiefeln steckten wir beide. Ich nehme beide Hände wieder herunter und lege sie unschuldig auf meinen Oberschenkeln ab. Ein Guter Lügner war ich noch nie aber solange man mir das glaubte war es auch egal. Auch war es doch egal so. Solange kein neuer Stein entstand waren die anderen besser außer Reichweite. In so weit man mich nicht aufschlitzte was auch nicht bringen würde. Ich konnte also nur gewinnen. Also ruhig bleiben.
Ich entspannte mich wieder und legte den Rücken zurück um mich aufzurichten. Vor dem Herzog wollte ich nicht schwach wirken. So könnte er sonst wieder an einen Stein.
"Das Jucken geht schon wieder. Wenn es ihnen Recht ist werde ich ein Bad nehmen. Dann geht es wohl endgültig weg. Die Reise war recht unbequem."
Rarva ignoriere ich. Auch wenn ich es nicht mag. Eigentlich würde ich ihm helfen wollen aber ihm zu vertrauen kam auch nicht infrage.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 7/9/2015, 20:58

Rarva

Der Hunger ritt mich dazu Caph näher zukommen bis er plötzlich schluckte was wohl nur ich mitbekam.
An den Knebeln die meine Hände und Arme verbanden ruckelnd versuchte ich mich zu befreien.
(Ich muss mich beruhigen.. Sonst dreh ich hier noch durch)
Und dann fing mein Magen an zu knurren.
Verächtlich schnaubte ich während mir der Hunger immer weitere Qualen durch den Körper trieb und mein Speichel nun bei jeder bewegung umherflog.
Doch ich achtete nicht mehr darauf.

Herzog Kraz

Zufrieden grinsend saß ich da und besah die Szene.
"Sagen wir es so Mondkind. Die Schreckensnymphe ist sowas wie ein Detektor für mich, durch sie weiß ich wann du eine Kugel in dir produzierst und ob du sie ausgespuckt hast oder einfach runtergeschluckt, was ich dir aber nicht weiter empfehlen würde da die ja denke ich nicht ganz verträglich sein werden, aber das wirst du noch herausfinden. Und hab keine Angst vor ihm, er kann nichts dafür~"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 7/9/2015, 21:13

Caph
Ich funkelte ihn ruhig an sowie auch den neben mir.
Auf dem Schiff hatte ich bereits eine Kugel verschluckt, aber die war wohl zu klein. Ich fühlte mich nicht anders. Für mich ging es abseits der Situation normal weiter.
Recht bald fanden wir uns im Herrenhaus des Herzog von Garde wieder. Rarva war nur noch ein Schatten seiner selbst. Er schien ziemlich erledigt von der fahrt. Für mich bot sich keine Gelegenheit mehr abzuhauen. Ich stand stehts zwischen zwei Garde Soldaten wenn der Herzog nicht in der nähe war.
Wir blieben nahe beieinander bis man mich in einen Turm brachte wie der Herzog es angekündigt hatte. Rarva nahmen sie woanders hin mit.
Der Raum war klein. Dennoch größer als die Schilfhütte in Sircima. Ein Waschtrug mit Warmen Wasser hatte man mir auf die Bitte der Reinigung hingestellt. Endlich mal und beobachtet holte ich zunächst meine Ketten hervor und setzte mich auf den Hölzernen Stuhl vor dem Fenster. Durch dessen Gitter könnte ich mich quetschen und den Fall würde ich auch überleben. Es war so ziemlich das erste was ich überhaupt versucht.
Der Kopf und die Schultern gingen in einer leicht seitlichen Haltung noch. Bei einer harten Klack Geräusch schnappte ich zurück und so sitze ich nun wieder vor dem Holz Fenster Gitter. Der Stein von meiner letzten Flucht war zu groß und hinderte mich an der Flucht. "Ich hätte ihn wirklich nicht schlucken soll."
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 34 Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 19 ... 34  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten