V@gのL - LifE CaGe

Seite 6 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 3/6/2018, 12:12

Todd

"... Ok...", Ko hatte also eine Schwester? Still beobachtete ich Ko wie er sich glättete und stand etwas steif auf um es ihm nach zu tun, aber da kamen schon die Wachen und falteten und die Flügel zurecht.
Hoffentlich hatte Ko recht damit das er es schaffen würde das wir es hier raus schaffen würden.
"Darf ich noch was fragen, deine Familie... du scheinst mit ihr nicht gerade guten Kontakt zu haben, was ist da passiert?"
Mit geneigten Kopf ging ich hinter ihm her, es war sicherlich nicht fein nachzufragen, schon weil er einfach freundlich sein will.
Im Raum angekommen war es dort wieder dunkel und wurde erst wieder hell und man sah die beiden Typen von vorher die irgendwie nichts verstanden immer noch da liegen und Rupin und Nikol sahen leicht verwirrt auf als wir eintraten.
Verlegen kratzte ich mich leicht hinterm Kopf und winkte ihnen zu, während sie wohl kein wort verstehen würden, wie zuvor schon.


Nachdem man mit Aldrich weitere Besprechungen gehalten hatte, er hatte ein Gerät bekommen was ihn sprechen ließ, hatte man sich dazu entschieden in den nächsten Tagen zu sehen das man das Gefieder der Teilnehmer, die den neuen Stoff verabreicht bekommen hatten, den nächsten zu geben um dieses zu verstärken indem man in eine Art Mauser Zustand gehen würde und das Federkleid nachwachsen lassen würde, dafür mussten aber den Probanten genug Vitamine und Mineralien zugeführt werden um keine gesundheitlichen Probleme hervorzurufen.
Die nächste Mahlzeit für Ko und Todd würde also demnächst auf sie warten.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 3/6/2018, 12:29

Ko

Er dreht den Kopf nur kurz zu Todd herum, es zuckt einmal kurz in seinem Gesicht. Die Emotion die da durch ihn ging lässt sich aber nicht festlegen auf die Frage. Er dreht sich wieder dem gang zu und sagt kein Wort. In ihrem Raum lächelt er nur einmal mit zusammen gezogenen Augenbrauen durch. Es scheint ihm unangenehm wieder näher zu gehen zu den anderen. In einer stillen ecke breitet er die Flügel wieder aus un flattert wie angekündigt mit ihnen. Unter der niedrigen Decke kann er kaum abheben ohne den Kopf einzuziehen.

Rupin und Nikol haben in ihrer stillen Zeit ohne die beiden Jüngsten ruhig gefrühstückt. Nikol sah einmal kurz nach den beiden anderen die noch Ohnmächtig waren. Warum hatte sich noch niemand um sie gekümmert? Todd und Ko kehren erschöpfter, klüger und auch etwas gepflegter zurück. Die Frau kommt schon halb wieder in das Verlangen sich hinter Rupin zu verstecken wie sie die beiden sieht. Der Asiate nimmt nach einem etwas schuldigen Blick eine andere Richtung ein und stellt sich in eine Ecke wo er ein wenig Trainiert. Todd kommt zu den beiden und setzt sich in die Hocke. Wohin mit seinen Flügeln weiß er auch gefaltet noch nicht so recht. "Alles gut?" Fragt der Russe nur vorsichtig. Mit einer Gesprochenen Antwort rechnet er weniger. Momentan haben sie nun mal eine starke Sprachbarriere.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 3/6/2018, 13:09

Todd

Ko wollte also nichts sagen, dem Blick nach zu urteilen den er mir zugeworfen hatte, also ging ich zu den anderen und hockte mich zu ihnen.
Zu Rupins Frage und der Ablenkung der störrischen Federn zuckte ich leicht gleichgültig die Schultern und sah beide ruhig an.
Nach dem ganzen Training begann Ko wieder damit und mir tat einfach alles gerade weh, dabei war das Training sonst doch auch kein Problem gewesen. Seufzend ließ ich mich auf meinen Hintern fallen und sah immer wieder zu Ko, der sich absolut nichts anmerken ließ bis durch die Tür zwei Schalen mit unseren Nummern hereinkamen, sie waren größer und voller mit all dem Schrott den man uns bisher gegeben hat und mir drehte sich fast der Magen um als ich merkte das ich wirklich Hunger hatte nachdem Training und auch nachdem ich mein Essen mal wieder herumgeworfen hatte.
Vorsichtig sah ich mich bei allen um und zog meine Schale zu mir und nahm sie dieses Mal wegen dem Muskelschmerz nicht hoch sondern aß alles einzeln, kaute nicht wirklich mehr sondern stopfte nur rein und rein.
In mir fühlte ich mich leer nachdem was man uns hier antat und was noch kommen würde, ich würde es so gern Rupin und Nikol sagen, aber die verstanden mich und Ko ja nicht mehr.
Es dauerte eine Weile bis sich überhaupt etwas verkleinerte in der Schale, mir war das alles egal und ich konnte den angewiderten Blick der anderen auf mir spüren und neigte meinen kopf nur weiter in die schale, das einzige was ich gerade tat war nichts als den leuten in die hände spielen.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 3/6/2018, 13:37

Ko

Das Licht in dem Raum macht mich sehr Müde, bei dem Strahlen sollte man nicht mal über Schlaf nachdenken. Es macht mich trotzdem total fertig. Meine Arme sind bei der nächsten Landung schon ziemlich Taub. Wie lang war das jetzt nur? Wo wir sind könnte es wichtig sein das ich das lange aushalte. Schmatzen legt mich mal von dem nervigen Licht und meiner Müdigkeit ab. Todd sitzt vor Nikol und Rupin er dreht sich etwas weg um zu essen. In meine nähe hat er auch eine Schale gestellt. Die ist mindestens so groß wie eine Salat Schüssel. Voll über den Rand. Zum weg fliegen brauch ich auch Kraft. Die Mäuse fallen ja fast aus der Schale. Im schätzen bin ich nicht gut aber das sind sicher ein duzend.
Mit dem einen Flügel schiebt er die Schale weiter zu sich hin und verbirgt sie vor den anderen. So mit dem Rücken zugedreht wühlt er erstmal in der Schale. Unter den vielen weißen Mäusen liegen noch kleine Vögel und auch rohes Fleisch, teile einer Schlage oder Echse. Beeren sind keine da drin.
Zum Wählerisch werden ist es schon lange zuspät. Ich will, ich muss noch etwas weiter trainieren. So muss ich sie auch nicht zulange schmecken.
Mit großen Portionen die er in einer Hand sammelt schlingt er schnell die Schale leer. zwischen dem Schlucken atmet er schnell. Die Großen Portionen drücken und kratzen auf ihrem Weg überall. Die leere Schale stößt er nur noch uninteressiert zur Seite wenn er fertig ist und macht weiter mit dem Fliegen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 3/6/2018, 13:54

Todd

Nach einer Weile endlich fertig schob ich die Schale weg und fühlte mich innerlich nun auch erschlagen, vorsichtig kroch ich zu meiner Matte und rollte mich darauf zusammen, sah Ko zu wie er trotz dieser Riesenschale und Mhe sich bewegen konnte, mir war als würde ich brechen wenn ich mich jetzt noch weiter bewegen würde.

Es vergingen seitdem 3 Tage mit der gleichen Prozedur, mehr Essen aber in nun kleineren Portionen über den Tag verteilt, Fliegen üben und schlafen, wenn die Beiden beim Fliegen nicht gehorchten kam man mit Elektroschocks an die sie wieder auf Spannung brachten aber nicht zu sehr verletzten, die Leute im Raum waren mittlerweile versetzt worden da sich ihr Zustand nicht viel verbessert hat und sie eher langsame Entwickler waren.
Heute würde man wieder eine Untersuchung an Ko und Todd durchführen.

Todd

Der Doktor kam direkt in unseren Raum mit einer Menge an Wachen und Arbeitern um uns wohl festzuhalten, man hatte uns am Abend zuvor gesagt das es wohl eine Untersuchung geben wird, also blieb ich ruhig, es brachte nichts gegen soviele anzutreten, auch hatten sich Kos und meine Füße weiter zu stabilieren Krallen entwickelt und machten es ein wenig unangenehm auf dem Plastik zu laufen.
Der Doktor prüfte die Federn bei uns Beiden, die Augen, Haare, Haut, Füße, alles und winkte seine Arbeiter stumm zu sich um Koffer mit Spritzen zu bringen.
Zwei pro Person.
"Das eine wird die Entwicklung unterstützen, das andere wird als Prototyp angewendet um euch der menschliche Sprache etwas wieder zu nähern.", informierte man uns und spritze die Stoffe.
In den letzten tagen hab ich mich so verausgabt das alles für mich wie ein rauschender Röhrenfernseher wirkte und ich konnte eh nichts dagegen sagen.
Danach verließ man uns endlich und ließ und in ruhe.
Ich sah leicht zu Ko der mir die Tage über auch weiter beim fliegen geholfen hatte, was ich fast schon alleine gut hinbekam ohne seine Hilfe, auch er sah etwas angeschlagen aus.
Schluckend hoffte ich wirklich das man uns unsere menschliche Srache wiedergeben konnte.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 3/6/2018, 14:20

Ko

Langsam krieg ich das Gefühl das ich mindestens zu 50% Medikamente und Blut im Körper hab. Bei dem Hellen licht schlafe ich mehr, aus dem Bett komm ich fast überhaupt nicht morgens. Wir sind aber und das ist ein kleiner Trost nur noch zu zweit in einem Raum. Todd nutzt die Toilette oder sitzt rum und isst langsam seine Portion. Fühlt sich Ewig her an das ich ein Klo benutzt hab. Jedesmal wenn ich es versuche einfach um zu sehen ob es überhaupt noch geht kommt nicht mal ein Tropfen. Zumindest versaue ich mir nicht das Gefieder. Dieses Haarknäul hab ich auch nicht wieder bekommen. Den Doktor fragen bringt gerade noch nichts. Wenn wir nicht noch Trainieren was zumindest etwas die Sache verbessert und sogar Spaß macht. Wir dürfen in immer höheren Räumen fliegen. Die Stange vom Anfang hat jetzt noch drei weitere über sich wenn ich das mit der höhe richtig einschätze. Hier im Zimmer Reden wir manchmal auch einfach noch ein bisschen über Blödsinn. Sache aus unsere Leben was wir witzig oder ein fach blöd fanden. Wo wir Glück hatten und auch etwas über andere hier die wir mal gesehen oder kennengelernt haben und jetzt gerne wüssten wo sie sind.
Mit dem neuen Medikament drin sind wir noch etwas motivierter das Sprechen wieder zu lernen. Ist nur etwas schwer zu überprüfen. Wir verstehen uns ja auch ohne wie Menschen zu Reden. "Training fällt heute nicht mehr an. So lange haben sie sich noch nie Zeit gelassen." Wir können nur halb am Essen messen wie viel Uhr es ist. Heute gab es schon zweimal Essen dann kam der Doktor. Das öffnen und rein schieben der Schalen kündigt auch unsere letzte Mahlzeit heute an. "Ich halte heute die Augen auf. Aus der Form will ich nicht kommen." Unsere Schalen holt Todd. Wir haben uns seit wir nur zwei sind Nachts immer wieder abgewechselt wach zu bleiben. Wir wollen sichergehen das man Nachts nichts mit uns anstellt. Das Essen ist Unkreativ wie eh und je. "Maus im Pelzmantel, Faulsalat.... Urg..." Das kommt mir bekannt vor wenn auch nur Dunkel. Mein Bauch krampft. Morgenlatte schön wärs. Das kommt einfach irgendwann.
In eine Ecke abgedreht sieht Ko aus als wäre er unter einer Federdecke verdeckt. Er würgt unendlich lange in den Stillen Raum rein bis ihn etwas feuchtes was auf das Plastik klatscht erlöst. Erlöst sprichwörtlich. Auf den Rücken abgerollt muss er so tief durchatmen wie bei keiner der Trainingseinheiten.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 4/6/2018, 17:26

Todd

Der Tag war so schnell an uns vorbeigezogen das Ko sich zur Nachtwache meldete, heute trainierten wir auch nicht und ich konnte hören wie Ko sich wohl wieder so komisch übergab wie vor langer Zeit schon mal.
Frustriert nicht wenigstens etwas auslauf gehabt zu haben machte ich es mir breit auf meiner Matte und fragte mich warum man uns so isolierte, wie es wohl Rupin und Nikol ging, auch dachte ich nach einigen Gesprächen mit Ko wieder an Erika und Ernesto dem Bastard.
Ich konnte nicht schlafen, die Gedanken kreisten hin und her.
Ko hatte da draußen auch ein paar Bekannte und hatte dort auch nicht gerade viel besser gelebt als ich, aber wenn es hier einen weg raus gab... Würden die uns vielleicht aufnehmen können?
"Sag mal Ko, weißt du ob wir wirklich hier raus kommen? Ich meine... wir wissen nicht mal ob wir über oder unter der Erde sind, weit weg von jeglichem Leben oder mitten in einer Stadt.."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 6/6/2018, 17:19

Ko

Kein Blut oder Innereien nur Fell und Knochen. Trotzdem das sogar Schädel so gut in dem Haufen zusehen sind lässt ihn schnell Haltung wieder finden und zurückweichen. "Ich hoffe das fängt nicht an zu riechen." Sagt er nur mehr zu sich selbst und geht zu Todd rüber. Seine Schale ist noch voll so kann er sie im Gespräch noch leer machen. "Völlig egal ob über, unter der Erde oder in mitten von Tausend Menschen. Da raus kommen sollte nicht unser Problem sein. Das einzige ist diese Tür." Die Tür ist schwer wenn sie sich auch nach Plastik anfühlt. Sie hängt mit einem großen Schloss an Ort und stelle. Aufsperren geht nur von außen und wenn man da steht nur mit einem Code. Dieser Ort ist stellenweise wie in einem Sci-fi Roman den ich mal bei Fred gelesen hab. Nur wurden da noch nie Vögel und Menschen gekreuzt. Maximal mal ne Echse, aber das um Gliedmaßen wieder herzustellen.
Die Mäuse in der Schale werden kaum sichtbar weniger. Mir hängt der Geschmack von den letzten noch im Mund. Und das wird immer und immer wieder passieren. Was hat dieses Projekt nur mit meinem Bauch angestellt? "Eine andere frage ist wo die anderen sind. Sind sie hinter ähnlichen Türen kriegen wir sie da nie raus." Das Licht geht in dem Raum aus. "Morgen haben wir wieder Training. Schlaf ein bisschen. Ich geb hier acht und quäle mich dann in Zukunft wohl nochmal." Er isst still eine der Mäuse sie schmeckt bitter und ist zu zäh zum kauen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 6/6/2018, 17:36

Todd

"Wird wohl so sein..", sagte ich nur noch leise und schloss die Augen als die Dunkelheit mich umgab, Ko würde sich die Nacht über wohl Gedanken machen wie die Tür zu öffnen war, wie es wohl Nikol und Rupin mittlerweile erging, wie man hier rauskam.
Ich war nicht ganz so schlau wie Ko in solchen Sachen, ich war eher gut darin Dinge zu beschaffen, anders als er der vorausdenkend Situationen überblickte, fast so wie seine Federn die um längen meine überboten.
Ein wenig war ich auch sauer auf mich dem anderen nicht gerade eine Hilfe zu sein verfluchte ich mich.

Als das Licht wieder angegangen war, hatte ich traumlos mich hin und hergewälzt und fühlte mich schlapp als hätte ich nicht geschlafen und sah wahrscheinlich genauso zerstreut aus.
"Aufstehen!", herrschte man mich an als ich noch nicht fertig genug war aufzustehen.
Mir war seltsam warm und ich war mir sicher das etwas nicht stimmte, war ich wieder krank?
In unserer Flughalle geführt, führte man gerade den bösen Mann an uns vorbei der nur verächtlich schnaubte und uns keinen Blick würdigte.
Ich zuckte bei dem Geräusch leicht zusammen und sah ihm noch eine Weile hinterher, wie er sich von uns entfernte, bis man mich voranschob.
"Ko... Ich weiß nicht, aber irgendwie fühl ich mich gerade nicht so gut... wie geht es dir?"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 6/6/2018, 18:29

Ko

"Ganz ehrlich." Ich flüstere auch wenn mich niemand versteht. Ist wohl eine Tatsache weil es nun mal unangenehm ist darüber zu reden. "ich denke eine Dusche wäre gerade eine wahre Erlösung. Oder zumindest Wasser zum putzen. Ich bin wirklich Ehrlich.. Ich frage mich warum mein Hintern so juckt wenn ich ihn gar nicht mehr benutze."
Die Schwanzfedern sind wieder sehr unordentlich und sind sogar zum teil umgeknickt. Der Junge Mann scheint auch mit gefalteten Flügeln noch weiter vergebens mit den Ellbögen an seinem Rücken zu reiben. "Was heißt ich muss duschen und das schnell in den ihrer Sprache?" Weiter kommen sie nicht da werden sie zum starten angewiesen. Mit den verwühlten Schwanzfedern kommt Ko nur schwer in die höhe. Um die Stange zu erreichen die er zuletzt erreichen konnte braucht er viel länger. "Zuletzt war es so schlimm als ich Daunen bekam. Das geht doch nicht das ich wieder Daunen krieg. Oder geht es jetzt den selben weg zurück zum Mensch sein." Von seiner Stange herab stürzt eine lange schwarze Feder. bevor sie den Boden berührt ist schon ein wenig Blut auf den Boden getropft. Der Eulenmensch oben hatte kurz danach angefangen zu kreischen wie am Spieß. Aufgekratzt fliegt er oben herum fast bis unter die Decke.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 6/6/2018, 19:07

Todd

"Oh ja... eine Dusche... das wäre jetzt schön.", zu der Wärme die mich trieb mich nun ein Juckreiz mit in den Wahnsinn das ich immer wieder geplagt hin und herzuckte.
Als man uns Befahl loszufliegen hob ich ab, versuchte auf unsere alten Höhen zu steigen, kam aber gerade mal an der ersten Stange gerade so an und setzte mich und begann mich elendig zu kratzen.
"ArgH! Warum juckt das alles so pervers?", in meiner Eile zu kratzen spürte ich wie sich die Federn vom meinem Hals lösten und nach und nach zu Boden glitten, Ko schrie wie am Spieß auf der Stange über mir und schien sogar noch schlimmere Probleme zu haben als ich, mich juckte alles gerade nur und es war viel zu warm, aber ihn schien das alles richtig zu schmerzen.
Von unten spürte ich dann noch die Stangen der Arbeiter wie sie mich erwischten mit einem leichten Schock und ich sah der Welt beim fallen zu bis ich aufkam und mich unten weiterkratzte.
Bisher waren auch nur die Halskrause und ein paar der Federn an meinem Kopf gewichen, von Oben schrie Ko weiterhin runter und ich konnte die Wachen hören wie sie miteinander sprachen.
"Fürs Protokoll, Mauser hat eingesetzt." "Mauser? MAUSER?! Heißt das... Wir verlieren unsere Federn über die nächsten Tage und haben diesen verdammten JUCKREIZ! Und ALLES! auszuhalten und werden NEUE Federn bekommen?! ARGH!", der Juckreiz überkam mich immer wieder beim sprechen, auch wenn ich wusste das die Wachen mich nicht verstanden, aber ich musste das loswerden, auch hat Ko mich sicher verstanden.

Dr Kabula

Aus seinem Raum hinaus zuguckend wie die Entwicklung von statten ging nickte er zufrieden.
"Die Entwicklung geht weiterhin sehr gut voran. Demnächst werden sie noch bessere Federn erhalten und stärker sein, die Mauser wird sich vielleicht gefühlt ziehen, aber im Vergleich zu den Vögeln ist es gar nichts."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 6/6/2018, 19:41

Ko

Im Sturzflug kommt auch der Zweite herunter. Von den schmerzen Blind und den Juckreiz noch viel mehr landet er beinahe auf einer der Wachen, die gehen nochmal auf Seite und lassen ihn in den Schmalen Gang zum Trainingsraum schlidern. Auf seinem weg hinterlässt er eine Rote Spur die mir Federn versetzt ist. Die Wachen wollen ihn schon wieder aufsammeln werden aber von seiner Rückkehr überrascht. Flatternd rammt er in eine Wache rein. Die Krallen sind glücklicherweise noch nicht sehr lang und Stumpf von den Rauen Plastik Boden. Die Wache wird nur einen Moment geschoben bis umgeworfen sobald der Asiate wieder im Raum ist. Er fliegt zurück unter die Decke und verliert noch mehr Federn und Blut. Nach einigen Runden dreht er wieder nach unten um. Es sieht wieder nach einem Sturzflug aus. Dieses mal greift er aber niemanden an, er landet nur auf der Erde und fällt auf die Knie. In den Schwarzen Federn glänzt sein Blut etwas durch, er schreit nicht mehr hat aber auch keine Kraft mehr seine Zitternden Arme noch zu heben.
Was sind Mausern? Warum tut das so weh? Erst hat es nur gejuckt jetzt zieht es wie ein fieser Sonnenbrand. Meine Haut löst sich auf und die Federn. Haben die das mit Absicht ausgelöst uns ging es doch gut? Kriegen das alle Vögel?
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 6/6/2018, 20:08

Todd

In einer etwas anweilenden Ruhe nachdem Ko durch den Raum flog, hin und her und seine Federn verteilt und sein Blut sah ich mich etwas gehetzt atmend durch als der Juckreiz etwas abnahm, meine Haut war so aufgekratzt das ich das Blut an meinen Händen kleben sehen konnte und ich robbte, mich dabei am Rücken kratzend rüber zu Ko der da nun am Boden lag und scheinbar vor sich hin blutete und viel zu fertig war für irgendwas.
"Ko...", stotterte ich hervor und ließ mich neben ihn wieder runter zu boden um einen erneuten Juckreiz mit Kratzen folge zu leisten.
"Ich weiß nicht viel... über die Mauser... aber es scheint nicht... gut für uns zu sein!"

Wachen

Das Geschnatter des kleinen und die Spuren der Federn gingen den Wachen vermehrt auf den Nerv, da sie das erste Schnatterei anhören mussten während sie die Federn und das Blut einsammelten als Proben.
"Warum musste der Doktor gerade die zwei Jungen nehmen, gerade die die am meisten rumgenervt haben in den letzten Wochen?"
"Wenn du dich so sehr darüber aufregst kannst du doch alles sabotieren und die beiden rauswerfen und dich gleich mit hahaha!"
Die Wachen scherzten noch eine Weile vor sich hin und einer trat Ko und Todd leicht an um zu sehen ob sie noch lebten.
"Das kann man sicherlich tun, aber die Bezahlung hier ist enorm, also nein, ich werd hier sicherlich nichts sabotieren haha!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 15/6/2018, 16:08

Ko

Alles brennt, komplett. Meine Zehen spüre ich da sogar kaum. Oder das Blut auf dem ich liege. Zum Glück bin ich schwarz vom Gefieder her sonst würde man das noch bei unseren Wasser armen Wäschen sehen. Warum würde mich das überhaupt stören? "Blitzmerker.... das es nicht gut ist.... haben denke ich alle nun..... begriffen."
Damit die Mauser fortfahren kann ohne zu gefährden das sich die Probanden ernsthaften schaden zufügen werden ihnen Hände und Füße in ein weiches Polster verpackt welches feste angebracht wird. Beide bekommen auch einen Maulkorb der mir viel Gezeter angelegt werden kann. eine kleine Öffnung ist noch an dem Maulkorb durch den mit viel Fantasie auch gegessen werden kann. Die Flügel werden ihnen wieder gefaltet und sie werden auf einem niedrigen Wagen der nur aus einer Ladefläche besteht weggebracht. So wie beide im Moment auf dem Bauch liegen werden sie in ihrer Zelle auf dem Boden drapiert und liegen gelassen. Während allem wanden sich beide ohne Unterbrechung. Wenn es nicht juckt, schmerzt es, schmerzt es nicht so juckt es und so geht es immer weiter. selbst gegenseitiges Kratzen ist mit den ergriffenen Maßnahmen unmöglich und im Zimmer gibt es auch rein gar nichts zum kratzen. "Die Knochen."
Todd sieht mich verwundert an. Mit zusammen gebissenen Zähnen wegen des Maulkorbs deute ich auf das Gewölle. Da sin Mäuse Knochen drin. Gibt nur das Problem das das ding nicht auf einem Fleck bleibt und ich es auch kaum auseinander bekomme. Das ist ja zum Feder ausreißen würden die nicht ausfallen.
Mit den Stumpf eingepackten Händen und Füßen versucht er in einer ecke das Gewölle aus jetzt filzigem hartem Fell zu rupfen. Auch wenn das selbst noch beim eigenen ziemlich Eklig ist. Es riecht zumindest nicht so schlimm wie Kotze.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 17/6/2018, 16:54

Todd

Verpackt wie ein Weihnachtsgeschenk lag ich nun am Boden neben Ko und sah ihm dabei zu wie er versuchte das Gewölle auseinander zu bekommen.
Erschöpft und mit dem Wissen ihm nicht helfen zu können und gerade nicht von einem Juckreizanfall gestört zu werden schloss ich leicht die Augen und hoffte das meine Federn so schnell wie möglich ausfallen würden und nicht wieder nachwachsen.
Ich wollte auch wieder reden könnten, nicht mehr dieses Schnattern was andere hörten.

Unbemerkt musste ich wohl eingeschlafen sein und wurde ruppig damit geweckt in dem man mir über die Haut und Federn fuhr und ich mit einem Schrei den Schmerz zu Kunde trug.
Die Augen aufgerissen sah ich die Federn um mich herum fliegen und spürte wie sie zum teil durch die unvorsichtigen Bewegungen mit raus gerissen wurden.
Ko neben mir würde wohl nach mir dran sein, er lag noch da, schien aber durch mich wach zu werden.
So gut wie nackt ließ mich mich zu bden uf die ausgerissenen Federn fallsn und der Mann ging zu Ko rüber, benommen sah ich das er dicke Handschuhe trug und wohl das der Grund war weshalb er so einfach alles ausreissen konnte.


Dr. Kabula

Man hatte angesetzt das man am nächsten Tag die Federn abrubbeln musste da sie nicht von selbst ausfielen wie in der Natur durch das bewegen in dieser.
Auch wurde überlegt ob sich der Plan um die beiden nicht ändern musste aufgrund dessen.
Aber dafür musste man sehen das die Flügel ausgefallen sind.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 17/6/2018, 17:15

Ko

Das Gewölle hab ich nicht ein bisschen auseinander bekommen. Oh doch schon ein wenig das wenige Bisschen was mich jetzt im Gesicht juckt und Kitzelt oder beim Atmen umherflattert und dabei so ein schlagendes Geräusch am Korb macht. Das alles hat vom Jucken der Mauser abgelenkt das ich sie sogar fast vergessen habe. Würden die Federn nicht um mich liegen. "Todd reich mir mal einen Helfenden Stumpf oder zwei. Todd?" Der Schläft!? Gute Idee in Anbetracht von dem ganzen hier. Das Licht macht auch immer müder. Essen bekommen wir keines. Das Gewölle schiebe ich zurück in eine Ecke und hocke mich neben Todd. An ihm sind schon ziemlich große Stücke Haut wieder offen gelegt die Rot und Rubbelig aussieht. "Wird ziemlich kalt für uns die nächste Zeit." Einen Flügel lege ich wie eine Decke über Todd den anderen um mich und vergraben den Kopf noch unter diesem Flügel.
Von Geschrei geweckt zu werden ist mittlerweile ja normal aber so lange hat es wirklich noch nie angedauert. Zwischen zeitig denkt man sogar es hat endlich mal aufgehört. Ich denke es sollte einem eigentlich auch klar sein wenn man es selber ist der schreit.
Von allem was auch nur noch erreichbar ist rupft man Ko die Federn raus. Von den langen und festen Spreitzfedern an den Flügeln zu den Schwanzfedern auch die Federn an seinem Hals werden stark in Mitleidenschaft gezogen mit dem Bart der darunter versucht hatte ein bisschen zu wachsen. Auf Der Brust und am Rücken wird kaum Gefieder entfernt da ist es schon stark ausgedorrt. Die Fellartigen Federn an den Beinen werden ihn abrasiert nicht einmal mehr gezogen. Geschrei und das Geräusch des Rasierers der aber stark übertönt wird sind das einzige was man hört bin die beiden endlich von allem Gefieder befreit sind und Mit Wasser abgewaschen werden. Richtigem Wasser wenn auch Kalt.
Ich hab eine Gänsehaut. Eulenhaut? beschäftigt mich diese frage gerade wirklich? "Ist es endlich vorbei?"
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 17/6/2018, 17:26

Todd

Zitternd saß ich am Boden, zusammengehockt, komplett ohne Kleidung, die Federn fegte man gerade vor uns weg und man schien endlich fertig zu sein.
Eine neue Wache kam zu uns in den Raum und reichte und die Schalen mit dem Essen, es war wieder weniger als vorher und auch schien man uns keine Kleidung geben zu wollen.
"Esst das hier. Danach wird man entscheiden wie es weitergeht."
Mein Blick senkte sich in die Schale, durch das Flügeln, Pflücken und Rasieren war mir der Hunger vergangen und ich fror mehr als das ich mich aus meiner Position bewegen wollte.
In der Schale waren alle Sachen wie zuvor, kleineres Getier, Maden, Früchte, Körner.
Still sah ich zu Ko rüber.
"Mir kam gerade ein Gedanke... Wie kann man es schaffen das wir in der kurzen Zeit die wir hier sind und derartig verändert haben... Ich mein, wir sind Menschen... das kann doch eigentlich nicht passieren!", die Schale stieß ich vorsichtig fort von mir.
Der Maulkorb wurde uns abgenommen nachdem man mit der Rasur fertig war, aber das bedeutete noch lange nicht das ich essen musste.

Dr. Kabula

Als er beobachtete wie das Essen nicht genommen wurde von den Beiden machte er sich auf den Weg in ihr Zimmer.
"Guten Tag meine Herren. Wie ich sehen kann wurden sie schon befreit von den Federn. Ihre Sprache ist noch nicht wiedergekehrt, aber das kann noch kommen. Ich beobachte euch beiden jetzt schon eine Weile, nicht nur wenn wir untersuchen. Aufgrund dem was wir gesehen haben überlegen wir uns gerade was wir als nächstes tun werden, machen sie sich aber nicht zu große Hoffnungen, selbst wenn sie für einige Zeit hier raus kämen, eine Fußfessel würde ihnen verpasst werden und ein Aufpasser, wir wissen das sie beiden obdachlos sind, daher sollte es sicher einfacher zu verpacken sein das sie jetzt einen Vormund haben."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 17/6/2018, 17:38

Ko

Man will uns wieder raus lassen. So? In dem sinne witzig. Ich hab schon lange nicht mehr gesehen wie es unter al dem Federzeug aussieht. Um Ehrlich zu sein ist es auch immer noch nicht nötig. "'Tschuldige kurz.." Von Todd weg gedreht und dem Doktor ist zumindest eine Sache unverändert. "Gewölle.." So ohne Federn ist es gleich noch Ekliger. Wenn der Kerl nicht vorhat uns rauszulassen sollten wir die Mauser ausstehen und einfach warten bis die Federn nachwachsen. Die Mause? Mein Körper ist noch Wund vom Kratzen an vielen Stellen. Mein Bauch scheint auch nicht als einziges unnormal geblieben zu sein. Die Füße auch und die Haare. Bei Todd sehe ich noch vereinzelte Federn. Wir gleichen wieder Menschen aber wenn man genau hinschaut sind wir immer noch komisches Federvieh. Daran würde auch die Sprache nichts ändern die haben uns nur die Mobilität genommen.. Brr und die Wärmedämmung.
Kurz reibt er sich in einem Luftzug die Arme und steht zur Größe des Doktors auf. Fröstelnd blickt er den Mann an bekommt die Zähne aber nicht auseinander. Den Haarfilm auf seiner Nase hat man auch rasiert. Im Kühlen Licht von der Decke sieht die Stelle und sein Kinn und Kiefer bereich Rau und Fleckig aus. Wie kleine Helle Punkte sind da die Stoppeln zusehen. Mit viel Konzentration versucht er eine Frage zustellen. "Was passiert jetzt?"
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 17/6/2018, 17:55

Dr. Kabula

Belustigt beobachtete er wie der größere der Beiden sich hin und her bewegte und wohl mit allem vertraut machte was geschehen war und wohl noch geschehen würde.
Von dem Blick des Jungen nahm er an das er sich konzentrierte, also wartete er ab.
In einer Art Geschrei das man fast als Wörter verwechseln konnte war zu hören und ließ den Doktor neugierig aufblicken.
"Wiederhol das bitte nochmal."

Todd

Ich beobachtete den Doktoren eine Weile, er war ein ganz abartiger Mensch der nur mit uns zu spielen schien.
Schluckend hörte ich ihm zu, man würde uns also mehr als Haustier hier rauslassen und dann?
Waren wir dann frei? Oder würden uns die Federn wieder nachwachsen?
Er meinte das unsere Sprache noch wiederkehren würde, aber wofür gab er uns diese Informationen.
Wollte man uns die Karten offen legen oder war das hier nur eine Masche um uns zu überreden?
Stutzig blieb ich in meiner Position und nahm die Schale wieder ran, falls ich den Doktoren ablenken konnte damit, würde ich genauso dies tun.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 17/6/2018, 18:08

Ko

Nochmal? Meine Zunge fühlt sich jetzt schon falsch an in meinem Mund. "Was Passiert jetzt?" Die Worte zittern und pfeifen sind aber deutlich besser zu verstehen als der Ansatz davor. Der Gewohnheit halber faltet er die Arme wieder zusammen wie zuvor seine Flügel. Die Krallen an seinen Füßen sind unter den Füßen zusammen gerollt. Alles ringelt sich zu Mitte des Körpers und ihn durchfahren auch immer wieder schauer von der Kälte. Noch länger kann er nicht aufrecht stehen. Zusammen gekrümmt hockt er sich wieder auf den Boden um vielleicht ein bisschen Wärme zurück zu gewinnen. Vom Rauen Plastik Boden geht auch keinerlei Wärme aus.
Würde es seltsam klingen wenn ich sagen würde ich finde es traurig das die Mäuse gerade nicht Leben. Wären sie Lebendig hätte ich zumindest für einen Moment nochmal was Warmes in mir. Es klingt seltsam Lebende Mäuse Essen. Eine Maus hole ich aus der Schale heraus. Weiß wie alle die ich bis jetzt gegessen hab. Keine Wunde an ihr. Tötet man die Mit Gift oder wie? Sie fühlt sich auch mit ihrem Fell Kalt an und wie das Gewölle Ekelig. An der Maus vorbei sehe ich den Doktor nochmal an. "Sagt uns was jetzt kommt oder gebt und zumindest was zum anziehen. Wir sind keine Gefangenen oder sowas? Wir haben ein recht auf Wärme!"
Die Tode Maus wirft er auf den Doktor. Das Tote Tier prallt einfach ohne Regung ab von seinem Laborkittel und landet auf der Erde mit einem dumpfen Geräusch.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 17/6/2018, 18:24

Dr Kabula

Zufriedener mit dem Größeren der Beiden sah er ihn ruhig an als dieser ihn mit einer Maus bewarf.
"Nun gut, wenn man dich nun besser versteht und dein Kollege sich nicht groß rührt kann man ja fortfahren. Ihr werdet nach der Mahlzeit eingekleidet. Aus diesem Gebäude geführt und dann werdet ihr sehen was passiert. Flucht oder ähnliches ist ja unterbunden sobald man euch eingekleidet hat."
Ohne ein weiteres Wort ging der Doktor hinaus.


Todd


Ich hatte dem ganzen zugehört und sah nun etwas listig zu Ko rüber als wir nun wieder alleine waren.
"Meinst du es wäre gut wieder zurückgebracht zu werden? Ich denke nicht das es gut wäre...", ich hatte in der Zeit als wir nun hier noch mit anderen im Aufenthaltsraum waren ein wenig von meiner Vergangenheit erzählt, aber nicht alles, ich hatte die Chance hier eigentlich auch genutzt um aus der Stadt zu kommen, nicht nur wei ich auf der Straße lebte.
Das konnte ich Ko aber nicht sagen und ich würde es auch nicht.
Vorsichtig fing ich doch an zu essen und verwarf meine Angst die ich hatte, vielleicht war es doch gut hier raus zu kommen und wenn wir wieder sprechen könnten, dann würden wir Leuten von diesem Ort erzählen können! Auch wenn wir vielleicht nicht wussten wo dieser Ort war, wir würden uns mitteilen können!
In Eile schüttete ich die Mahlzeit runter.
"Komm beeil dich, wir müssen das ausnutzen! Auch wenn wir theoretisch nicht fliehen oder fliegen können, wir können vielleicht wieder sprechen und dann können wir das ganze beenden! Ich glaube nämlich das wir damit das ganze hier beenden können! Die würden uns nicht töten! Auch wenn die noch mehr Leute hier haben, wir sind die die bisher noch nicht dran gestorben sind und das könnte unser Vorteil sein!", die Tür öffnete sich hinter mir und ein paar Wachen stellten sich neben die Wand und beobachteten uns, mit Kleidung und Gerätschaften dabei.
"Iss auf. Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 17/6/2018, 18:39

Ko

Er hätte sich zumindest ein bisschen aufregen können. Beim nächsten mal beschmeiße ich ihn mit Gewölle. "Hier raus kommen ist überhaupt nicht gut. Wir sind kaum noch Menschlich wenn die Federn wieder nachwachsen. Was glaubst du wie Menschen da draußen auf uns Reagieren oder wie wir nun leben?" Die Maus hebe ich vom Boden wieder auf. Sie ist weitestgehend unbeschadet. Noch. Der Boden hier ist nicht Dreckig das ist noch ein Trost an der Nummer. Todd isst schnell auf. Aus furcht oder weil wir dann was zum anziehen kriegen. Da fange ich auch gleich mal an. Wir bekommen sogar schon Gesellschaft und das sind auch Klugschwätzer. Ich hab eine Maus im Mund nein ich bin nicht damit beschäftigt aufzuessen. Auf kauen mochte ich sowieso immer verzichten aber die Dinger nur Runterzuschlucken ist trotzdem nicht ganz leicht.
Mir kommt etwas Luft nach der hast hoch sonst aber nichts und wir können endlich was Warmes auf die Haut bekommen. zunächst kriegen wir aber noch das schön leuchtende Fußband. "Ein Ortungsgerät. Es behält auch euren Status im Blick." Schick. Bäh. Die Klamotten sind Besser als das was ich vor dem ganzen hier anhatte. Das Shirt mit den langen Ärmeln ist Sauber und hat keine Löscher. Wolle oder Thermo ist das aber nicht. Für darüber nur ein normale Jacke aus Wasserabweisenden zeug und eine Hose aus Stoff. Die Schuhe sehen mindestens 3 Nummern zu Groß aus keine Socken. Die Schuhe sind aus ziemlich dünnen Stoff Werden meine Krallen noch schärfer sind die Bald Geschichte.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 18/6/2018, 18:19

Todd

Nachdem man uns eingekleidet hatte band man uns die Augen zu und führte uns hinaus aus dem Gebäude, das erste Mal seit Wochen wieder Wind zu spüren ließ mich zittern, es war immer noch nass draußen und recht frisch, der Herbst dieses jahr war gnadenlos, aber ich sog alles in mich auf bis man mich in einem muffigen Wagen führte und an einem Sitz festmachte.
Kein Wort war zu hören und ich konnte nicht ausmachen ob Ko und ich wirklich getrennt wurden oder nicht.
Auch war ich nicht wie beim ersten Mal wohl in einem großen Wagen mit anderen sondern direkt im Vorderraum, mit den Füßen konnte ich die Position etwas ausmachen so gut es halt durch die Entstellung halt ging.
Schluckend blieb ich ruhig, aber ich mochte es seit dem Unfall vor Jahren nicht an dieser Position zu sitzen.
Die Fahrt über hörte man Musik, wohl von einer CD oder USB, es gab keine Nachrichten Unterbrechung, der Motor war sehr leise und auch schien die Straße relativ gut zu sein, wo auch immer wie hingebracht worden sind, es war sicherlich nicht die schlechteste Gegend.
Das ganze hier war auch etwas einschläfernd, also döste ich etwas vor mich hin, aber immer noch in Achtung das nicht vielleicht doch etwas geschah, ich wollte nicht am Ende herausgerissen werden und dann plötzlich vielleicht doch getötet werden.
Das ich Ko gegenüber so sicher gewirkt haben musste und furchtlos war meine einzige Eigenschaft die ich mir die ganze Zeit über beibehalten hatte und bisher ist es noch nicht gebrochen, man könnte mich einen hoffnungslosen Fall nennen, aber was sollte man machen.
Das hatte ich mir nur angeeignet um zu überleben und jetzt war es nicht anders.
Der Wagen kam zum stehen und man machte mich wieder los und band mir die Augen wieder frei.
Vor mir war eine der normalen Wohngegenden Londons, keine allzu großen Gärten vor den Fenstern und zur Tür hoch führte eine kleine Treppe.
Neben mir war eine Frau die mich mit hinein nahm, sie sagte auch weiterhin kein Wort.
Der Flur war sauber, keine Schmierereien an den Wänden, der Aufbau war nicht anders als die erste Wohnung in der meine Familie früher gewohnt hat, ein paar Parteien rundherum und dann kam unsere kleine Ankunftsstelle.
Die Tür war aus dunklen Holz, was bei den zweigeteilten Flurwänden in weiß und Grau mit einem rotenStreifen in der Mitte doch deutlich hervor stach. Mit einem leichten Rütteln öffnete die Frau die Tür und ließ mich in einen kleinen Flur hinein der mit grauen Teppich ausgelegt war, weiße Wände mit einer einfachen Garderobe und ein Schuhregal, sogar ein Spiegel, aber mehr war nicht drin. Vor dem Spiegel blieb ich kurz stehen und wunderte mich doch etwas über mein Aussehen.
Meine Haare waren mit kleinen schwarzen leicht bläulich glänzenden Federn versetzt, meine Haut am Hals war zerkratzt und auch meine Augen sahen anders aus als vorher, schwarz wie sie nun waren sah ich doch etwas erschreckend Blass aus.
Vorangeschubst gingen wir an zwei Türen vorbei in einen Ioffenes Wohnzimmer mit kleiner Küche, alles war weiterhin sehr einfach gehalten, keine Bilder an den Wänden, graue Möbel, schwarzes Parkett. Selbst die Küche war dunkel.
"Setz dich. Du wirst hier vorerst nicht rauskommen."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 18/6/2018, 19:05

Ko

Wir werden mit verbundenen Augen raus geführt. Es ist kalt viel kälter als wir uns angemeldet haben. Haben wir schon Dezember? Ich höre mehrere Auto Türen aber auch wo ich in eines Gesetzt werde wie ein Auto schon los fährt. Todd sitzt in einem anderen Wagen. Am Anfang möchte ich die Hände noch heben um die Binde runter zuziehen aber ich lasse es. Wer auch immer neben mir sitzt hält meine Hand beim ersten mal fest. Es ist Still in dem Auto die ganze Zeit. Der Fahrer sagt überhaupt nichts. Könnte ich ihn nicht Atmen hören hätte ich wohl vermutet das Auto fährt von Alleine. Ganz ein Mensch ist mein Fahrer wohl trotzdem nicht. Er macht nicht mal die Heizung an. Ich vermisse die Federn.
"Du bist ein Einwanderer mit einer älteren Aufenthaltsgenehmigung. Wir haben deine Papiere erweitert und bringe dich in das Wohnheim das du zuletzt bewohnt hast." Zurück! Ich wurde raus geworfen wegen der Arbeit. Die Genehmigung war ein teil der Begründung aber nur ein kleiner. Die Augenbinde nehme ich ab. Wir sind wirklich in der Gegend mit dem Wohnheim. In der nähe zu dem Gebäudekomplex hält der Wagen. "Steig aus und nimm das." Er reicht mir von der Armatur einen Notizblock und einen klebrigen Kugelschreiber. Er muss einen Aufkleber darauf abgefummelt haben. Nicht sehr gründlich. Draußen ist der Wind der größte Unterschied zum Auto. Das Auto ist schnell wieder weg. Ich will die Flügel.. Arme wieder falten stecke mir die Hände aber nur in die Hosentaschen und gehe hoch zu dem ersten Haus wo mich endlich mal jemand empfängt den ich kenne und Wärme. "Maria" Sie erschreckt. Hab ich vergessen. "Ko. Man hat dich angekündigt. Du hast mich halb zu Tode erschreckt." "Tsch.." Bevor ich noch mehr Sage schreibe ich es groß Vorne auf die erste Seite des Blocks. Rauswerfen wollte ich dich nicht du kennst aber die Regeln. Ist schön dich wieder hier zu haben. Nur sind die Bedingungen etwas Speziell. Deine Schlüssel muss ich behalten." Man schließt mich also ein. "Man sagte mir schon du kannst nicht mehr Reden. Wegen irgendeinem Unfall." "Ah" "Ich will keine Details nicht solange du so Heiser klingst wie ein sterbendes Tier." Klinge ich derart schrecklich.
Sie bringt mich weiter in den Komplex. Aber nicht sehr weit herein auch keine Treppe hoch. Wir bleiben im Erdgeschoss wo sie eine Tür aufschließt. "Das ist alles auf Anweisung eingerichtet. Du darfst besuch bekommen das ist meine Regel." Klar das sie bei diesen Leuten trotzdem ihr eigenes Ding dreht. "Fred weiß auch schon bescheid. Gute Nacht." Nacht? Ich dachte es ist morgen. Die Uhr bestätigt es. Es ist Nacht. 10 Uhr. Draußen wirkte alles noch so hell und das im Dezember.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 18/6/2018, 19:24

Todd


Die Frau ließ mich allein im Haus. Mein erster Halt war der Kühlschrank auf den ich in Eile fast schon stolpernd zuhetzte und ihn aufriss nur um zu sehen dass er leer war.
Frustriert schlug ich die Tür wieder zu und durchsuchte jede Schublade, es gab kein besteck, keine Messer, Gaben, Löffel, nichts was man in einer Küche erwarten konnte, die Teller und Schalen waren aus festem Plastik, genauso wie die Becher.
Ansonsten war da nichts, auch fand ich weder ein Telefon noch eine Gegensprechanlage in der Wohnung, das Bad hatte zwar ein Klo, eine Badewanne und sogar eine Dusche, aber mehr als das innere des Schornsteins sah man nicht.
Der andere Raum den man mir nicht gezeigt hatte beinhaltete ein Bett, aber auch eine dieser Stangen die wir in den Hallen hatten, also war es wirklich so das wir hier bleiben mussten bis unsere Federn wieder nachgewachsen waren, ein wenig bereitete das mir Bauchschmerzen. Ko war nicht hier, Nikol und Rupin haben wir zurücklassen müssen und fliehen konnten wir auch nicht, auch gab es nichts das man auseinander nehmen konnte um es gegen die Wachperson anzuwenden...
Wieder im Wohnzimmer setzte ich mich auf das Sofa und zog meine Knie an, es war immer noch kühl um mich herum, es war als hätte man uns wärmer gehalten in den Hallen des Projektes und mir fiel jetzt erst auf das überall wo ich hineinging sofort Tageslicht Lampen angingen.
Die ganze Wohnung war damit ausgestattet und draußen war es schon dunkel, dabei war ich hier noch keine 2 Stunden ausserhalb des Projektes.
Also musste das ganze ohne Fenster im Unklaren hocken uns das Zeitgefühl mehr als ein wenig geraubt haben.
"P6C.", hörte ich es plötzlich um mich herum, konnte aber nicht ausmachen wo es war.
"Es freut mich zu sehen wie neugierig sie alles abgesucht haben. Sie werden für heute hier verbleiben und morgen mit ihrer Wachperson das Sprechen üben. Erst wenn das wieder funktioniert werden sie nach draußen geführt. Weitere Schritte sind nicht interessant.", das war der Doktor von vorher, was meinte er mit nach draußen geführt? War es nicht der Sinn uns weiterhin auf Vogel zu stutzen? Obwohl wenn wir wieder sprechen lernen sollten musste das doch auch einen Sinn haben oder nicht?
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten