V@gのL - LifE CaGe

Seite 5 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 20/5/2018, 22:09

In Ihrer Hilflosigkeit geraten die vielen Obdachlosen und Arbeitslosen aneinander. Ihr Tag endet in der gezwungenen Festnahme zu den neuen Gruppen und Zimmern. Der Raum ist weniger hoch. Matten liegen auf dem Boden für die Arbeiter. Decken und Kissen fehlen. Bei der knapp zwei meter hohen Decke ist aufrechtstehen wohl bedrängend.

Ko

Ich bekomme wieder Luft. Es ist nicht länger so Eng und umklammernd. Die Decke sieht gleich aus wenn ich die Augen so ein wenig öffne. Wobei bei genauerem Hinsehen. wirkt sie größer. Ich hoffe dieses Zeug hat uns nicht auch auf Vogel Größe geschrumpft. Ich schaue mich um. Dieses Zimmer ist anders. Da sind mehr Leute. Die Hände stütze ich auf das Dünne ding unter mir was wohl mal eine Matratze werden wollte. Es ist komplett schwarz. Das worauf ich liege und mich von der Matratze trennt. Meinen einen Arm sehe ich an. Die schwarzen langen Federn daran sind fertig und reiben aneinander. Sie liegen so dicht das ich nicht hindurch sehen kann wenn ich sie nicht spreize, wenn ich wüsste wie das geht. Meine Füße fühlen sich auch seltsam an. Bin wohl noch zu Müde um einen Unterschied festzustellen. Die Sirene ertönt schon lange nicht mehr darum sehe ich mir die anderen an. Todd sieht wie ich aus wie ein Schwarzer Feder Klumpen. Rupin ist da und auch Nikol. Ebenso der Mann der Todd immerzu piesackt. Er sieht auch aus wie wir. Ein Federhaufen. Die beiden letzten kenne ich nur vom sehen. Werden sie Angst vor uns haben, oder auch Nikol und Rupin. Beim herum schleichen schleifen meine Federn auf der Erde. Muss ich die Arme irgendwie falten.
Das ist eine Weiße große Plastikdose. In einem Kühlschrank. Mir fehlt der Overall. Todd und dem Nerv Sack auch. Zu Nikol wende ich mich nochmal ab. Sie hat etwas Blaue Finger steckt aber noch in dem Overall. Der kann doch nicht reichen. Sollte ich versuchen zu rufen. Wie viel Uhr ist es überhaupt?
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 21/5/2018, 21:52

Todd

Mürrisch bewegte ich mich hin und her als ich bemerkte das sich der Druck auf meiner Brust löste und das man mich herum trug, doch ich konnte mich nicht mehr bewegen oder gar meine Augen aufmachen.
Wieder hingelegt war alles wieder einfacher, das atmen oder sich etwas zusammenrollen und so schlief ich noch etwas weiter und spürte wie es immer kälter wurde um mich herum.
Zitternd wachte ich dann auf als ich ein leises Geräusch im Raum hörte und sah leicht auf, um mich herum lagen der Flaum, meine Arme waren voller Federn, genauso wie mein Restkörper, an manchen Stellen heller, aber hauptsächlich wohl schwarz, dem was ich in der Dunkelheit halt ausmachen konnte, es war wirklich so dunkel das ich nicht mehr als das.
Auch die Matte auf der ich lag wirkte fast wie ein Schiff bis ich den Boden ausmachte und mich ruhig umsah, meine Augen stellten sich langsam auf die Umgebung ein und ich sah eine Gestalt leise durch den Raum schlurfen.
Blinzelnd stand ich auf und fiel beinahe wieder um, irgendwas stimmte nicht.
"Hmpf..", entwicht es mir leise und ich konnte hören wie sich ein wenig weiter jemand bewegte, ausser der wandernden Gestalt.
"Seit doch mal leiser!", hörte ich den Mann der mich immer wieder abgehalten hat von alle möglichen kram sagen und sah ihn langsam aufstehend zu, wenn er es denn wirklich war.
Dort vor mir stand sein Gesicht, schwer erkennbar in der Dunkelheit und genauso wie ich in Federn gesteckt, seine waren nur seiner größe nach schon länger und größer und heller.
Schluckend wich ich von ihm um nach der großen Gestalt zu sehen die zu einem der Matratzen am Boden gegangen war.
"Ko... Bist du es?"

Wache

Als Geräusche aus dem Zimmer zu hören waren machte man Deckenlichter an und besah sich wer genau schon wach war und wer nicht.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 21/5/2018, 22:08

Ko

Eine Stimme meldet sich bei mir. Ich drehe mich herum um nachzusehen. Todd ist auch wach geworden. "Ich bin hier drüben bei Nikol." Kann ich noch kurz mitteilen. Auf einmal wird es unsagbar Hell in dem Raum so Hell das ich mir die Arme vor die Augen halten muss um nicht zu glauben von dem Licht zu erblinden.
Nach hinten umgekippt hält er sich die großen schwarzen Flügel ins Gesicht und bittet darum aus voller Kehle das, dass licht doch bitte wieder ausgemacht wird. Die Frau bei der er war hat das Geräusch und das Licht geweckt. Vom Kreischen verstört rutscht sie von ihrer Matratze weg bis an die hintere Wand des weißen Kastens.

Den Russen reißt das kreischen auch aus dem schlaf und schnell sind alle Wach. Weniger wegen dem neuen Licht oder Raum sondern mehr weil sie das Ohrenbetäubende Kreischen in einem unfassbar hohen ton aufschrecken ließ. Rupin nähert sich dem Ursprung des Markerschütternden Schreis an. "Ko? Beruhigt dich?" Zwischen dem Schreien holt der junge Mann Luft und hört hin. "Rupin? Was ist das hier warum ist es so Hell. meine Augen verbrennen." "Tuen nicht. Gewöhnen sich." Zwischen den schwarzen Federn sieht der Asiate leicht hindurch, er kneift die Augen zusammen und blickt hoch zu dem Arbeitskollegen aus seinem Zimmer.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 21/5/2018, 22:43

Todd

Irritiert sah ich mich einen kurzen Augenblick um und machte mir gleichzeitig ein Bild von dem was sich hier alles verändert hatte, die Betten waren weg, die Decke scheinbar tiefer, Matten auf dem Boden, zwei komplett fremde Gesichter, die man eher nur im Vorbeigehen mal gesehen hatte.
Mit den Zähnen knirschend sah ich zu Ko und Rupin, dann zu Nikol und dann zur Wache die den Raum wieder verließ.
Schnell ging ich rüber zu Ko um dem Mann der auch noch da war aus dem Weg zu gehen, seine Federn bis zum Hals vom Kopf aus waren hellgrau, darunter dunkler und wieder heller und seine Füße... Seine Füße waren keine Füße mehr, es waren die Krallen eines Vogels und ich erschrak leicht bei dem Fakt und sah schnell auf meine eigenen runter um ein ähnliches Bild zu sehen, nur waren meine Krallen kleiner, feiner und sahen nicht ganz so kräftig aus wie die des Mannes, ängstlich wich ich nur noch weiter von ihm und sah zu Ko leicht rauf und runter.
Er war also auch so dran, seine Beine endeten in Krallen, wieder anders, aber auch gefährlich aussehend.
Die Federn um mich herum raschelten in der Bewegung und der Verwirrung als ich mir über mein Gesicht wischte.
"Ich.. ich glaube.. es ist zu spät um umzukehren... Das.. Sieh uns an! Wir sind VOGELMENSCHEN!", ich erhob die Stimme in Aufregung und sah wie die Frau weiter vor uns wich und sie schien sich gerade absolut nicht sicher zus ein was abging.
Bedrückt sah ich zu den zwei neuen die sich auch aufrappelten aber nicht drum zu scheren schienen.
In einer kleinen Klappe an der Tür schob jemand Schalen mit Essen durch und man wollte uns wohl nicht aus dem Raum lassen.
Ich krümmte mich in der Hocke zusammen und konnte nicht fassen das es wirklich dazu gekommen war was man uns androhte, wir waren also die Prototypen um den Wegn für die anderen zu erweitern und einfacher zu machen, wir waren die Vögel hier.
"Was regt ihr euch auf, es ist besser als euer voriges Leben, nehmt es an oder geht meinetwegen sterben,`´.", hörte ich nur den Mann hinter mir reden, er wird sicherlich auch keine Menschenstimme mehr haben und es schockierte mich das er so reagierte auf alles.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 22/5/2018, 17:16

Ko

Langsam kann ich auch sehen ohne mir die Augen zu zuhalten. Rupin helft mir auf und stellt mich auf die Beine zurück. Es ist schnell sehr laut hier geworden. Den Kopf drehe ich umher um mir einen Überblick über das Zimmer zu verschaffen. Das Weiß der Wände blendet mich noch immer. Wir sind zu 7, zwei Neue Gesicht..."Nikol." Sie schreckt noch mehr zurück. "Rupin kümmere dich um Nikol." Er begreift es nicht. Ich Zeige auf Nikol wo mich der Russe gerade anblickt und wiederhole es nochmal. Er nähert sich ihr und das gelingt ihm auch um sie hinter sich in Schutz zu nehmen. Zu Todd begebe ich mich. Er hockt auf der Erde. Ich konnte ich verstehen. Meine Hände nehme ich nach vorne dabei kommen auch die langen Federn mit die Ich jetzt genauer sehen kann. Es sieht wie eine große Schwarze Decke aus Federn aus. Nur leicht leg ich die...Flügel über ihn wie ein Zelt oder Dach. "Alles gut... Wird-wird schon schiefgehen." Den letzten den ich nicht sah mischt sich auch ein. Der alte Typ der sowieso die ganze zeit nur Stress will hetzt sogar noch weiter. "Sie sind schon fertig genug hack nicht auch noch drauf rum!" Um den kleinen Herum gehe ich zu diesem alten Sack Federn. Wenn ich so an mir Runterblicke und ihn anschaue wir sehen uns schon sehr ähnlich. Zumindest von der Entwicklung her. "Gerade ist es besser gut zu zusprechen und nicht auch noch Salz drauf zu schießen." Er zieht seine Aussage nicht zurück. Mir platzt gleich der Kragen. Mir platzt gleich wirklich der kragen. Die Feder stehen schon so hoch das ich sie am Kinn fühlen kann.

Die Flügel hebt er an um größer und bedrohlicher zu wirken. In der Ecke in der, der Mann steht wird es auch durch dieses Auftreten dunkler. Ko verdeckt eine der Decken leuchten. Bevor er aber irgendetwas tut Schreckt er zusammen. Die Schalen die rein kommen haben ihn nicht erschreckt. Er dreht sich herum. Das Federkleid ist noch nervös aber anders. Er sieht aus als hätte er auf eine Zitrone gebissen oder verkneift sich etwas angestrengt. Vornüber stützt er sich auf dem Boden und gibt ein Geräusch zwischen einem seltsamen knacken und glucksen von sich. Unter Bemühungen Spuckt er ein kleines Bällchen aus Haaren und undefinierbaren aus.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 22/5/2018, 17:45

Aldrich

Während Ko in versuchte zu provozieren und einzuengen mit seinen Flügeln blieb er unbeeindruckt stehen.
"Bleib ruhig, dein Gewöll kannst du auch für dich behalten.", weiterhin provokant stieß er das Ausgekotzte von Ko weiter zu ihm hin und schien sich sehr sicher zu sein keine Feinde hier zu haben.
"Versuch es ruhig dich gegen mich zu bemühen! Versucht es alle! Es ändert nichts an dem Umstand das wir alle zu dem werden was du, der Kleine und ich schon sind, also warum wehrt ihr euch? Was ist euer Bedenken?"


Todd

Noch als Ko da war hielt ich mir die Ohren zu, ich wollte nichts sehen und nichts hören, der Mann spottete weiter, sogar als es Ko nicht gerade besser ging.
"Seid ruhig! Seid doch alle ruhig!", aber sie wurden nicht leiser, also ging ich zur Tür so schnell ich konnte und warf die Schalen über Ko hinweg dem Kerl an den Kopf, sein verwirrter Blick fixierte mich und ließ mich aufschrecken, seine Augen waren andersfarbig, stechend hell und sein Blick ließ mich erstarren.
"Weißt du was Kleiner... Meine Vogelart würde dich nicht mal als Frühstück ansehen! Du bist nicht mehr als ein kleiner Nebenbeisnack!", er trat von Ko weg auf mich zu und schien mich wirklich verletzen zu wollen!
In Panik fing ich an wie in den Übungen vorher mit den Flügeln zu schlagen und sprang weg vor ihm auf meinen verschandeten Füßen, kam mir vor als hob ich ein zweimal fast ab, aber floh weiterhin quer durch den Raum, nicht auf die anderen Acht gebend wie der Mann mich weiter verfolgte.

Die zwei Neuen lachten leicht als sie dem Spiel mit beisahen weil sie kein Wort von dem was gesprochen wurde verstanden und gingen zu Rupin und Nikol.
"Was ist das für ein Schauspiel mit denen? Die haben das echt gut drauf!", an den neueren waren kaum Federn und Flaum zu sehen, so wie sie bei Rupin und Nikol standen und sich weiter über die Gefahr lustig machten.
Einer von ihnen sah jetzt auch nach Ko der immer noch irgendwie gekrümmt auf dem Boden saß.
"Was ist mit dem eigentlich? Was hat der da ausgespuckt? Sind das Haare?"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 22/5/2018, 19:50

Ko

Was ist da gerade nur passiert? Das Knäuel vor mir erkenne ich nicht wieder. Gewölle? So nennt sich das? Ein weiteres kommt mir hoch. Er nähert sich wieder Todd. Das Flügelschlagen und rumgehopse höre ich nur bevor ich hoch sehen kann. Es ist hoffentlich ausgestanden mit diesem Gewölle. "Lass ihn in ruhe." Mein Hals ist total trocken. Die beiden kommen wieder an mir vorbei. Todd treibt ihn im Kreis. Von der Seite aus kann ich ihm näher kommen. Die Flügel breite ich aus und Stoße mich ab. Ich stoße an die Decke gleite aber noch etwas weiter bis zu dem Kerl. Meine Füße Stoßen ihn nicht um Ich bleib viel eher in seinen Federn hängen. Mit den Flügel offen und ihm unter mir überleg ich gar nicht lange ich beiße ihm ins Ohr.
Es fliegen noch massig Daunen durch die gegen wo sich Ko mit einem knackenden Geräuch immer wieder im Ohr des Mannes verbeißt. Der Mann wirbelt mit den Flügeln herum und greift Ko an einem Bein um ihn von sich herunter zu bekommen. Ein leises Pfeifen und kreischen gibt der Asiate von wie er über den Plastik Boden zu dem letzten der drei vögel schlittert.

Nikol und Rupin sind Sprachlos von den Worten der letzten beiden. Ist denen wirklich bis jetzt noch nichts an dieser Arbeit aufgefallen. Wo die Auseinandersetzung mit Ko wieder neu aufgenommen wird werden die beiden auch still. Das Blut das von dem Mann im Grauen Federgewand auf die Erde spritzt sieht doch sehr echt aus auch das an seinem Eingerissenen und an gefressenen Ohr.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 23/5/2018, 17:32

Aldrich

Mit einer beflügelten Hand fasste er schnell an das blutende Ohr und sah dem Asiaten am Boden starr an ohne jeglichen Ausdruck.
"So spielen wir hier also!", mit einem Bein begann er Ko am Boden fest zu pinnen und beugte sich tief zu seinem Kopf herunter dass das Blut von seinem Ohr auf Kos blasses Gesicht tropfte.
"Du kannst nichts an dem fakt ändern das du nun ein Tier bist, wie es scheint..", mit einem kurzen Ausholen stieß er seinen Kopf hart gegen Kos Stirn und wiederholte den Vorgang zwei mal.
Ko unter ihm schien sich wehren zu wollen, aber der Mann selbst hatte genug Muskeln um ihn einfach am Boden zu halten.
Mit einer Hand packte er den angeschlagenen unter sich und zog ihn hoch auf die Füße und sah ihn ruhig in die Augen.
"Du willst nicht das ich dich genauso beisse wie du mich. Das willst du nicht. Und nun gehorcht ihr."

Todd

Geschockt sah ich zu Ko als er vor mir landete und der Mann sich ihn annahm als wäre er nicht mehr als eine Puppe.
Das Blut flog hin und her von dem verletzten Ohr als der Mann Kos Kopf wohl in den Boden hämmern wollte und als ich versuchte dazwischen zu greifen hob der Mann Ko einfach hoch und schlief in leicht umher.
Der Mann war etwas kleiner als Rupin, aber er schien auch nicht gerade ohne zu sein, was ich schon wusste als er auf mir gelandet war nachdem Erika gestorben war.
Aus Instinkt und Angst wich ich vor dem Kerl und stieß gegen die Füße der Neulinge die mich belustigt ansahen und auf die Füße zogen.
"Hell yeah, guck dir das an, die Federn, die Augen, selbst zwischen seinen Haaren sind schwarze Federn! Verdammt geil!"
"Ja und seine Stimme! Alter, kannst du uns das beibringen, damit kann man sicher den Wachen voll auf den Keks gehen!"
Was wollten diese Leute von mir? Waren die sich nicht bewusst was hier gerade abging?
Hilfesuchend sah ich zu Rupin rüber, der wiederum bei Nikol stand die vor Angst ihre Augen aufgerissen hatte, war das wirklich die gleiche Nikol wie sonst?
Schluckend riss ich mich los und rannte zu dem Mann wieder und trat ihm im Schwung in die Seite, aber mehr als einen Schritt ging der Mann nicht zur Seite.
"Verdammt!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 23/5/2018, 17:45

Ko

In meinem Kopf wackelt alles. Ich kann kaum geradeaus schauen oder hören. Alles ist irgendwie Dumpf. Ich hänge nur da, so Machtlos war ich noch nicht oft. Selbst in Prügeleien in der Bar oder im Wohnheim war ich durchsetzungsfähiger und die waren Jünger als dieser Alte Kauz.
Die Krallen an seinen Füßen sind noch recht stumpf. Tief in etwas sich fest greifen kann er damit nicht, wo nun aber alles andere so Kraftlos nur rum hängt, hebt er die Beine an und stößt sie immer wieder schabend in den Körper des Typen. Es fliegen nur Federn umher aber schaden richtet das alles keinen an. Leise kreischt er auch und versucht den anderen nur zusagen das sie ihm nicht zu hören sollen dem alten Sack. Die beiden neuen bleiben scherzhaft bei dem Spektakel. Nikol vergräbt sich in der Brust von Rupin. sie möchte das alles schnell vergessen und übersehen.
Nach längerem Treten geht Ko die Kraft vollends aus. Er lässt sich wieder hängen, Unter den beiden liegen nur vereinzelte Federn des Mannes und Daunen von Ko die bei dem gehampel herunter gefallen sind.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 23/5/2018, 17:57

Aldrich


Zufrieden der Verausgabung Kos und den Fakt ignorierend das ihm Federn fehlten, sah er auf ihn nieder und auf den anderen Jungen der neben ihm sitzen geblieben war und nur minimal abgerückt war und eher geschockt war als das er dies realisierte.
Nun da Ko auf dem Boden lag näherte er sich Todd und hob diesen nun auch hoch.
"Hmm...", mehr machte der Mann nicht und stieß mit voller Wucht auch Todd den Schädel ein der die Augen nur verdrehte bei der Wucht und schlaff da hing.
"Das war unerwartet einfach."
Sich an die Neulinge wendend sah er Rupin und Nikol nicht ein einziges Mal an.
"Guck mal Cole! Der hat den Kleinen KO gehauen! Das ist ja wie beim Wrestling hier!"
Der Kollege des einen nickte energisch zu der Aussage und man sah den Mann begeistert an als er dann vor ihnen stand.
"Ihr denkt also das sei ein Spiel? Dann spiel ich jetzt mit euch!", kein verständliches Wort verließ seinen mund und die Neulinge johlten noch einmal los.
"Das Projekt braucht niemanden wie euch Abschaum!", mit einem hohen Tritt kickte der Mann den einen der Beiden um und packte den Anderen am Overall, zog ich an sich heran und grinste leicht dabei, eine erste Emotion die sich seit langem auf seinem Gesicht bildete.
Den Kollegen in seiner Hand schlug er auf den anderen am Boden nieder, immer und immer wieder bis sich die Tür öffnete.

"H3A! Aldrich! STOPP!", der Doktor der das Projekt leitete kam herein in Eile und der Mann der alles hier gerade nieder geschlagen hatte stoppte und sah diesen an.
"Wir brauchen euch doch noch! Das kann es doch nicht sein! Wache. Verarztet alle hier und sorgt dafür das H3A in eine Einzelzelle! Wir müssen eigentlich alles vorbereiten! Der Auftraggeber will bald sehen wie weit unsere Prototypen sind! Mein Gott...", in seiner Aufregung drehte sich der schlaksige Mann hin und her und besah sich den Schaden den die drei Vogelmenschen
angerichtet haben und schüttelte nur den Kopf.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 23/5/2018, 18:18

In ihrer Ecke waren der Russe und die einzige Frau im Zimmer zurück geblieben. Rupin hat sich mit dem Rücken zu den neuen Besuchern über Nikol gelegt um sie zu schützten. Es spricht wieder jemand ihre Sprache, auch wenn das bei weiten keine guten Nachrichten sind. Die beiden Neulinge waren im Alter sicher zwischen Rupin und Nikol. sie sind zwar noch sehr Grün hinter den Ohren gewesen verdient hatten sie das aber auch nicht. Unter der Gewalt mehrerer Wachen gelingt es den Störenfried der mit H3A oder Aldrich betitelt wurde heraus zu bringen. Ko und Todd werden besehen und an den leichten Kopfwunden die sie davon getragen haben verarztet. Auf den Matten werden sie mit gefalteten Flügeln gebettet. Dem Mann der die befehle gibt nach soll es sie an die Haltung gewöhnen. Die Schalen und Reste des eigentliche Frühstücks werden ausgelesen und ebenfalls fort gebracht. Man kündigt an neues zu bringen und droht dazu das es bitte nicht wieder verstreut wird.
In einer letzten Tat werden die lichter ausgeschalten. Nach kurzen Atemzügen ist nur das erleichterte Wimmern und auch leise Weinen der Frau zu hören. Mit Rupin rutscht sie Blind über den Boden. Die Matten der beiden Vogelkinder schieben sie beisammen. Im Dunkeln sind beide nur Schwarze Klumpen, wie sehr man sich auch an die Dunkelheit gewöhnt, es bleibt zu dunkel um genaueres zu erkennen.

Ko

Das Licht geht sanfter wieder an. Von einer Seite angefangen gehen die Leuchtkörper in der Denke langsam an. Ein wenig geblendet macht der Zweit Jüngste Mann die Augen wieder auf. Das Licht hat ihn aber nicht geweckt. Es waren die neuen Schalen die in das Zimmer geschoben wurden. Die kann er auch sehen zwischen Rupin und Nikol hindurch die vor ihm sitzen. Beim drehen des Kopfes sieht er auch Todd der hinter ihm liegt. "Bleib liegen." "Rupin.."
Du verstehst mich ja gar nicht. Der Russe steht auf und besieht sich die schalen. An den Seiten stehen die Nummern die sie an den Handgelenken hatten. Der Mann hatte sich die wirklich von ihnen gemerkt, so schwer war es aber auch nicht herauszubekommen für wen was ist. Die 4 halbwegs normalen Menschen hatten die Armbänder ja noch. Kos und Todds Mahlzeit unterscheiden sich genug um zu erkennen für wen was ist. "Nur noch Mäuse. Ich dachte ich bin ein Vogel keine Katze." Rupin schenkt ihn einen Emotionslosen blick. Wohl sein Gesicht für Überfragtheit.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 23/5/2018, 18:41

Todd


Nachdem der Mann mich gepackt hatte blitzte es nur kurz in Schmerz vor meinen Augen auf und dann war alles weg.
Jetzt, wohl eine Weile später konnte ich die Augen wieder öffnen und sah die Decke eine Weile in Ruhe ohne Mucks an.
War das hier wirklich jetzt unser Leben? Soll es das sein? Und ich dachte, die Straße wäre ein hartes Pflaster gewesen.
Ein leichtes Schniefen entwich mir etwas ungewollt und ich sah weiterhin die Decke an.
Schnell wischte ich mir mit meinem Arm übers Gesicht, merkte einen stechenden Schmerz und eine Beule an der Stirn und drehte mich herum um zu sehen was gerade los war.
Rupin und Nikol sahen nicht gerade glücklich aus und Ko lag noch auf der Matte, ihn hatte der Mann deutlich schlimmer erwischt als mich, aber auch die zwei Verrückten lagen lädiert da und schienen noch zu schlafen.
Neues Essen stand auch schon bereit und man schob mir wortlos eine Schale zu. In dieser waren wieder Eier, kleinere Nestlinge, aber auch irgendwelche Reste von Essen, scheinbar von den Wachen, dazwischen auch wieder das reguläre Körnerzeugs.
Wollte man wirklich das ich Brotreste aß oder was da sonst noch drin lag? Irgendwas roch auch nicht mehr frisch.
Leicht hustend sah ich mich wieder zu Ko und den anderen um.
"Wo ist der Mann?"
Ich wartete die Antwort nicht ab, denn ich hatte wirklich hunger und ich wollte nicht wieder mit so etwas konfrontiert werden, also hob ich wie früher die Schale an und schüttete alles runter, der Geschmack war unsäglich abartig und mir stiegen die Tränen in die Augen und als alles runter war klopfte ich mir auf der befederten Brust rum während ich wieder hustete.

Dr. Kabula

Nachdem sie Aldrich eingesperrt haben beobachteten sie die restliche Gruppe weiter.
"Das Aldrich so schnell zünden würde nach so leichter Provokation, ist nicht gerade vorteilhaft, ich hatte eher gehofft das er die beiden gefügiger machen würde und nicht umbringen!"
Die Assistenten murmelten leise vor sich hin und bereiteten die Übertragung vor die in circa einer halben Stunde von statten gehen sollte.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 23/5/2018, 19:13

Ko

Die Mäuse finde ich immer noch nicht besonders anregend. Vor Rupin und vor allem Nikol will ich auch gar nicht Essen. Todd Schüttet sich alles wieder runter ohne Hemmungen. "Ich hab nicht gesehen wo er hingebracht wurde. Und Die beiden können wir nur schwer fragen." Der Russe überredet vorsichtig auch Nikol etwas zu Essen die beiden sind aber ein Glück nicht mehr so aufgekratzt wie vorhin. Wann auch immer vorhin war. Er sieht mich auch schon wieder so streng an. Selbst ohne Worte kann Rupin sehr gut auf einen einreden. "Du willst halt ernsthaft das wir alle zu kräften kommen." Komplette Mäuse. Mit allem. Roh. Sie sich selbst nur so am Schwanz vorzuhalten ist abstoßend. In der Unterkunft waren öfters Ratten und Mäuse unterwegs. Die waren längst nicht so sauber wie die hier. Zu essen sind sie aber einfach nicht... außer für mich was auch immer ich darstellen soll. Den Kopf hoch möchte ich so wenig wie möglich von der Maus schmecken geschweige merken. So kann ich sie direkt in den Hals fallen lassen. Das klingt ziemlich makaber aber alles ist besser als Haare auf der Zunge. Ich hoffe ich ersticke hier nicht dran.
"Es geht zumindest von mal zu mal leichter. Ich sollte das wohl nicht so gut finden oder?" Todd sieht mich ängstlich an. Ich hoffe das der Typ nicht recht hat und... Dieses Tier welches es auch ist die Oberhand gewinnt. Ich bin ja hier drin noch ein Mensch wenn auch ein Fellbällchen Kotzender, Mäuse Fressender Riesen Staubwedel. Die Morgentoilette erspart mir der Körper auf weiteres. Unter dem Federkram kann ich noch alles fühlen aber das Bedürfnis es zu nutzen hatte ich noch nicht. Fred würde sich freuen zu hören das ich nie wieder Kacken gehen kann.
Ich muss ein bisschen in mich hinein grinsen der Gedanke ist ziemlich fehl am Platz aber sehr witzig.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 23/5/2018, 20:08

Todd

Ich kam mir vor als hätte ich Staub und Dreck gefressen und scheinbar waren alle hier doch etwas bedrückt wie es nun verlief.
Schluckend gegen die Dörre in meinem Mund stand ich auf und ging zu Rupin und Nikol.
Entschuldigend neigte ich leicht den Kopf und versuchte ihnen klar zu machen das ich ihnen nichts tuen würde, was sie vielleicht so oder so wussten, aber sie sollten wissen das ich immer noch Todd war, egal wie ich jetzt aussah.
Angestrengt versuchte ich irgendwie vielleicht doch noch sprechen zu können und versuchte irgendein Gefühl dafür zu bekommen wieder sprechen zu können, aber alles was ich spürte war das sich mein hals kratzig anfühlte.
"Ich.. ICH... ICH bin IMMER NOCH Todd!", ich war mir nicht sicher wie sich das für die anderen anhören musste, vielleicht würden Ko und ich das noch lernen, zu unterscheiden was wir wann sprechen, aber gerade hörte ich nichts ausser meine normale Stimme mit einem leicht schnatternden Unterton.
Die Gesichter sahen zu mir auf und ich versteckte mich schnell in meinen Armfedern.

Das Krächzen was von Todd kam war halb verständlich, als würde er versuchen Worte nachzuplappern, aber auch nicht komplett verständlich gewesen.
Bevor er einen weiteren Versuch starten konnte öffneten sich die Tür wieder und zwei Wachen kamen zu den Betten.
"P6C und T6C bitte aufstehen. Sie werden jetzt folgen und sich benehmen."
Vorsichtig gingen die Leute los und führten die jüngeren in einen abgedunkelten Raum in dem nur eine Wand bestrahlt war und nur Schatten zu erkennen waren, auch war der Doktor wieder dabei.
"Hier sind die zwei jüngeren Exemplare, das ältere Exemplar ist leider etwas aggresiv, daher können wir die drei nicht wieder zusammenstecken bis dieser sich beruhigt hat.", das Licht wurde über den beiden angemacht und ein erfreutes Lachen war zu hören.
"Sehr schön, in Amerika haben wir die menschlichen Organbönke und übernatürliche Abteilung und ihr Briten zaubert und Vogelmenschhybride... Es ist ein wundervolles Jahr der abnormalen Entwicklungen. Wir freuen uns darüber, was sie gut in der kurzen Zeit die sie gestartet sind  geschafft haben! Ich will das die Prototypen weiterhin trainiert werden um zu sehen ob sie fähig sind zu fliegen und welche Instinkte sich bei ihnen entwickeln."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 23/5/2018, 20:28

Ko

Neben mir trottet Todd nur her. Das wir so plötzlich abgeholt werden. Ob es für mich nicht auch schon zu spät ist nochmal etwas normales zusagen. Meine stimme klingt normal, maximal ist sie höher als sonst. Der Raum in den man uns bringt ist fast nicht ausgeleuchtet. Meine Augen freuen sich drüber. Todd beunruhigt die Dunkelheit glaube ich. Meinen Flügel... Arm lege ich um ihn um uns etwas sicherer hier durch zu bringen. In dem Schein ist das Licht erträglich. Überall um uns höre ich Lebewesen. Es raschelt so laut in meinem Kopf und ich höre sogar das Atmen in der Halle. Das Licht geht an und macht mich wieder fast Blind. Es wird richtig laut. Da sind ziemlich viele Menschen um uns herum. "Vogelmenschhybride. Warum macht ihr das mit uns?! Für wen?!"
Den kleineren unter seinen Flügeln verbergend richtet er sich noch weiter gegen das Licht auf. Was er versucht mit aller Macht in menschlicher Sprache zu sprechen bleibt nur Kreischen mit einigen Sprüngen. In einer Gänsehaut bauen sich alle Federn auf bis zu den Schwanzfedern. "Bleib hinter mir Todd."

"Es alles in Ordnung Nikol." Sie entfernt sich weider etwas von Rupin wo die beiden Jüngeren heraus aus dem Zimmer sind. "Angst hab ich nicht. Es ist so ein Herzrasen." "Wegen Ko Kind?" "Seine Stimme macht mir eine Gänsehaut." "Du kleines Vogel." "Wie meinst du das? Weißt du was wir werden?" "Nicht ganz. Ko Kind ist eine Eule." "Eine Eule denkst du das ich auch schon anfange wie ein Vogel..." "Denken vielleicht. Vor allem deine Rasse hat Angst vor Eule." "Gerade vor dem kleinen Ko angst." Ihre schale hat sie kaum angerührt. Sie war froh das sich alles wieder beruhigte.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 24/5/2018, 18:37

Todd

Geschützt hielt ich mich nahe bei Ko auf und hörte nur was um mich herum geschah, als wäre ich wieder bewusstlos geschlagen.
Ko fragte warum man uns das antat, was das ganze sollte und vor allem für wen.
Ein Lachen war zu hören von dem der wohl uns übertragen zusah.
"So gefällt mir das, der nächste Schritt sollte trotzdem sein das ihr denen die menschlichen Stimmen wiedergebt, so bringen die uns rein gar nichts wenn es um Kommunikation geht, wir brauchen sie auch als Langstreckenflieger. Jegliche Vorbereitungen sollten getroffen werden auch für die anderen Teilnehmer, ihr solltet euch auch darauf konzentrieren das Allesfresser und Fleischfresser vielleicht eher zusammenkommen als Insektenfresser und ähnliches Kleingefieder. Nicht das die Fleischfresser noch die anderen anfallen."
Das heißt es werden wieder neue Leute zusammengestellt? Und man will uns wieder das sprechen zurückgeben?
Ko bei mir stellte sich schon aufgeregt wieder auf, als würde er fürchten das es wieder zu einem Angriff kam, ich blieb ruhig, aber die Angst in mir wollte nicht gehen, es kribbelte in meinen Händen und meinem Gesicht als wären wir hier serviert.
Warum auch immer wollte man uns zu Langstreckenfliegern auch ausbilden?
"Natürlich, H3A ist ein gutes Beispiel dafür das er auch Menschen gefährlich werden könnte und um derartige Personen kümmern wir uns speziell. P6C und T6C werden mit ihrem dritten Zimmermann und drei neuen in ein anderes Zimmer gebracht, einen vierten weiteren werden wir nicht mehr stellen um die Gruppen einheitlich zu lassen."
Wir würden den bösen Mann nicht wiedersehen müssen?
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 24/5/2018, 19:25

Ko

Diese Halle muss doch irgendwo hinführen. Sie ist zumindest höher als das Zimmer. "Versuch dich an mir festzuhalten." Alles was ich momentan tue und sage klingt wie ein kreischen. Ich hoffe das erschreckt die so sehr das sie einen Moment kein Auge hier her haben.
Laut schreit er einmal was hoch zu den Betrachtern. Die Flügel legt er wieder an und geht ein paar kleine Schritte bevor er anfängt mit den Flügeln zu schlagen. Unzählige Schwarze Daunen pustet es von ihm runter und er kommt mit viel mühe einige Meter in die Luft. Seine Schwanzfedern spritzten sich nur Manchmal wo mit den Füßen hin weiß er auch noch nicht. An diesem Flugversuch ist alles noch sehr unausbalanciert. Nahe an der Wand verlassen ihn die Kraft er versucht sich mit den Füßen an der Wand zu halten. Das Glatte Plastik verhindert den versuch. Todd war auf dem Boden zurück geblieben er hatte Ko nicht richtig gehört oder war etwas anderes mit ihm?
Alles Krampft. Mir Tuen die Arme weh. Rückwärts stürze ich zurück auf den Boden des Raumes. Unten angekommen tue ich mir nichts allzu schlimmes aber ich bin aus der Puste als wäre ich Kilometer weit gerannt. So können wir hier nicht weg. Wir können keine Menschen mehr sein ohne Hilfe und Fliegen um den anderen zu helfen kann ich auch nicht.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 24/5/2018, 19:49

Todd

In einem fast schon Aufschwung erhob sich Ko plötzlich über mir und erhob sich  etwas in die Luft, in der Aufregung hob ich wieder schnell die Hände über den Kopf und kniff die Augen zusammen.
Um mich herum rannten die Wachen und Arbeiter hin und her um Ko wohl runterzuholen, der nach einem kurzen Flug wohl den Boden wieder fand, leicht öffnete ich meine Augen und sah wie um ihm herum alle möglichen Leute standen.
Neben mir befand sich der Doktor und auch der Typ in der Übertragung lachte wieder.
Ich fühlte mich, als wäre ich zu einer Salzsäule erstarrt und starrte in Richtung Ko.
Was sollten wir jetzt tun? Was sollte das noch werden?
Vorsichtig legte ich wieder meine Arme runter und ging in Richtung Ko, der Mut den ich versucht hatte gegen den Mann anzuwenden hatte mich am Ende zum Fall gebracht, gegen die Wachen würde ich genauso wenig durchkommen.
"Ko... Ich.. Ich glaube... Wir sollten versuchen solange hier zu bleiben bis wir wieder sprechen können... ich... ich meine... vielleicht ... mmmh vielleicht hilft uns das noch? Wenn... wenn sie das hinbekommen sollten?"
Ich hatte große Bedenken und Angst das Ko mich vielleicht falsch verstehen würde, ich mag vielleicht etwas vorlaut hin und wieder sein, aber im innern spürte ich gerade in Situationen wie dieser das ich nicht wusste was wirklich richtig oder falsch war.
"Wir.. wir müssen uns nur besprechen solange sie uns nicht verstehen! Das.. Das ist unsere Einzige und Letzte Chance!"

Dr. Kabula

Er beobachtete die Beiden in ihrem Verhalten und dachte nach.
"Wir müssen sie erst einmal brechen, damit sie gefügiger Werden... nur wie sollen wir das anstellen?", flüsterte der Mann in seinen Kragen um mit dem Mann aus der Übertragung in ruhe alleine zu sprechen.
"Mit Gewalt würde man theoretisch weit kommen. Aber das darf nicht zu weit gehen wie Aldrich heute. So etwas verhindert eher das sie sich an uns gewöhnen, es sind im Grunde noch Kinder und Kinder kann man mit Zuckerbrot und Peitsche immer noch recht einfach abrichten. Also versucht sie anzulocken damit."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 24/5/2018, 20:15

Ko

"Ja du hast recht." Er wird von den Wachen wieder aufgestellt. Seine Federn sind zerzaust und er kommt langsam wieder zu Atem. "Zum Pläne schmieden haben wir jetzt noch die Möglichkeit. Das mit dem Fliegen sollten wir... Ich zur Flucht auch lernen. Dann kann ich uns hier raus schaffen. Wenn ich ich ein Fenstern oder etwas anderes in dieser Riesen Tuperdose finde." Die Flügel faltet man ihm nach kurzer Betrachtung, sie sind nicht verletzt oder gebrochen. Neben Todd stellt er sich wieder auf. Er hatten seinen Schutz posten für den Jüngeren verlassen was ihn an dem kläglichen Flugversuch noch am meisten beschämt. "Bleib wieder hinter mir." Von dem Doktor entfernt er sie beiden und blickt ihn Böse an, so böse es halt für ihn geht. Der Doktor geht auch wirklich noch einen weiteren Schritt auf Abstand um den beiden noch mehr Raum zu lassen. Selbst die Wachen gehen in einen bedeutend größeren Abstand zu den beiden. "Angst haben die keine. Was haben die vor?" Der Asiate klackert wieder bedrohlich aus der Kehle und dreht den Kopf ein wenig in fragender Haltung. Den jüngeren behält er weiter nahe bei sich das er unerreichbar bleibt.
"Bri-Bringt uns... Zurück.. zu den... Andern...." Er versucht nochmal ein Gefühl für seine Menschen Stimme zu bekomme. Ohne besonderen Erfolgt. Man versteht ihn so wie es aussieht nicht.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 24/5/2018, 20:32

Der Doktor beobachtete das Verhalten der Beiden weiterhin wie der etwas größer und ältere sich vor den kleineren stellte und ihn wohl beschützen wollte.
Auch sah es so aus als würde er versuchen zu kommunizieren, was in einem kleineren Gemisch aus Geschrei und einzelnen menschlicheren Lauten endete, aber keinen Satz ergab.
Der Mann der alles beobachtete räusperte sich und ließ sich entschuldigen, de Übertragung endete und man ließ den Doktor mit den anderen und den Vogelmenschen zurück.
"Nun. Wir sind leider noch dabei den Stoff zu entwickeln der euch eure Stimmen wiedergeben soll. Aber wisst ihr was? Der Tag ist noch recht frisch, also kommt, nehmt sie mit und begebt euch in den Raum in dem wir Übungen durchgeführt haben, entfernt die Stangen und sorgt dafür das sie das Fliegen weiterlernen. Die Schleiereule hat sich ja bisher relativ gut damit angestellt. ich werde derweil eine weitere Verabreichung des Stoffes zum verschnellern der Entwicklung veranlassen."

Todd

Man zeigte Ko und mir das wir zu folgen hatten, auch hatten wir gehört was beauftragt wurde und als man sagte das man das Vogelzeug bei den anderen verschnellern wollte wurde mir wieder mulmig, das würde bedeuten das Nikol und Rupin keine Chancen haben würden hier als Menschen hinaus zu gehen.
Ein wenig stolperte ich in Ko der stehen geblieben war und beobachtete mit ihm wie die Arbeiter die Stangen auf denen wir gesessen hatten abmontiert wurden.
"So, die Übung zum Schlagen und laufen kennt ihr, wenn ihr abheben solltet ist schnelleres Schlagen erforderlich, Wind nachzustellen wird später dazu kommen."
Bedeutet das, das sich Turbinen irgendwo hier befanden? War das eine Chance abzuhauen? Natürlich kam es auf die Größe an und ob Ko und ich da durch kamen, allzu groß waren wir ja nicht.
Ko vor mir bewegte sich kein bisschen und schien auch mich nicht vorbei zu lassen, aber dann lief er fast schon zu schnell los, wohl um wirklich zu lernen wie man fliegt.
Schnell rannte ich ihm nach und hoppste wir zuvor im kleineren Raum eher umher und segelte ein wenig dabei, hob aber nach einiger Zeit und schweren Atmens ab und sah den Boden unter mir verschwinden, auch hatte man eine Stange hängen gelassen die man von unseren ersten Standpunkt aus nicht so sehen konnte, also sollte das wohl unser ziel sein und ich bewegte meine Arme auf und ab um höher zu kommen.
Keuchend konnte ich die stange gerade mal mit meinen Händen knapp anfassen und fiel richtung boden, spürte wie der fallwind mir durch die federn flirrte und selbst der stoß auf dem boden war durch die federn abgeschwächt, tief ein und aus atmend sah ich die Decke an und spürte wie mir schwindelig wurde von der Anstrengung.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 24/5/2018, 20:52

Ko

Wie zur Hölle funktioniert dieses Flügel Zeug. Wie sehr ich mich auch abstrampel ich gewinne kaum an höhe und diese Flügel sind Riesig. Im Flug kann ich mir die Form etwas genauer ansehen. Es kommt mir jetzt nicht mehr nur so vor aber meine Flügel wirken viel größer und Breiter als die von Todd. Bin ich ein Adler? Glaub ich eigentlich nicht. Ich hör bei schlagen nicht so viel wie bei ihm. Was für ein anderer Vogel... Eine Eule. Können Eulen so aussehen?
Die Beine und alles noch immer nicht ganz wo sie zum Fliegen hingehören schafft er es mit ach un Krach oben auf der Stange zu landen. Die Krallen schmiegen sich besser um die Oberfläche und verbessern den stand.
Mit den Stumpfen Krallen kriegt ich hier nichts auf oder Kaputt. Werden die noch großer. Testweise bewege ich mal den neuen hinteren Zehenstummel an meiner Ferse. Schwer ein Gefühl für sowas neues zu bekommen. Der Schwanz ist genauso. Ich krieg ihn kaum dazu aufzugehen. Ich hab schon im Flug die ganze zeit das Gefühl die Arschbacken zusammenkneifen zu müssen. Dabei sehe ich meinen Arsch unter diesem Federsalat nicht mal mehr. Nacktheit ist zumindest kein Problem. Selbst Nikol hat mich so gehen.
Auf der Stange herum gedreht breite ich die Flügel nochmal aus. Schwanzfedern irgendwie Spreizen. Das ist wie Fallschirmspringen. Nur bin ich der Fallschirm. Von der Stange runter gehüpft kostet es ganz schön Überwindung nicht verzweifelt mich den Beinen zu Strampeln um nicht abzuschmieren. Meine Federn Rascheln im Fallwind und ich bin wirklich ziemlich langsam. Ich gleite nur ganz leicht runter. Das macht sogar fast Spaß. Ich verliere das Gleichgewicht und stürze den letzten Meter doch noch unsanft ab.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 24/5/2018, 21:27

Todd

Mit einem Geräusch neben mir mache ich Ko aus und lache leicht während meine Sicht sich wieder normalisierte.
"Du bist ganz schön hoch gekommen! Das hörte sich an.. als wärst du viel einfacher rum gekommen als ich! Wetten wir aber das ich dieses Mal genauso da hoch kommen kann?", ich setzte mich auf und sah Ko spitzbübisch an, wir mussten es einfach auch ausnutzen das wir hier gerade nicht wegkamen und uns damit einen Spaß auch mal erlauben, auch wenn es doch arg fehl am Platz war.
Aufgestanden stellte ich mich an das andere Ende des Raumes und holte Anlauf bis ich durch das Schlagen meiner Flügel aufschwung erreichte und mich wieder in der Luft befand, meine Beine hielt ich dabei die meiste Zeit zusammengepresst damit sie nicht so umherschlugen wie ich es bei Ko vorhin gesehen hatte.
Ich war noch eine Ecke entfernt von der Stange und spürte wie ich wieder an Höhe verlor, aber dann schlug ich nur noch mehr, mit zusammengebissenen Zähnen gewann ich an mehr Höhe und erwischte die Stange ganz knapp, kein Hals tat weh und ich musste Husten, mein Kreislauf wankte so sehr das ich fast von der Stange fiel in Ohnmacht, aber ich klammerte mich an die Stange und hustete eine Weile.
Es war schrecklich schwer hier hochzukommen, selbst nach soviel Training wie wir hatten und auch obwohl ich alles gegessen hatte was man mir gab, es war nicht natürlich für uns zu fliegen.
Ko landete etwas sanfter auf der Stange als ich, scheinar fand er sich schon besser mit den langen Flügeln zurecht, ich hingegen hatte mit meinen kürzeren zu kämpfen um überhaupt ordentlich zu landen, er hatte schon einen großen Vorteil. Schleiereule hatte man ihn genannt oder nicht? Und mich Elster? Dann war es auch kein Wunder. Wobei Elstern mich auslachen würden, wenn die mich sehen sollten.
"Und jetzt nur noch hier wieder runterkommen..."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 1/6/2018, 20:44

Ko

Mit Todd herumgedreht und zum Boden runter schauen reicht mir eigentlich schon. Wir könnten auch einfach hier bleiben, ist besser als da unten bei denen. Dennoch glaub ich das die auch so noch einen weg haben uns hier runter zu bekommen. "Runter ist zumindest nicht so anstrengend." Sage ich leicht lächelnd zu Todd. Die Beine Stelle ich auf der Stange erstmal weit auseinander. Todd macht es mir nach. Die Flügel ausbreiten. Wieder macht er es nach. Irgendwie die Schwanzfedern spreizen. Mit einem kleinen Flügelschlag hüpf ich von der Stange und schwebe runter. Hinter mir fühle ich wie mir Todd folgt. Seine Beine berühren ein wenig meine Flügel beim herunter gleiten. Hinter meinen Flügeln gelangt er in ein loch und fällt mir in den Rücken. Den Rest gleiten wir schwer runter landen aber denke ich ziemlich gut. Von mir steigt der Zwerg herab und dreht nochmal um. "Noch ein versuch?" Langsam gewöhnt man sich dran. Ob das so gut ist? Auf dem Boden liegen viele schwarze ballen von uns beiden. Die Daunen fallen uns von den Übungen ab. Die Decke ist höher als die Stange. Dieser Raum ist echt groß. Sollte ich mal versuchen ganz nach oben zu fliegen? Eben hat Todd seine Beine zusammen gelegt. Ich schau mal ob das echt klappt.
Wieder Imitiert der kleinere den größeren wie sie sich zum neustart bereit machen. Mit längeren Flügelschlägen hebt sich der größere der beiden hinauf und steigt mit ruhigeren Beinen aber noch immer zittrigem Bürzel bis fast unter die Decke wo ihn die Kraft verlässt. Er schwitzt an den stellen ohne Federn und hat die Zunge heraushängen. An der Stange vorbei gleitet er runter zurück zum Boden. Der Jüngere landet auf der Stange nach einem weiteren schwere Flugversuch bei ihm scheint es aber auch von mal zu mal besser zu laufen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  LaikotheHead am 2/6/2018, 19:44

Todd

Immer mehr und mehr lernend hielt ich mich an Ko der das Ganze fast schon in einer Perfektion schaffte.
Erledigt blieb ich nach einer Weile am Boden neben dem Flaum liegen den wir hinterlassen hatten und beobachtete Ko beim Segelflieg fast komplett durch den Raum und wieder in die andere Richtung.
Völlig geschafft, schaffte ich es nicht mich aufzurecken und atmete weiterhin still ein und aus.
Die Wachen schrieben sich wieder etwas auf und schienen dieses Mal endlich wieder zufrieden mit uns zu sein, anders als die Tage zuvor bis man uns zu dem Aussehen brachte indem wir nun waren.
Als Ko endlich nahe mir gelandet war wollt ich ihn etwas fragen.
"Ko.. warum bist du eigentlich so nett zu mir? Ich meine... zu Anfang hast du mich komplett ignoriert, aber kurz darauf scheint es mir so als wolltest du mir helfen und mich beschützen zu wollen..."
Ich erwartete nicht gerade eine gute Antwort, aber Fragen sollte ja auch kein Problem darstellen.


Dr. Kabula

Nachdem die Beiden zum Training gebracht wurden wurde Aldrich H3A noch dem Auftraggeben nach einer kurzen Pause vorgestellt oder wie andere es vielleicht bezeichnen würden, wurde Bericht erstattet, da Aldrich dem Auftraggeber bekannt war und auch dem Doktor und Konsorten.
Auch kannte Aldrich die Person die alles leitete, aber aufgrund seiner Loyalität verhielt er sich ser gediegen dieser Person gegenüber und ließ das Projekt fast schon mit Freude über sich ergehen.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2649
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  AAkyeB am 3/6/2018, 11:19

Ko

Die Flügel schüttelt er sich nochmal aus und dreht sich nur einen Moment zu Todd um den Kopf gleich wieder in die andere Richtung zu drehen. "Du hast mich an meine Schwester erinnert. Der Vergleich ist glaub ich etwas unangebracht. Sie ist noch Jünger als du. Ich denke ich möchte dich wie ein Großer Bruder schützen. Denke ich. Bei meiner Schwester fiel mir das eher schwer." Mit den Fingern fährt er sich durch die Federn auf Brust und Bauch um sie etwas zu glätten. Die Finger sinken tief ein bis sie auf Haus treffen. Durch die Federn sieht er schon deutlich breiter gebaut aus. Das Glätten der Federn senkt es auf ein aussehen was mehr nach normaler Kleidung aussieht. "Ein kleines bisschen muss ich noch meine Beine und diese Flügel trainieren... Dann kann ich uns hier raus bringen. In der Zelle mach ich gleich noch was weiter. Langsam hab ich es mit diesem Fliegen raus." Er schickt ein mutiges lächeln zu Todd und scharbt die Krallen über den Plastik Boden. Sie sind noch recht kurz und stumpf festhalten kann er sich damit noch sehr schlecht.
Von den Wachen bekommen beide die Flügel gefaltet. Sie sollen nicht auf dem Boden schleifen und gegebenen falls schaden nehmen wenn jemand auf die Spreitzfedern ganz vorne tritt. Wie ein langer Frack fallen auch die Schwanzfedern vom älteren der zwei beinahe zu seinen Knien von der länge. Die Beine haben wie die Ränder von Kos Gesicht einen Weißen hellen Haarfilm der sie von den Federn trennt. Sie sind fast nicht zusehen neben dem Schwarz. Die Weißen Haare fallen aber auf wenn er das Gesicht im Profil zum Sicht dreht. Auf der Nase sind die Weißen Haare auch und wandern aufrecht auf seine Stirn in den Rand seines Gesichts. Spätestens unter dem fransigen Pony verliert man die Haare aber aus den Augen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3788
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: V@gのL - LifE CaGe

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten