Roubrah Nefah

Seite 5 von 34 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 19 ... 34  Weiter

Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 8/9/2015, 20:23

Rarva

Als Caph und ich getrennt wurden war mir nicht nur zum heulen sondern richtig jaulen zu mute.
"Hmmm... Hm .. hmm hmmm.... hm...", schniefte in den Knebel der mir immer noch nicht abgenommen worden ist.
Der Hunger tat mittlerweile schon weh in meiner Magengrube und die Müdigkeit die nun dazukam und wieder im Kopf schmerzte.
Sie brachten mich in Richtung Kerker wo sie mich in eine Zelle mit einer einfachen Pritsche warfen.
"Auf das du weiterhin schön durchdrehst... Eine wilde Schreckensnymphe wird den Jungen sicherlich beeindrucken!"

Herzog Kraz

Ich unterhielt mich gerade mit Rowen das er sich an der Tür zu dem Mondkind postieren sollte bis wir einen der Priester dazu gebracht hätten die Prozedur der Nacht zu vollführen.
Unser Problem war einzig das die Sonnenpriester die Sonne anbeteten und diese sicherlich nicht freiwillig aufgaben nur damit das Volk in ruhe kommen konnte.
"Wir können leider kein einfachen der Sonnenkinder die wir alle sind nehmen... das ist die letzte Verdammnis die uns noch bevorsteht!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 8/9/2015, 20:49

Caph
Ich blieb auf dem Stuhl sitzen. Außer Wolken verdunkelte wirklich nichts den Himmel. Die Uhr an der Tür sagte mir nur das es Abend war. Der Himmel blieb Rot. Als wir uns am Hafen befanden wurde er zur Nacht hin Grünlich, die Gezeiten waren in Garde wirklich nicht gerade gnädig. Ich bewegte mich nicht viel. Wechselte ein Bein oder den Arm zum Abstützen wenn dieses Taub wurde und starrte sonst vor mich hin.
Vor der Tür hatte sich jemand Positioniert. Ich hörte nur dessen Schuhe gegen die Tür klappern.
Mein Beutel kam mir nach einiger Zeit in den Sinn. Schon eine Weile hatte ich ihn nicht gesehen. Der Hauptmann hatte ihn mitgenommen. Außer dem Dolch und dem Pergament war nichts wertvolles darin also ließ ich es auf sich beruhen.
Die Kreuze hatte ich immerhin noch.
Die Uhr zeigte mir Mitternacht wie ich den Stuhl verließ und zu dem Bett herüber ging. Meine Beine waren etwas schlaff vom langen sitzen aber schmerzten nicht. Die Matratze war bei weiten das weichste was ich seit lange unter mir gespürt hatte.
Ein stilles klick als würden steine an einander schlagen mit einem Grummeln gaben mir wieder die Erkenntnis das ich weiterhin Dinge für meinen Körper zutun hatte. Ich wartete aber noch etwas. Das Bett war wirklich schön weich.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 8/9/2015, 21:13

Rowen Thalis

Den Beutel bei mir tragend stellte ich mich nach dem Gespräch mit dem Herzog vor die Tür des Jungen.
Mir ist erst auf dem Weg zu der Tür aufgefallen das ich diesen noch immer bei mir trug.
Mit den Schuhen trat ich leicht gegen die Tür um zu sehen ob es noch eine Regung gab.
Aber scheinbar schlief der Junge bereits.
Schulter zuckend beließ ich es dabei.


Rarva

Irgendwie schaffte ich es gegen den mich zusammenkrümmenden Schmerz und die Tatsache das ich meine Arme nicht nutzen konnte aufgeschafft und mich halb auf die harte Pritsche gelegt.
Das Licht des Himmels was matt durch die Gitter schien stach mir mittlerweile in den übermüdeten Augen.
Immer noch lief mir Speichel aus dem Mund und Tränen aus den Augen.
Rumwühlend wälzte ich mich nun komplett auf die Pritsche und atmete schwer während ein ekelhafter Würgreiz mich wieder krümmte.
(Warum... Warum wissen die alles.... Ich habe doch jede Spur vernichtet... und ich weiß... ich weiß das wir keinen Kontakt mit diesen Bastarden hatten...)
Dann öffnete sich die Tür.
Ein vermummter Mann trat ein während ich wieder mit einem Würgekrampf zu kämpfen hatte.
"Ich hätte nie vermutet einen meiner Nachfahren jemals in solch einem Stadium zu sehen."
Hörte ich es dumpf von ihm während er seine vermummung ablegte und mir eine Hand auf die Stirn legte.
"Es tut mir leid um dich. Das was du getan hast, hat dich nicht vor deinem Schicksal retten können wie du siehst. Egal ob du nicht in dieser Sache involviert sein wolltest, du kannst dem ganzen nicht entgehen."
Mit schmerzenden Augen sah ich die weiße Gestalt über mir an.
"Du willst sicher wissen wer ich bin oder? Und wie ich mit dir verwandt sein kann und noch lebe... Ich bin der letzte König vom Klan der weiß-schwarzen Schreckensnymphen. Das Nebenkönigreich was auf dem Berg lebte in dem ihr, die schwarz-weißen und euer Kleinvolk lebtet... Es war absehbar das meine Familie und mein Volk die Schneewehen nicht überleben würde, also mischten wir uns unter euer Volk. Doch es kam heraus das durch das Anbandeln die Affinität der Mondsteine herauskam und unterbunden wurde.
Jedoch war es eurem Volk auch nicht erlaubt mit dem Königsvolk anzubandeln und da ihr nur noch eine Königin hattet und ich der einzig verbliebene König damals war der nicht angebandelt hatte wirst du dir sicher denken was passiert ist. Nachdem sie einen Nachfolger geboren hatte musste ich gehen. Und nun bin ich hier in Garde seit mehr als 100 Jahren."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 8/9/2015, 21:30

Caph
Ich war eingenickt. Bei aufstehen ging ich es der Reihe nach an. Eine andere Größere Schale mit Deckel die mit viel Fantasie als Toilette durch ging stand als erstes Ziel fest. Viel hatte ich nicht zu entlassen aber zumindest etwas. Das nächste Ziel sah vor das letzte wieder in einen geordneten Rhythmus zu bringen. Ich näherte mich der Tür um nach etwas zu Essen zu fragen wartete dann aber kurz.
Mein Verstand war an einem Gewissen Punkt stehen geblieben, der mich nicht mehr los ließ. Zuletzt aß ich gestern Abend vor der Nacht ruhe. Am morgen zur Ankunft in Garde hatte ich nichts. Auch war der drang mich zu erleichtern nie wirklich da gewesen. Ich dachte noch weiter nach. Bis auf den Großen Mondstein heute Mittag fiel mir nichts mehr ein. Der Blockierte mich auf meiner Flucht etwas aber sonst war er mir nicht ins Gedächtnis gerufen worden.
Das Flatterige Gewand gab mir keinen guten überblick. Ich streife es von und sehe wieder runter. "Eigentlich normal." Weder hart noch zu weich, normal. Nur durch ertasten konnte ich den Stein auch nicht finden. Ich wusste nicht einmal ob er recht links oder Mittig sich befinden würde. Über den Menschlichen Körper wusste ich bis auf Äußerlichkeiten nicht viel. Der Herzog hatte doch noch etwas erwähnt, das die Steine vermutlich nicht so besonders Gesund wären. Ob da was dran sein könnte?
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 14/9/2015, 20:34

Rarva

In einem etwas ruhigeren Moment und nachdem was ich gehört hatte sehe ich den Weiß-Schwarzen an.
(Das ist.. doch nicht deren ernst...)
Unter Husten recke ich mich wieder auf und sitze schwer atmend auf der Barre.
"Überanstrenge dich nicht, schon gar nicht unter Hunger und Müdigkeit... Du kannst vielleicht nicht normal Schlafen, junger Prinz, aber du kannst bewusstlos werden und deiner eigenen Plage verfallen. Und glaub mir Alpträume willst du nicht riskieren."
(Wenn der wüsste...), seitlich sehe ich ihn angestrengt an und lache leicht hustend.
"Was lachst du jetzt? Glaubst du mir etwa nicht oder kennst du das schon? Ich binde dich jetzt nicht los, denn ich weiß wie du angreifen kannst ausser dem Alptraumgefilde... Und ich werde jetzt dem Mondkind einen Besuch abstatten. Wir werden uns wieder sehen."
Und damit ließ man mich allein.

Simar Brak

Er ging vom Kerker aus hinauf zu Rowen.
"Guten Abend Hauptmann, er ist doch sicherlich antreffbar?"
"Sicher, wo soll der Junge denn sonst sein, König Brak? Wir lassen sie jetzt unter vorbehalt zu ihm. Verschrecken sie ihn nicht zu sehr.
Ich hoffe ihr letzter Nachfahr ist noch beisammen."
"Natürlich. Er ist nur ein wenig fertig dank euch, nicht dank mir.", und damit ging er zu Caph in den Raum.
/Bedenke der ist komplett weiß von der Haut und Schwarz von den Haaren/
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 14/9/2015, 21:01

Caph
Die Tür vor mir geht auf und trifft mich im Gesicht. Nach hinten geh ich etwas zurück. Das Gewand fällt mich aus der Hand wie ich aus Reflex nach meiner Nase greife. Sie ist natürlich nicht verletzt, aber ich bin es einfach so gewohnt.
Der Mann der rein kam ist nicht der Hauptmann. Er sieht ein bisschen wie Rarva aus nur andersrum und älter.
Ich nehme die Arme wieder runter. Ein Mondschein hatte sich vielleicht auch gebildet. Der war aber wohl zu klein und ist schon wieder weg. Ich hebe das Gewand wieder auf und streife es mir über.
Auf dem Stuhl am Fenster nehme ich dann wieder Platz. Meinen Besuch behalte ich dabei im Auge.
"Sind Sie auch ein Elf?" Ich frage ihn recht voreingenommen. Wenn ihn der Hauptmann rein lässt kann auch er nichts gutes vorhaben. Also blieb ich auch bei einem fremden wie ihm lieber misstrauisch.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 14/9/2015, 21:10

Simar

"Hmm... Ob man Nymphen noch als Elfen bezeichnen kann ist eigentlich jeden Selbst überlassen, schon weil dann die schwarz-weißen und meine wenigkeit die weiß-schwarzen Nymphen die einzigen Elfen wären und die hier ansäßigen Sonnenlichtelfen wohl keine richtigen wären.", antwortet er Caph in einer sehr ruhigen und freundlichen Art.
"Du bist also das Mondkind. Sehr schön dich kennen zulernen auch wenn du noch recht jung zu sein scheinst..."
Er ging auf Caph zu und nahm sein Kinn zwischen die Finger um sein Gesicht zu begucken.
"Hmm... Sehr schön... Du bist nicht mit dem Klan der Mondkinder unterwegs gewesen also musst du ein geheilter der Mondmenschen sein. Gibt es nicht oft und dadurch das das Volk mittlerweile nicht mehr auffindbar ist wirst du wohl der einzige sein der damit zu tun hat... Kein Wunder das alle hier so eine Freude haben... Mein Nachfahr tut mir leid, genauso wie du. Ihr seid beide Werkzeuge die Nacht wieder zu bringen, doch keiner weiß wie das von statten geht... schon weil sie immer noch kein Sonnenkind hervorgebracht haben... Davon gibt es hier bei den Sonnenlichtelfen ja mehr als genug...", ein wenig verdrießlich verzieht er die Miene und lässt Caph los.
"Sobald die Nacht wieder einzug gefunden hat wird man euch nicht gehen lassen. Dadurch das dieses Land verflucht ist wird eure anfängliche Hilfe nicht viel ausmachen weil ihr noch zu schwach seid und keine Ahnung von eurem Sein habt. Eigentlich dürft ihr so noch nicht an der Prozedur der Nacht teilnehmen!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 14/9/2015, 21:26

Caph
Ich höre ihm genau zu. Mich von ihm berühren zu lassen geht eigentlich strickt über eine Grenze die ich gezogen hatte. Ich mochte die Leute hier nun mal nicht. "Sie wissen wohl deutlich mehr über Mondkinder als ich." Auch weiterhin beobachte ich ihn. "Wenn ich noch nicht soweit bin. Warum hat man mich nicht in Sicima gelassen? Ich hatte dort endlich Ruhe und Leute die mich brauchten."
Hier brauchte man mich auch, oder besser mein Wesen. Diese Steine.
Er erzählt von diesem Nacht zurück bringen und das ich hier dafür bleiben müsste. Erneut sah ich zum Fenster hinter mir.
Vielleicht käme ich nach diesem Ritual da heraus. Ich griff nach dem Gewand an meinem Bauch und sah den Man wieder an.
"Sie sind so ähnlich wie Rarva, oder? Wollen sie dann auch nur an die Steine damit sie Schlafen können oder was sie auch sonst immer damit tun." Damit ließ ich das Gewand los und stand auf um wenn nötig von ihm weg zu gehen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 14/9/2015, 21:33

Simar

Er lachte auf bei Caphs Verhalten.
"So vorsichtig... Aber das kann man jemanden in deinem Alter nicht verübeln, das ist sogar von Vorteil.. Warum man dich und meinen Nachfahr nicht in Sicima gelassen hat? Nun ja.. der Hauptmann hier ist äußerst kurz in Sachen entscheidungen. Das solltest gerade du am besten Wissen.", sagt er mit einer provokanten Vorführung als er sich mit dem Daumen über die Kehle zog.
"Und nein. Ich brauche dich nicht. Auch die Sonnenkinder brauche ich nicht. Ich bin hier weil ich damals vor mehr als Hundert Jahren gehen musste nachdem man einen Nachfolger für die Schwarz-Weißen hatte. Die Abhängigkeit an dir entstand nur durch einen Fehler in unseren Arten. Theoretisch gesehen hätte es aus unserer Bereitwilligkeit schwarze Nymphen oder weiße geben sollen, doch wir blieben was wir waren, nur das die Nachfahren gestraft waren durch die Nachtabhängigkeit mit Mondbezug. Verstehst du was ich meine? Es ist die Schuld der orfahren das ihr jetzt hier seid. Der Vorfahren von mir und meiner Wenigkeit selbst, die des Herzoges und die Vorfahren der Mondmenschen die dich in diese Sache reingeritten haben."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 14/9/2015, 21:48

Caph
Was meint er? Das versteh ich nicht. Ich halte den Abstand zu ihm aufrecht. Auch auf Vermutung das er nichts von mir will, er bewegt sich hier frei. Ich nicht.
Wie ich bei unserer Umkreisung endlich an die Tür gelange klopfe ich daran. Ich stehe diesmal neben der Tür um sie nicht wieder ab zubekommen. "Herr Hauptmann. Ich würde gerne Schlafen können sie die Nymphe raus bringen."
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 14/9/2015, 21:57

Rowen Thalis

"Warte einen Moment.", er öffenete die Tür und führte den König hinaus.
"Wir sprechen uns sicherlich noch einmal Mondkind.", sagte der der Alte und ging.
"Ich hoffe der Besuch des Königs hat dich nicht zu sehr gestört, Mondkind.", meinte der Wächter und Hauptmann zu Caph und sieht ihn in Ruhe an.
"Ich wünsche einen erholsamen Schlaf."


Rarva

Wieder vom Würgereiz geschüttelt musste ich mich wieder hinlegen.
Der Mann von vorher hatte recht... Bewusstlos werden würde mich mehr als auseinander nehmen... Aber so langsam konnte ich mich nicht mehr gegen die ansteigende Schwärze wehren.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 14/9/2015, 22:15

Caph
"Gute Nacht."
Die Tür ging zu. Das Weiche Bett lag nun einladend vor mir. Draußen war es immer noch hell. Ich zog den Vorhang zu um wenigstens etwas Dunkelheit herein zulassen. Stornierte den Gedanken schnell aber wieder. Schon wie die erste Seite des Vorhangs zuviel bemerkte ich ein anderes Licht. Dumpf wie ein Mond hinter Wolken. Ein schwach leuchtender Kreis auf meiner Kleidung ist was mich den Vorhang aufziehen ließ.
Bei dem Hellen schein von draußen ging ich trotzdem ins Bett. Ich versuchte auf dem Bauch zu schlafen damit mich das Licht nicht störte. Oder die Haltung zumindest solange zu waren bis ich schlief. In dem Schattigen bereich oberhalb des Bettes kam das dumpfe Leuchten nämlich auch zur Geltung.
So Schlief ich ein. Es kam nicht der Traum wie sonst. Es war etwas was mich mehr beunruhigte aber besser unerzählt bleibt.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 14/9/2015, 22:31

Simar

Er ging zum Herzogen.
"Habt ihr schon einen der Priester der Sonnenkinder gefunden der sich bereiterklärt zu helfen?"
"Nein. Die Sonnenkindpriester wollen uns nicht helfen solange sie die weiteren Elemente nicht kennen. Sie wollen die Dunkelheit und das Mondkind wie das Licht erst einmal einzeln sehen und dann entscheiden ob das Ritual durchführt wird und wer dies machen wird."
Abwiegend neigte er seinen Kopf.
"Das Licht. Meinen sie das ich da wirklich so fungieren könnte? Ich sehe mich nämlich nicht als dieses, auch wenn mein Nachfahr die Dunkelheit darstellt. Ich bin weder abhängig von einem der Anwesenden noch habe ich eine gesonderte Eigenschaft."
Der Herzog lächelte den älteren Herren an.
"Oh König Brak, so bescheiden. Sie wissen doch am Besten wer sogar diesen Fluch erbracht hat. Wieso sollten sie dann keine Hilfe sein?"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 15/9/2015, 20:40

Caph
Das Licht im Zimmer störte mich ungemein beim schlafen, dass es letztlich darauf hinaus lief das ich mit dem Rücken zum Fenster in die Decke eingerollt auf der Erde liege wunderst mich dann auch nicht mehr. Auf dem Bauch konnte ich hier nicht mehr schlafen, das war auch zu unbequem.
Welche Zeit ich mit schlafen verbrachte und welche mit wach sein, unterschieden sich nur durch Traum oder Realität.
Täume taten weh, die Wirklichkeit, nicht. Die Uhr an die Tür die genau in meinem Sichtfeld hing zeigte mir schon den nächsten morgen an. Recht früh sogar. Leise stand ich auf und ging zur Tür. Durch das Schlüsselloch war nichts zu erkennen. Ich versuchte es an der Klinke und drückte diese langsam runter damit sie keinen Laut machte. Ebenso still versuche ich sie aufzuziehen. Sie ist abgeschlossen.
Ich lasse die klinke los und gehe zum Fenster zurück. Durch diesen versuche ich mich wieder durchzuzwängen. An der selben stelle geht es nicht weiter, womit ich den Kopf wieder in den Raum ziehe und mich auf den Stuhl vor dem Fenster setze. Ich könnte noch nach anderen Fluchtwegen suchen. Der raum war groß genug.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 15/9/2015, 20:59

Simar

NAchdem gespräch war er schlafen gegangen und am nächsten Morgen hínunter zum Prunkbrunnen in der Mitte des Hofes gegangen der zum Schloss gehörte.

Rarva

Am Morgen kam ich wieder zu Bewusstsein.
Ich war mehr als ausgedörrt und lag unter der Pritsche.
Die Wachen die mich hervor zogen erschraken als sie mich sahen.
(Sehe ich etwa so schrecklich aus?)
"Beweg dich! Der Priester will dich sehen!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 15/9/2015, 21:31

Caph
Ein Regal wechselt von der einen auf die andere Seite. Die Matratze wird mit viel mühe angehoben. In allen Vier Ecken des Raumes suche ich weiter nach einem Ausgang. Im Endeffekt läuft es nur darauf hinaus das ich alles zurück an Ort und stelle brachte und wieder auf dem Stuhl saß. Außer Atem war ich nicht. Ich hatte schon immer eine gute Kondition, nur jetzt wusste ich auch warum.
Was ich gestern Abend nicht mehr tun konnte wollte ich nun wo es doch etwas später war doch noch versuchen. Bevor diese Nymphe rein kam. Danach hab ich es wohl aus den Augen verloren. Dieses mal klopfe ich an die Türe.
"Herr Hauptmann, könnte ich etwas zu essen bekommen?"
Ich hatte hunger, Vielleicht. Sicher war ich mir da immer noch nicht aber ein einhalb Tage ohne Essen würde meine Situation auch nicht verbessern.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 16/9/2015, 22:04

Rowen Thalis

Er öffnete die Tür.
"Komm mit. Du wirst gleich mit den Sonnenpriestern sprechen. Aber du kannst vorher noch etwas essen"
Caph neben sich führend geht er zum Frühstückstisch an dem der Herzog schon auf ihn wartete.


Herzog Kraz

Er stand auf und sah Caph freundlich an.
"Setz dich mein Junge, nähre dich an dem was du hier auf den Tisch finden kannst. Erzähl mal wie war dein Leben bevor wir dich gefunden haben?", vollkommen ausgewechselt und freundlich saß der Herzog caph gegenüber.


Rarva

Bei den Sonnenpriestern angekommen saß ich da, im grundegenommen Blind.
Ich spürte Hände die mir ins Gesicht tatschten und mich anscheinend untersuchten.
Aber ich konnte nichts sehen oder hören.
Geblendet saß ich da und wartete ab.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 16/9/2015, 22:19

Caph
Von dem Hauptmann wurde ich in einen Saal gebracht mit einer Tafel. Der Herzog von Garde befand sich dort und trat mir seltsam anders gegenüber.
Ich lauschte seinen Worten zwar war aber recht schnell sicher das alles hier nur eine Parse war. Der Hauptmann stellte sich vor die Tür des Saals. Ich blieb noch eine weile stehen und blickte zur Tafel rüber.
Es befand sich kein Fleisch dort. Eier und Milch waren noch am nächsten an einem Tier dran.
Den Grund dafür kannte ich ja schon. Ich nahm platz.
"Zu meinem Leben gibt es nicht viel zu sagen. Sie waren doch schon in Soto, oder?"
Ich fasste weiterhin nichts an. Vergiftet konnte immer noch etwas sein. Etwas was mich weniger widerspenstig macht. Oder aber auch die Steine aus mir raus holt. Das würde mich nicht mal stören, dann käme ich wieder durch das Fenster und könnte abhauen. Dennoch musste ich erstmal stark bleiben und testen was der Herzog vorhat und wie weit ich gehen konnte.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 16/9/2015, 22:57

Herzog Kraz

"Schade. Ja ich war mal in Soto. Aber das ist lange her die Garde war vor einigen Monaten dort und hat das Pack dort niedergebrannt was dort Hexenwerk trieb. Aber leider sind die geflohen die wir gesucht hatten. Damit bist nicht nur du gemeint, denn dich haben wir eher als Zufall verbuchen können.", er nahm sich etwas Salat und Brot vom Tisch und speiste in Ruhe.
"Iss ruhig, das wird dir gut tun."


Sonnenpriester

"Das ist die Dunkelheit die wir brauchen, keine Sache, aber in diesem Zustand können wir nichts damit anfangen. Die Nach hervorzurufen erfordert von allen elementen mehr als ein wenig kraft und dieses Exemplar eines Dunkelelfen/Nacht-Schreckensnymphs ist mehr als dahingezerrt. Seht doch er kann nicht einmal hören was wir sagen."
"Recht hast du, recht hast du. Können wir nur hoffen das das Mondkind von besserer Statur ist."

Simar

Ich kam zu dem Herzog an den Tisch und sah das der Junge auch dort war.
"Ah das Mondkind. Ich habe mich gestern gar nicht vorgestellt. Simar mein Name."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 16/9/2015, 23:05

Caph
Die Nymphe von Gestern Abend war auch in den Saal herein gekommen.
Guten Morgen. Mein Name ist Caph Rackel." Ich stellte mich vor. Wenn der Mann schon so Nett ist mir endlich seinen namen zu verraten.
Ich stand auf blickte ihn aber bei umgehen des Tisches weiter an. In der nähe des Herzogs nahm ich nur die Marmelade und eine Scheibe helles Brot mit, ehe ich zurückkehrte auf den Stuhl.
Ich wendete mich auch dem Herzog wieder zu.
"Wie geht es dem Dunkelelf?" Wir hingen nicht mehr zusammen. Diese frage hatte ich schon länger im Kopf, wo Rarva eigentlich nach der Ankunft im Herrenhaus hin verschwunden war.
Das Brot ließ ich weiter warten bis ich eine Antwort bekäme.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 23/11/2015, 21:30

Herzog Kraz

"Der Dunkelelf?", er ließ einen kurzen Blick zu dem Nymphenkönig wandern, ein leicht spöttelndes Lächeln auf den Lippen.
"Dem geht es wohl situationstechnisch angemessen, dort bei den Sonnenpriestern~!"
Und damit stach er ein Salatblat auf an dem er sich erlabte/lol xD/

Simar

Ernst sah er den Herzogen an und dann zu Caph.
"Das wirst du bald sehen wenn wir zu den Sonnenpriestern gehen werden... Sie müssen die ersten Entscheidungen zu weiteren Formationen treffen."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 23/11/2015, 21:47

Caph
Sie haben noch kein Sonnenkind aber schicken Rarva zu den Priestern. Naja da werde ich ihn gleich wiedersehen, wenn ich auch denen Vorgestellt werden soll.
Eigentlich wollte ich das Brot auch bis zum Schluss nicht anrühren. Allem Anschein nach blieb mir aber zum schnellst möglichen beenden dieser Situation nichts anderes übrig. Ich rollte die eine Scheibe Brot feste zusammen und aß sie im ganzen zügig, ohne von dem aufstrich den ich mitgenommen hat zu gebrauchen, auf.
Zu trocken war es nicht so musste ich auch nichts mehr trinken und konnte danach ruhig ich die Runde blicken und Warten das es weiter ging. Der Herzog am anderen ende der Tafel war gerade damit beschäftigt seinen Salat zu malträtieren.
Der tat einem schon fast leid, dafür das dieses Volk kein Fleisch aß.
Die Hände in den Schoss gelegt ließ ich auch kein weiteres Wort an die anwesenden.
Die Stille war unerträglich und schien alles nur noch mehr zu strecken.
Ob ich noch mal fliehen sollte? Nein. Die wachen würden nur einen weiteren Stein auslösen. Ich sollte ruhe bewahren.
Nur nicht zu ungeduldig werden.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 23/11/2015, 22:01

Simar

Er beobachtete Caph die Zeit die sie zusammen am Tisch saßen.
Den Herzog bechtete er nicht weiter, es lag ihm mehr daran das alles glatt lief und nichts unnötiges geschehen würde.
Als eine der Wachen an ihm vorbeigehen wolle zum Herzog hielt er diese kurz auf.
"Sagen sie, sie werden sicher von den Priestern kommen, wie ist der Verlauf bisher?"
"König Brak. Ihr Nachfahr verweilt bei den Priestern so lange es keine besserung um seinen zustand gibt wird aber die weitere Untersuchtung seiner unterbrochen und auf das Lcht und Mondkind verschoben."
"Danke.."


Herzog Kraz


Der Wächter ging nach dem kurzen Gespräch weiter zu ihm und berichtete das selbe.
"Gut, da ich sehe das keiner weiter etwas zu essen haben möchte oder anstallten macht hier bleiben zu wollen können wir ja gehen. Also auf auf."
Aufstehend ging er zu Caph rum und hielt ihm eine Hand hin.
"Folge mir, der König zur anderen Seite kennt den Weg~"


Rarva

Mir war kalt, auch wenn ich spürte das man mit mir auf dem Hof in der Sonne war und jedes meiner Gelenke tat weh.
Alles was ich um mich war nahm waren wie zuvor die Hände die mich leiteten und dazu brachten mich hinzusetzen, zu legen.
"Ich... hab Hunger....", krächzte ich irgendwann.

Sonnenpriester

Sie versuchten eine besserung zu erwirken indem sie vor die Kapelle gingen und Rarva auf eine der üppigen Wiesen legten.
Aber allein das brachte ihn nur mittzuteilen das er Hunger habe.
Verwirrt sahen sie sich an, wussten sie nicht wie sie an etwas essbares für ihn zu kommen.
Sie wussten um den Umstand wie Rarva essen müsste, wollten aber niemanden weh tun oder benachteiligen.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  AAkyeB am 23/11/2015, 22:12

Caph
Die Hand war nur von kurzer dauer in meinem Sichtfeld. Ich schlug sie aus und folgte dem König. Denn Herzog ließ ich neben mir gehen eingekreist von Wochen. Also weiterhin keine Flucht Gelegenheit.
Durch die großen verzierten Hallen führte mich der König. Ohne den überblick zu wahren verließen wir das Schloss des Herzogs in einen innen Hof. Dort waren noch weitere Elfen aufgereiht. Wohl die Sonnenpriester. Apropos Sonne, die schien schon wieder sehr Stark. Oder besser immer noch. Dafür hatte man mich ja her beordert. Oder gezwungen.
Jetzt von dicken mauern und Wachen umgeben sah ich auch langsam ein das Flucht gerade außer frage stand, auch lag mir das wohl von Rarva am Herzen.
Ich folgte weiter. Kurz wurden mir die Mönche der Sonnen Kathedrale vorgestellt. Die Priester waren bei Rarva zu welchen ich nicht geführt wurde, ich sollte darauf warten das die Priester mich ohne Rarvas Anwesenheit empfingen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3711
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  LaikotheHead am 23/11/2015, 22:27

Herzog Kraz

Nachdem der Junge ihm den Rücken zugewandt hatte, ballte er seine Hand zur Faust und murmelte vor sich hin während er Simar und Caph einholte und voran ging.
Als Simar sich mit Caph schon wo anders hinbegeben hatte ging er zu den Priestern.
"Lasst die Nymphe hier liegen, der kann sowieso schon nicht mehr."
"Herzog. Wenn das so weitergeht geht dieses Wesen ein. Sie wissen das wir sie Sonne verehren und mit ihr jegliches Wesen welches unter ihr lebt! Wir müssen uns um ihn kümmern das er zu Speisen bekommt!"
"Alles zu seiner Zeit... Ein paar alte Edelsteine werde ich wohl noch haben die er nehmen kann. geht jetzt zu den weiteren Probanten und seht nach ob der König kompatibel als Licht ist oder wir erneut suchen gehen müssen."
"Sehr wohl."

Sonnenpriester

Sie kamen zu Caph und Simar und verneigten sich kurz zur Begrüßung.
"Caph Rackel. Wir haben über ihren Zustand und verbleib der letzten Zeit Informationen bekommen. Da du in einem relativ guten Zustand nun zu uns kamst möchten wir dich bitten dich zu erklären und zu fragen was unklar erscheint. Fühle dich geehrt das der König dir den Vortritt dazu lässt."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2570
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Roubrah Nefah

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 34 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 19 ... 34  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten