Parasit

Seite 40 von 42 Zurück  1 ... 21 ... 39, 40, 41, 42  Weiter

Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 26/4/2016, 17:54

Nua

"Hör auf mich zur ärgern!", wütend versuchte ich aufzustehen, aber ich kam nicht nicht mal irgendwo an und musste mitansehen wie Xhehal die komplette Box an Mäusen verspeiste und nach mehr verlangte.
Mein Magen fing daraufhin beleidigt an zu grummeln.
"Ja ich mag nur einen Magen haben, aber das heißt nicht das ich keinen Hunger habe Xhehal..."
Beleidigt legte ich wieder die Arme auf meinem Bauch ab und meinen Kopf auch, der aber eher auf den Speck unter meinem Kinn lag.
Irgendwie war das gar nicht mal so schlecht.
Daran könnte man sich gewöhnen.
Und trotzdem hatte ich auch Hunger.

Kent

Bevor Nua weiter maulen konnte und Xhehal am Ende meine Einrichtung vielleicht noch fraß ging ich los und besorgte noch weitere Boxen mit Mäusen.
Eigentlich reichte eine derartige Box für Zain, Hiob und Nua wenn dieser nicht genauso einen Hunger haben würde wie Xhehal gerade...
Ich drückte Xhehal schnell eine in die Hand und drehte mich zu Nua der nicht gerade bewegungsfähig aussah.
Seufzend ging ich zu ihm.
"Komm mach deinen Mund auf ich geb sie dir."
Schnell leerte ich gleich zwei Karton und scheinbar war kein Ende in sich.
Bei Beiden nicht.
"Wollt ihr wirklich mehr? Oder wird das hier gerade ein wettfressen?"

Zain

Nachdem Hiob abgeschminkt war wurde ich auch abgeschminkt.
"Sobald wir bei Xhehal und Nua waren kommen wir zu euch, das wird sicher lustig. Vielleicht kommen die beiden ja auch mit."
Das Zeug was Maskona nutzte hat Hiob rümpfen lassen, aber ich roch da irgendwie nichts neues.
"Ich hoffe das die sich nicht weiterärgern."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 26/4/2016, 18:11

Hiob
Auf dem Weg zurück sehen wir Doktor Kent mit den Mäuse Kartons aus dem Lager. Sein Wagen hat etwas schräg Lage gekriegt. (Xhehal wurde wohl noch mehr bestraft.) Ich machte mir schon sorgen um ihn. Das Xhehal nur noch ein Ball werden könnte machte mich etwas traurig. Wir folgte Doktor Kent still und Leise. Nur durch die Tür linsend können wir erkennen was da drin vor geht. Auf der Liege an der Wand lehnt/sitzt ein Xhehal. Glaube ich zumindest. Aber er sieht auch anders aus. Xhehal ist nur am Bauch aufgebläht, der da sieht aber allgemein Dick aus. Gegenüber noch ein Xhehal, der hat nur Bauch. Sie leeren Beide immer mehr unserer Vorratskarton und stieren sich dabei finster an. Körperlich kommt keiner der beiden hinterher. Die Mäuse schlafen gar nicht sonder bewegen sich unter ihrer Haut. Ich weiß immer noch nicht was Speck ist oder heißen soll.

Xhehal
"Der nächste!" Ich glaube zu beginn wollten wir wirklich nur Satt werden. Jetzt glaub ich liegt es in unserer Natur als Männliche Lebensform und zu überbieten. 6 Schachteln sind für mich schon viel. Unter gefiepse höre ich das Knurren aber immer noch. Da ist der nächste Karton leer. Gegen den Verliere ich doch nicht. Sonst verlangt er wieder das ich mit ärgern aufhöre. Ich bin Stolz. Der neu bessere Stolz. Es ist mein Privileg über allen anderen zu stehen.

Suga
Er zerknüllt die Zeitung. "Das es so schnell geschieht." "Ist es schon so knapp." "Euer Kind muss sich keine Sorgen machen, nur wir sind wohl betroffen. Hier ist einfach nirgends ein Zugang." Ein Männchen aus der kleinen Gruppe kommt zurück. "Da war auch nichts." "Der letzten Zwischenfall ist schon in Bayern gewesen. Wir haben fasst keine Zeit mehr. Die Pause ist um. Reisen wir weiter." (Fliehen wir weiter.)
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 26/4/2016, 20:58

Nua

"Noch... Einer!", unter keuchen leerte ich auch den 6ten Karton oder eher Kent.
Dann hob er noch einen Karton während Xhehal schon den nächsten leert.
"SCHNELLER!", grumpfte ich den Mann an und machte einfach nur noch meinen Mund auf damit er die Mäuse an meinen aufgeblähten Wangen vorbeischieben konnte.
(Ich werde mich nicht geschlagen geben und wenn ich dadurch vielleicht sogar noch weiter zunehme! Stolz wird mich nicht klein bekommen!)
Mein Bauch war noch weiter geschwollen durch die Mäuse die nun in ihn gestopft wurden.
Auch hörte ich diese.
Kurz schloss ich meine Augen.
"Weitermachen, ich schlafe nicht!"
Und damit sendete ich von meinem Bewusstsein aus ein Schlafsignal an die fiependen Tiere in mir die immer ruhiger wurden und einschliefen.
Frech versuchte ich zu grinsen, aber ich bekam meinen Mund vor verlangen nach mehr nicht mehr zu und sah Xhehal nur sicher an.
(Haha!)


Zain

Ungläubig sahen wir der Orgie zusehend klappte mir der Mund auf.
Schnell zog ich Hiob weg von dem Geschehen.
"Das haben wir jetzt einfach nicht gesehen, ok? Lass uns einfach zu den anderen gehen ok?"
Irgendwie triggerte das Verhalten der anderen gerade das Verhalten in mir den beiden beim vollstopfen zu helfen, in ihrer Gier und gerade das wollte ich gerade absolut nicht, schon nicht weil Hiob und ich gerade so glücklich waren.
Wir gingen also in den Wagen rum zu Maskona und den anderen.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 26/4/2016, 22:06

Xhehal
Wo steckt der das alles nur hin? Nach noch zwei Kartons muss ich Kent die Hand hin halten. Die Nager stecken noch in meinen Backen. Nur mit viel mühe bekomme ich sie geschluckt. Meine Mägen grummeln immer noch. Jetzt aber nicht weil ich Hunger habe. Sie sind zu voll und das teilen sie auch voll mit. "Genug....huh...hah... Ich kann nicht mehr. uhhh. Wenn ich noch mehr esse...hu..hah... wir mir schlecht." Für Hiob Ausdehnung würde ich grade alles tun. An den Tisch im Wagen gelehnt strauchle ich etwas nach hinten. Das war schon vor 3 Kartons zu viel. An der Seite des Tisches lege ich mich komplett auf den Boden. Alles im Wagen bebt einmal und erzeugt ein allgemein wackeliges Geräusch. So bleibt Xhehal liegen und schläft. Sein Gesicht wirkt immer noch als würde er hart arbeiten.

Hiob
Was da los war hab ich irgendwie verstanden. Etwas ganz tief in mir sagte mir. Du weißt was hier los ist. Das war sehr klar. Das klarste was mir gerade einfiel. Zain schiebt mich raus ehe ich etwas sagen kann. Als wir einige Meter von Wagen weg waren wackelte dieser einmal. Ich hörte es aber nur. Zain schob mich immer weiter bis hinters Zelt. An einem größeren Wagen klopft er an die Tür. "Sind das die Chicos?" Ein Frau öffnet. Sie trägt einen Rock in Weiß mit vielen Rüschen. Sie sieht wie eine Rose aus. Eine wunderschöne Weiße Rose. Nur was sie sagt verstehe ich kein bisschen. "Ah. Urna. Sie verstehen dich sicher nicht." Maskona kommt an die Tür. "Tschuldigt. Urnatte, Sie kommt aus Schweden. Sie kann leider auch fast nichts anderes reden. Urnatte. Sag mal Hallo." "Allo. Chigos." "Das hier sind Hiob und Zain. Hier im Bus leben außer mir und Urna noch Jessika und Zina. Aber die sind bei den Herren im Fest Zelt." Sie geleitet uns freundlich herein. Es riecht sehr Blumig. Aber zum glück nicht zu anstrengend.

Chelo
Heute Früh war noch alles in Ordnung. Nach den Parasiten Kinder sehe ich immer. Nur wenn die Parasiten plötzlich sich anders verhalten, muss ich reagieren. "Bitte beruhigt euch wieder." Sogar die ohne Adern glühten gerade. Wie wilde Tiere gingen sie auf einander los. Einige schlugen sich selbst die Zähne aus. Ohne das Hindernis wurden sie noch aktiver. In der Kuppel sind sie für außen keine Gefahr. Nur hier drinnen ist man auch nicht sicher. Ich gehe in die Kinder Abteilung. "Hier auch!" Der älteste, gerade 10 geworden. Auch er hat es. Die Jüngeren sind in eine Ecke hinter Tische geflohen. "Noki. Bitte beruhig dich!" Mit einem Stuhl muss ich das Wütende Kind zurück halten. Als ältester war er immer so still weil die anderen vor seiner Größe und art angst hatten. Das hier ist der komplette Kontrast. "Labor? Ich brauche M99 dringend im Kinderzimmer." "Wir kommen sofort." Mit einer ganze Salve kommt man vor die Tür. Mit dem Stuhl bringe ich Noki still zu Boden. "Ganz ruhig kleiner." Das Mittel in einer Spritze drücke ich zwischen die 3 und 4 rechte Rippe. Noki wird auf der stelle ruhig. "Danke. Das ist seltsam. Seine Adern glühen weiter."
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 26/4/2016, 22:26

Nua

Gurgelnd lache ich während Kent mir weiter Mäuse in den Magen stopfte, als Xhehal sich setzte und schlief.
Auch ich war schon über mein Limit gegangen und war so müde von der Anstrengung die ich eh in dieser Körperform kaum standhalten konnte.
Aber so vollgestopft konnte ich Kent nicht sagen das er aufhören sollte.
Er tat es wirklich erst als auch der letzte Rest in mir war und ich so voll war das es sich anfühlte als knarrte und zerrte alles.
Erschöpft schnaufte ich vor mich hin und schloss meine Augen.
(Das war zu... viel... Das wird nicht gut gehen... Das wird ganz und gar nicht ... gut gehen...)
Ich wusste schon jetzt das ich wohl einige Zeit länger als Xhehal an dieses Gewicht, dieses monströse Übergewicht gebunden sein werde... Und gerade wollte ich auch irgendwie nicht mehr.
Ich schlief schnell ein.

Kent

Als der letzte Karton leer war schlief auch Nua endlich ein.
Schwitzend setzte ich mich auf meine Barre und sah zwischen den beiden Schwellkörpern umher.
Wirklich, was anderes als weiter anschwellende Körper sah ich gerade nicht in meinem Bus und mehr als hoffen das dieser es aushielt konnte ich gerade nicht.
Wobei Xhehal nicht wirklich weiter anschwoll.
Wurde nicht gesagt das nur weibliche Parasiten das hätten?
Dann müsste Nua wohl noch nicht komplett männlich sein...
Seufzend sah ich beide weiter an.
"Hoffen wir einfach das wir dadurch keine weiteren Probleme bekommen..."


Zain

"Wow... hier war ich in der ganzen Zeit beim Zirkus noch nie gewesen! Wo habt ihr euch versteckt gehabt?"
Ich kam mit Hiob in den Wagen und sah mich um.
Es war unterschiedlich den Kulturen wo die Frauen herkamen gestaltet.
"Das ist schön hier... Ganz anders als bei den Artisten..."
Irgendwie war mir kalt, dabei war es eben noch so warm in dem Wagen.
"Ist dir auch so kalt Hiob?", ich zitterte leicht und setzte mich mit ihm zu den Frauen an einen Tisch.
Scheinbar spielten sie gerade Karten oder sowas.
(Komisch... kann uns Parasiten eigentlich kalt sein? Wobei... jetzt ist mir plötzlich so warm...)
Mir war als wäre mein Empfinden komplett im Arsch und irgendwie wurde mir auch leicht schwummerig.
Ich spürte wie meine Adern aktivieren wollten und versuchte sie runter zukämpfen, aber irgendwie war es als rutschte ich einfach an ihnen ab.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 28/4/2016, 17:35

Xhehal
Feine blau Härchen erstrecken sich über über Xhehals unbekleidete Arme, Beine, und den Bauch. Einmal Stark entfachen sie ehe sie wieder verschwinden. Von einer auf die nächste Sekunde wacht er auf. Wie ein Walross robbt er ein Paar meter zum Papierkorb. Erstmal Spucke dann feuchte Mäuse. Viele Mäuse. "ahh~ hust.. Fnnn.. ich hasse Fell im Mund." Nach einem weiteren Schwall steht er auf. "Puh.. Nua gerade konnte ich dich beim besten willen nicht fressen." Das kleine Polster kontrolliert er etwas das an seinem Bauch hängt. "Ich würde es nicht mal Wagen Jawohl! Meine Mägen sind ein Palast. Es ist eine Beleidigung wenn ich mich weiter dem hingebe! Raaaa~!!" Brüllend verlässt er den Bus. Die Zuschauer sind schon weg. Wütend stapft er um das Zelt herum. "Raaa! Was für eine Schmach. Nein der sieg ist mir vergönnt aber dieses Fett werde ich los!! Jaaa!" "Halts maul Xhehal!!" "Selber maul halten!!" Stapfend und schwabbelnd zieht er weiter seine Runde. Gesehen werden würde nur zu dem Unangenehmen verlangen führen jeden Augenzeugen seines äußeren zu beseitigen.

Neid
"Lust!. Stör ich gerade in einem Gespräch. Entschuldige kleiner Infected aber ich muss jetzt reden. Geh zurück in die Nahrungskette wo du hin gehörst. Weißt du was. Das Wasser steht euch bald bis zu Hals. Wegschwimmen wird da auch nichts. Eine Komödie geht los. Sie wird unvorstellbar. Ich spiele dabei nicht mal eine Rolle. Ich sehe mir das Spektakel nur an. Zum Schluss werde ich wohl auch dich mitnehmen in das Leben nach der Flut. Menschen sind nicht Schwimmer. Eintopf. Ich mag sowas ja nicht. Als Parasit ohnehin nicht. Ob wir noch wen Einladen sollten. Oh wie die Zeit verfliegt. Bye bye." Er legt auf. Der Infected kam in dem geschnatter nur zu Wort Bruchteilen.

Hiob
Leicht schüttelt er den Kopf. "Ich finde es angem." "Wenn du frierst nimm dir von dem Stapel da eine Decke. Die sind schön Warm und Flauschig." Auch wenn er nicht angesprochen war holt sich Hiob eine Decke. Wie er Zurück kommt lässt er seinen dritten Arm heraus um die Decke bequem um sich zu wickeln. Ehe er mit dem zusätzlichen Arm irgendwas tuen kann stürzen sich die Frauen auf ihn. "Magnifikante. ist da eine Parasiten Gabe." "ähh." Im Kopf versucht Hiob die rechten Worte zu finden. "Das ist von. meinem alt Körp." Die kleine Hand lässt er still liegen. Maskona hebt und senkt das Gelenk. Es knackt etwas und beim Reiben am Handballen.. "Ha..!" Der Arm wächst um etwa das doppelte. "Da kitz." (Das kribbelt.) Die Hand zieht er zurück und verkleinert sie langsam um sie zurück in seinen Körper zu ziehen. hier bewegt sie sich noch etwas unter der Haut bevor alles wieder bei alten ist. "Wieder weg. Urna beruhig dich. Ich erkläre dir nachher alle." Urna war noch ganz hysterisch. sie schien auch traurig zu sein das diese großartige Erfahrung schon vorbei war.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 28/4/2016, 18:30

Nua

Durch Xhehals Sprechen würde er wach und sah ihn müde hinterher.
Dann fiel ihm auf das Xhehal die Mäuse ausgespuckt hatte und er begann zu schmatzen.
Irgendwie war er Noch mehr als voll, aber die Vorstellung diese Mäuse auch zu essen liess ihn wieder grummeln.
Er sah sich um indem er nur seine Augen bewegte und überlegte ob er Kent der in dem Nebenraum war rufen sollte.
Dann sah er wieder zu dem Eimer aus dem es fiepte und raschelte.
Sein Bauch grummelte wieder ob nun unter vollsein oder Hunger könnte er nicht mehr unterscheiden.
"Ke...Kent!~schnauf~", rief er dann doch und wartete das der Dok kam.
"Oh du bist wieder wach? Was gibt's?"
"Xhe..Xhehal... Hat seine Mäuse... Ausgespuckt... Gib sie mir.. gib sie mir...~schnauf~"
Skeptisch sah Kent ihn an.
"Ich glaube nicht das du Noch mehr essen solltest Nua, du nimmst immer Noch zu scheinbar.."
"ICH WILL ABER!~stärker schnauft~ GIB ES MIR! SOFORT!"
Aufgeschreckt wich Kent vor Nua der ihn wütend anstierte, sofern man es so nennen konnte in dem speckigen Gesicht.
"Ich~keuch~ bring dich sonst zum..~schnauf~ SCHLAFEN!"
Schnell drehte sich Kent dem Eimer zu und stopfte Nua die ganzen Mäuse rein, er war sich nicht sicher ob Nua dazu fähig war, aber er wollte auch nicht das Nua so weiterschnaufte und keuchte.
Als der Eimer leer war sah Nua Kent ruhig an und schmatzte wieder wie ein Kind.
"Danke~schnauf~"
"Nicht dafür Nua, nicht dafür... Wenn wir weiterreisen in ein paar Tagen muss ich sehen das wir dich hier raus bekommen. Und du musst morgen die Mäuse ausspucken."
Der Sünder hörte schon gar nicht mehr zu sondern schlief schon wieder.

Zain

Ich sah zu Hiob und wie die Frauen ihn komisch umringten.
Vielleicht half eine decke wirklich..
Als ich aufstehen wollte kippte ich einfach vom Stuhl.
Ich spürte das die Adern sich auf meinem Körper bekämpften und ich mich wieder aufrichtete.
Lachend sah ich die Leute um mich herum an.
"Schon schade, das wir uns zu Diener degradiert haben... Was soll nur Noch aus uns werden wenn wir weiterhin tun was ich von uns verlange?"
Ich sah allen in ihre Gesichter und lächelte weiterhin.
"Ich verspreche Schutz und doch kann ich nicht mal mich schützen. Vor dem schwarz vor dem Weiss... Eins... Eins.. wir müssen alle eins.. sein... Nicht war Hiob? Komm her..."


Ghazi

"Warte Neid!"
Rief er ins Telefon und sah es an als Neid aufgelegt hatte.
"Was meinte er mit Komödie?"
Ich kratzte mich am Kopf und sah Stolz hinterher.
Verwirrt sah ich mich um.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 1/5/2016, 18:06

Hiob
Kein einziges von Zains Worten verstehe ich. Ich verstecke mich hinter Maskona und Urna. "Bleib Weg." "Chico was ist los? Iob." An Maskonas Hüfte geklammert halte ich sie zurück. "Das ist nichs Sain." Noch etwas ziehe ich beide Frauen zurück. Es ist wie vorhin im Bus beim Doktor, bei der Fressorgie von Xhehal und Nua. Ich verstehe was los ist. Es ist ganz klar. Aber nicht beschreibbar und gefährlich. "Komm nis neher." Mit zwei Grünen Augen funkel ich ihn an.

Parasit
"Oma Mara." Sehr leise und langsam kommt ein Parasit in die Halle getorkelt. Eigentlich sollte er mit den anderen Packen für die abreise. Hinter ihm im schatten kommt noch einer herein. "Oma Mara." Langsam kommt einer nach dem anderen herein. Sie glühen. Hell Blau strahlen sie alles an. Er Blick ist leer. Augenringe zieren ihr Gesicht. Sie wirken erschöpft, dabei war jeder von ihnen noch vor wenigen Minuten in guter Verfassung. "Oma Mara, Oma Mara." Die Alte Glas Parasitin sah nicht auch wie die anderen, Auch ihr verwandte war noch bei verstand und stellte sich vor ihre Verwandte. "Du! Du, Du, Du." Sie sprechen das selbe. ungebremst wandern sie weiter durch die reihen und werden immer mehr.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 1/5/2016, 18:36

Zain

Eines seiner Augen auf der Seite der schwarzen Adern färbte sich vom weiß er schwarz so das seine grüne Iris durchstach.
"Hiob.. Hiob... Hiob..", kopf schüttelnd fing er an zu lächeln.
"Warum willst du nicht? Wir sind alle eins... Eine Familie... Oder nicht?"
Er ging ein paar Schritte auf die Gruppe zu die sich weiter von ihm entfernte.
"Du hast es doch gesehen... Nua macht das was ihm gefällt... Xhehal macht was ihm gefällt... Was Ghazi macht... weiß ich nicht... also lass mich auch machen was mir gefällt... Und das ist..."
Plötzlich stolperte er über seine Füße mit denen er unbeholfen weitergegangen war und lacht auf dem Gesicht liegend los.
"Euch bei mir behalten... Bei mir... Mein... Ihr seid mein..."

Ghazi

Er sieht sich verwirrt um, steckt das Handy in die Brusttasche seines Hemdes und geht zu Kents Bus.
Dort sieht er auf Nua nieder der schlafend vor sich hinwuchs, dann ging er zum Zelt.
Dort angekommen sah er Xhehal laufen und verließ den Ort wieder und ging zum Bus wo Hiob und Zain waren.
Still sah er die Leute an und drehte sich wieder um.
(Was ist hier los? Drehen die alle jetzt wirklich durch?)
Auf der Mitte des Platzes sah er sich mit einer Hand verzweifelt am Kopf haltend um.
Irgendwie wurde ihm gerade übel ohne das er was gegessen hatte und er sah sich seine zitternden Hände an.
Adern bildeten sich dort langsam sich auf seinen Körper verteilend.
(Neid... Neid... Was ist nur hier los...)

Mara

Sie sah ihre Mitstreiter an die in den Raum mehr und mehr wurden.
"Was ist nur los mit euch meine Kinder? Wer hat euch das eingebrockt?"
In der Mitte des Raumes gefangen mit ihrer Verwandten sah sie die Parasiten mit hellen blauen Adern an.
Einer der Parasiten kam an sie heran und wollte sie scheinbar angreifen.
Schnell hob sie ihren Arm gegen ihn und schien ihn auch wirklich zu verletzen was ihr im gleichen Moment leid tat.
"DAS LIEGT DOCH SICHER AN DEN SÜNDERN!", schreit sie wütend auf und versucht sich zurück zu ziehen.

Khalid

Er sieht die Parasiten an die sich vorbereiteten und einfach abzogen.
"Allier. Was ist mit diesen Parasiten los?"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 1/5/2016, 19:03

Allier
"Wo wollt ihr hin?!" Ohne ihn beachten schleichen sie weiter. "Seid ihr taub?! Macht euch an eure Arbeit!" Die erste Gruppe dreht wieder um. Sie tragen blaue Adern. "Ihr Seid keine Ader Parasiten. Das haben wir schon wieder legt." Die Parasiten ergrauen. Haare breiten sich über ihre Nacken aus. "knack. tak,tak.. tak." Allier blickt runter. Vor seinen Füßen liegt ein Zahn, Ein Eckzahn. In einem Geklapper als würde es Hagel, schallt es durch den Flur. Einem Parasit nach dem anderen fallen die Zähne aus. Die Zunge rutscht ihnen zurück, fast in den Hals. Sie öffnen den Mund weit und Atmen tief ein und aus. "Was ist das?"

Parasit
Die Parasiten bei Oma Mara halten Distanz. Durch die Adern heilen sie schnell. Berühren kommt dennoch nicht in frage. Den Hals hoch gereckt verlieren auch sie die ersten Zähne. "Oma wir ziehen uns zurück." Während der Ablenkung schiebt die Verwandte von Oma Mara sie beide weiter in den Komplex.

Hiob
So große Angst habe ich schon ein paar mal gehabt. Vor meinen Eltern. In Amerika bei der Vorstellung. In Frankreich vor meiner Regeneration. Und jetzt. Wie damals muss ich stark sein. Jetzt muss ich Zain helfen. Dieses mal auf meine Weise. "Hier bleiben." "Chico iob. Was geht hier vor? Was willst du tun?" Besorgt sehen mich die beiden Frauen an. "Hier bleiben." Vorsichtig dränge ich mich vor die beiden. Wir standen schon an der Rückwand an und auf einer Kiste. Ich muss mich erstmal entspannen tief Luft holen. (Tut mir leid Zain.) Auf ihn zu gelaufen springe ich auf ihn zu. Mit viel Mühe bekomme ich ihn aus dem Wagen geschoben. Maskona schließt die Tür hinter uns. (Du bist nicht so Zain komm wieder zurück.) Von der Seite reißt mir jemand Zain aus den Armen. "Hiob.Was soll das Theater." (Xhehal!!) "Erklärst du mir jetzt was mit dem los ist." (Keine Ahnung Zain hat sich plötzlich ganz seltsam benommen.) "Als ob das was neues wäre. Keiner von und beiden ist gerade für eine Reinigung bereit. Ich krieg jetzt noch Krämpfe wenn ich an Nua denke. Apropos, Sieh nach ob der sich auch Komisch verhält. Ich sehe wenn ich hier fertig bin nach Ghazi." (Ok.) Schnell laufe ich zurück zur Vorderseite wo Kents Wagen steht.

Yohanes
Die Felder liegen hinter ihnen. Erstarrt auf seinem Weg bleibt Yohanes abrupt stehen. Seine Roten Adern verschwinden. Den Rücken gekrümmt ballt sich Tijani in seinem Hals an. Für gewöhnlich fraß und Spuckte er seine Nahrung verdeckt. Mit Einer Hand seinen Mund haltend lehnt er alles dagegen Tijani zu entlassen. Gerade so gelingt es ihm und die Adern kehren zurück. "Die Zeit ist so gut wie Vorüber." Er schleppt sich weiter den Pfad entlang. Seine Roten Geister sind auf geringerer Distanz und sie wirken blasser.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 1/5/2016, 20:14

Zain

Er fing an zu zappeln und zu schreien als er rausgeschoben wurde und hörte auch nicht auf als Xhehal ihn zu sich nahm.
Die Adern waren auf seinem Körper komplett zu sehen, auch auf den dunklen Beinen und hatten sich miteinander verbunden.
"Ich bin nicht eurer Spielzeug... Ich bin kein Spielzeug... Lass mich los... Ihr seid mein... Mein... habe ich gesagt!", er schrie weiterhin wirres Zeug und versuchte sich aus Xhehals Griff zu befreien was ihm nicht gelang.
Mit spitzen Zähnen versuchte er ihn zu beissen was ihm aber aufgrund der fehlenden Größe nicht gelang.
/Er ist ja in etwa so groß wie Hiob nech/
Dann fing er an zu weinen neben dem schreien und benahm sich wie ein kleines Kind.


Ghazi

Die Adern signalisierten etwas, soweit war er gekommen.
Er spürte wie er zu Boden gegangen war, es wirkte wie ein Computerspiel um ihn herum, als wäre er zwar dabei, aber steuerte die Situation nicht mehr um sich herum.
Sein Körper zitterte unter den Adern und er merkte wie sich Haare auf seinem Körper bildeten, nicht am ganzen Körper wurden sie intensiver, sondern eher im Nacken den Rücken runter.
"Ne... NEIN!", entweicht es ihm, seine Stimme klang komisch.
Weicher, Jünger, als würde sie sich neu zusammenstellen.

Nua

Von dem Geschrei wird er wieder wach und sieht sich müde um.
"Warum sind denn alle so laut...~schnauf~ Ich will schlafen..."
Müde streckt er sich, oder eher er hebt kurz die Hände vom Bauch und legt sie wieder darauf.
Er atmete tief ein und hörte in Ruhe ob noch etwas war, aber er hörte nur noch Zain etwas entfernt.
Auf den Bauch nieder guckend drückte er kurz darin rum.
"Hm... ~schnauf~Ich glaube das ist noch mehr geworden...", sagte er und wollte die Schultern zucken doch da bewegte sich nicht viel.
Leicht lachend sah er zum Eingang des Buses und sah wie Hiob rein kam.
"Ah Hiob. Auch wieder da? ~schnauf~ Was ist denn da draußen los?~schnauf~ Geht es euch gut?"
Als er den kleinen Mitparasiten sah hob er wieder kurz eine Hand und lächelte ihn an.

Mara

"Warum nur unsere Leute... Warum tut man ihnen das an?"
Stolpernd ging sie an der Hand ihrer Verwandten und versuchte sich zu beeilen.
"Ein Glück unserer Art ist keine Adern entwickeln kann.. Ich hoffe so sehr das die Kinder wieder werden/Meint die Mitstreiter/"
Sie sah zu ihrer Verwandten.
"Lass.. Lass uns zu dem Parasitentöter gehen! Er wird uns helfen müssen!"


Khalid

Angewidert sah er dem ganzen zu.
"Was auch immer hier passiert.. Ich glaube wir müssen uns beeilen und weiter reisen! Oder am besten zum Zirkus gehen und sehen ob denen das gleiche widerfährt!", diese Idee ließ ihn aufleben.
Er ging über die Zähne die er knackend unter seinen Füßen zertrat und packte seine Tasche.
Die Parasiten interessierten ihn nicht mehr.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 1/5/2016, 20:39

Xhehal
"Schön locker bleiben Zain. Hab nie gesagt das ich dir gehöre." Feste Zain umarmt hebt er ihn an. "Wir gehen jetzt eine Runde Spazieren und dann bist du hoffentlich wieder bei Verstand." (Meine Güte der Kerl wiegt ja immer noch so gut wie nichts. Werde fast Nostalgisch zu unserer ersten Nacht und Flucht zusammen.) Komplett aufgerichtet stützt er Zain auf Brust und Bauch während er ihn weiter umklammer und zum Zelt trägt. Da steht das Glas in dem er steckte als er von allen als Monster weggesperrt wurde. "So du machst jetzt auch Hunde Platz." Mit einer Hand hält er Zains Arme auf den Rücken. Behutsam beißt er ihm in den Nacken und trägt ihn so das Glas hoch. Breitbeinig über der Öffnung lässt er Zain fallen und schließt den Zugang. "Da drin bist du sicher bis mal wieder irgendwer von uns reinigen kann. Ich muss jetzt nach den anderen sehen."

Hiob
(Bist du in Ordnung Nua. Irgendwo Adern oder ein seltsames Verhalten?) Irgendwie um und über Möbel steigend geht Hiob um Nua herum. (Ob ich ihm helfen könnte? Ich weiß es nicht. Ist die Sünde dafür schon stark genug in mir. Weiß ich nicht. Mehr wie den Arm hab ich noch nie etwas vergrößert und das mehr unfreiwillig. Ich könnte platzen.) Mit bedenken umklammert er den Pullover den er trägt. (Xhehal könnte es aber auch nicht. Ausdehnung das ist meine Fähigkeit. Ich muss es schaffen wenn es nötig seit könnte.)

Allier
Aus einem nahe gelegenen Lager hole ich eine Box. Darin sind Schaben. "Hier. Prügelt euch drüber." Beim öffnen flieht das Ungeziefer schnell Richtung Parasiten. Diese sind schon von der ersten Berührung eines Insektes erregt. Sie gehen auf alle viere und Jagen den Ungeziefer nach. Sie sind leise aber Wild wie Löwen. "Gehen wir Sir. Sie sind abgelenkt."
Hinter den Parasiten aus dem Gang kommen noch mehr. Sie kamen wohl aus der Halle. Kein einziger Parasit scheint mehr bei klarem Verstand zu sein. "Was ist hier nur los? Parasiten sind schon immer wilde Tiere Gewesen aber das hier ist das Komplette gegenteil zu vor einer Sekunde."
Im Flur treffen wir doch noch wen. Oma Mara und das Junge Weibchen das mit ihr verwandt ist. Die beiden waren sogar noch normal. "Oma Mara. Ihr seid noch Normal?!" "Warum so empört, Herr Allier?!" "Ich dachte das wäre so ein Parasiten Ding!" "Wir sollten leiser sein. Sie hören uns sicher gleich wieder." Grummelnd gibt Allier dem Vorschlag nach.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 1/5/2016, 21:03

Nua

"Ob ich in Ordnung bin? Hiob ich habe mich noch nie besser gefühlt!~schnauf~ Sieh mich an, das ist so toll!"
Euphorie glimmte in seinen Augen auf und er sah den kleinen Parasiten weiterhin lächelnd an, was wohl eher in seine dicken Wangen verschwand, aber er war fröhlich.
"Momentan will ich nicht das sich irgendwas bei mir ändert!~schnauf~ Guck mal hier!", er drückte wieder in seinen Bauch worin seine Hand tief eindrücken konnte.
"Das fühlt sich voll toll an!~schnauf~", gähnt los.
"Ich will gerade nichts anderes..."

Zain

Leicht im Nacken gebissen jault er erneut auf uf versucht sich gegen die Armsperre zu wehren.
In der Glaskuppel rollte er sich herum, schrie und weinte weiter wie ein kleines Kind.
An einem Ende angekommen wo er gegen das Glas kam sah er einfach nur nach draußen.
"Lass mich~rotzhochzieht~ raus... Xhehal... Ich will hier raus... Wir sind doch alle eins... Eine Familie... Warum will denn keiner bei mir sein...?"
Verzweifelt lehnte er sich nun gegen das Glas und schniefte immer wieder.
"Ich will das nicht... Hilf mir..."
Seine Finger krallten sich in den Kies des Glas und sank schwächelnd wieder leicht in sich zusammen.
"Es wird immer... mehr... Immer mehr... und ich immer weniger... Weniger... Bin ich denn noch?"

Ghazi

Das Fell was seinen Haaren entsprach sah aus wie das eines Wolfes und riss sich durch die Kleidung frei.
Sein Handy fiel zu Boden und er keuchte, weiterhin bedeckt von Adern.
Aus seinem offenen Mund vielen ihn plötzlich die Eckzähne aus, es war als würde nur das was seinem Typen entsprechend sich ändern. Als würde er selber der Köter wie Xhehal ihn nannte.
Mit der Zunge fuhr er über die Zahnreihen.
Gestützt auf den Knien und seinen Händen versuchte er aufzustehen.

Khalid

Argwöhnisch sieht er die Oma und ihre Verwandte an.
Dann packte er sie am Arm und lief mit ihr und Allier los.
"Wir können keine Zeit verlieren. Wir müssen hier raus."
Den Weg hinaus aus den Trakt konnte man aus mehreren Wegen erreichen, in vielen von ihnen waren aber die Wilden was die Flucht erschwerte.
Khalid zog seine Waffe und fing sich einen bösen Blick von der Oma ein.
"Was denn? Ich gehöre euch nicht mehr an! Also ist es mir egal was mit ihnen passiert so lange wir hier rauskommen um die Sünden zu töten! Sehen sie mich nicht so ungehalten an, sie waren selber nicht besser!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 1/5/2016, 21:37

Hiob
Als ich so war. Sogar noch schlimmer. Habe ich mich nicht so wohl geführt. Irgendwie bemitleide ich Nua und irgendwie bin ich auch froh. Er ist normal geblieben. "Dokor. Pass auf Nua auf." Der Satz war fast richtig. Ich verlasse den Wagen. In der Mitte des Platzes ist Xhehal. "Schön die Nerven behalten Köter. Ich weiß Körperkontakt ist nicht dein Ding aber wir müssen jetzt mal ruhig bleiben." (Ist das Ghazi.) "Irgendwie ja. Der Gute scheint genauso durchgeknallt zu sein wie Zain. Nur ohne das Gerede. Wie lief es mit Nua?" Er hockt auf dem, auf den Boden gehockten Ghazie und stabilisiert ihn auf der Erde. Die Strafe von Nua war dafür wohl sehr nützlich. (Er ist noch normal. Glaub ich.) "Glaubst du. Wenn du ein ungutes Gefühl hast tu etwas." (Ich weiß ja. Ist ja klar. Nur. Nua wird immer größer ich weiß nicht ob ich der Sünde gewachsen bin.) "Gewachsen?! Du bist Völlerei. Stell dir wenn du Angst hast Nua als riesen Marshmallow vor." (Was ist ein Marshmallow?) "Das ist so eine Menschen Süßigkeit, Nuas äußeres trifft darauf zu. Stells dir als was wirklich großes Süßes vor." (Ein Riesen Schmetterling.) "Wow noch größer konnte der Kontrast nicht sein. Egal Behalt ihn im Auge ich hab hier noch zu tun. Ich zerr dich gleich zu Zain wenn du nicht mit Zappeln auf hört. Aber das Fell hier ist wirklich eine Gelungene Abwechslung schön flauschig."
Ich gehe zurück zu Nua. etwas entfernt von ihm nehme ich in einer Ecke Platz. Der Doktor ist wohl im neben Zimmer. (Ein riesen Schmetterling, Ein riesen Schmetterling... Es die ganze Zeit zu wiederholen ändert nicht viel. So viel Hunger kann kein Parasit dieser Welt haben. Außer eben mir. Völlerei. Das ist wirklich schwer.) Zusammengekauert beobachte ich Nuas Kopf der so groß ich wie ich zusammen gerollt.

Allier
"Sie zu töten wäre ungerecht. Sie haben nichts getan." "Außer Gefecht setzen geht aber auch kaum und wenn sie mit den Schaben fertig sind werden wir kaum eine andere Wahl haben." Sie kommen an ein weiteres Lager. Das Mädchen läuft rein. Wir gehen schon weiter. Aus dem Raum kommen uns wenig später schaben, Grashüpfer grillen etc entgegen.
"Du willst es wirklich nur hinauszögern. Wenn sie nicht normal werden bleibt uns nur sie zu töten." "Das weiß ich auch Herr Allier. Dennoch ihretwillen will ich es zumindest versuchen." Sie laufen weiter. Durch den Ausgang schließt das Mädchen die Tür ab und versiegelt sie mit einem Stahlrohr.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 1/5/2016, 22:01

Ghazi

Mit Xhehal auf sich bleibt er liegen.
"Das Handy... Nimm es... Neid...", mehr sagt er nicht was sich aufgrund der fehlenden Zähne schon komisch anhört.
"Neid.. Weiß bescheid..."
Das Fell auf seinen Rücken was sich bis zu seinem Kopf hochzog wurde dichter und struppiger mit der Zeit.
"Warum... hast du nichts...?", er drehte seinen Kopf Xhehal zu und sah ihn mit leuchtenden Augen an.
"Warum...?"


Khalid

"Mach was du meinst, wer mir in den Weg kommt wird vernichtet. Wir sind hier zwar in Moskau, aber ich habe in den Emiraten gelebt und gelernt und dort gab es keine Ausnahmen wenn sich die Parasiten nicht benahmen.", mehr sagt er nicht und zieht die ungehaltene alte Dame mit sich.
"Parasitentöter... du bist vielleicht in der Gunst gegen uns aufgestiegen aber das berechtigt dich nicht dazu unschuldige zu schlechten!"
"Ach halts Maul Alte, wir sind hier nicht zum Kaffeeklatsch!"

Mara

Jetzt zeigte er sein Wahres Ich.
Er war nur hinter Hilfe her so lange sie etwas brachte, aber da wir nun nutzlos waren, waren auch unsere Geschwister Futter.. Kanonenfutter für diesen Parasitentöter!
Ich machte mich frei und hielt auch meine Verwandte fest.
"Wir werden nicht mitkommen."


Nua

Als Hiob wieder da war sah ich ihn glücklich und müde an.
"Hallo Hiob~schnauf~ wieder da?"
Es freute mich das ich so oft besuch bekam seitdem ich zugenommen hatte.
Davor wenn ich mich irgendwo hingelegt hatte kam nie jemand ausser es war wichtig.
Das war gerade so schön.
"Geht es den anderen wieder besser?~schnauf~ Ich hoffe, denn ich bin wirklich glücklich gerade, das kannst du dir gar nicht vorstellen! Hätte ich gewusst das mich das Happy macht, dann glaub mir dann hätte ich Xhehal niemals etwas getan!~schnauf~"
Das Teil was ich mir vor einiger Zeit angezogen hatte, welches mir vorhin noch bis zu den Knien ging lang nun auf meinem Bauch, aber das störte mich nicht, so kalt war mir ja eh nicht.
"Was guckst du denn so grimmig~schnauf~?"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 1/5/2016, 23:02

Allier
Er geht nur noch einmal näher zu den beiden. "Wenn die da drinnen raus kommen und euch fressen. Sterben sie auch. Ihr sterbt alle. Macht also dann nicht uns verantwortlich." Über den platz steigen Allier und Khalid in ein Auto. Allier sitzt am Steuer. Sie Fahren in Richtung Zirkus. Im Nacken dämmert bereit der nächste Morgen.

Xhehal
"Neid. Du kanntest ihn." Ich hebe das Gerät auf. "So. Wie funktioniert das jetzt." Auf Ghazi versucht er erstmal ewig lang das Handy zu entsperren. "Ah... So geht das und jetzt. Anrufer. Sag mal ist der zufällig mit einer Unbekannten Nummer. Ach ja reden ist ja grad nicht. Ok Probieren geht über Studieren das ist eine allgemeine Regel." Er wählt die Nummer und wartet. Es tutet und tutet ah klack. "Ghazi. Du rufst mich an. Ist die Party schon gestartet. Dein Anruf ehrt mich trotzdem. Möchtest du dem Fest doch beiwohnen. Es wird gerade richtig spannend...." Der redet ja ohne Punkt und Komma. Ich sollte ihn mal unterbrechen. Nach einer Möglichkeit suchend blickt er sich um.
Ah ja klar natürlich. "Groaarr~" Er hält sich das Handy wieder ans Ohr. "....Was. Was war das den?" "Endlich darf ich auch mal was sagen. Darf ich vorstellen Magen Alpha und Magen Beta. Sind leider nicht die geduldigsten." "Stolz? Nein, nein Warte. Ein neuer Stolz." "Korrekt. Also kommen wir endlich zur Sache was weißt du über das ganze hier." "Eine weile kommt nichts dann plötzlich. "Welle." Er legt auf. "Tsse. Nervensäge. Welle? Kenne ich das nicht.... Ja Suga hatte mal sowas erwähnt in Deutschland. Nur was ist das für eine Welle?" Er sieht zurück zum Zelt wo er Zain im Glas gelassen hatte.

Hiob
(Gefällt dir diese Erscheinung? Zu.. zu beginn sah ich auch er so aus. Aber das hat sich noch weiter verändert. Mein Bauch ist jetzt etwas sehr unrealistisches wenn ich an meine alte Erscheinung denke. Xhehal baut sehr gut ab, deine Strafe. I..ich bin auch nicht mehr so empfindlich. A..a.. aber ich will dich nicht unglücklich machen. Ich verstehe jetzt aber warum ich euch angst gemacht haben könnte. So kann ich auch nicht mehr sein. Glaub ich. Mein Körper ist wie vorher... und ..) (Hiob. Ich hab was über ne Welle erfahren. Ich geh jetzt Zain fragen. Schnapp dir Nua und komm auch her!!) (Ah..ähm...Aber wie?) (Wie ernsthaft? Du bist Völlerei!! Mach was du am besten kannst!!) Er bleibt still und kommt nur langsam zu Nua näher.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 1/5/2016, 23:28

Nua

"Unglücklich machen? ~schnauf~ Wovon sprichst du Hiob?"
Verwirrt sieht er den Kleinen an.
"Denk doch mal nach wie ich die letzten Jahre immer ausgesehen habe musste bei dem ganzen Schlafen ~schnauf~ und nur in der Ecke liegen weil mich keiner brauchte.. ~schnauf~ Ich bin meistens verhungert wenn der weisse mich abgeholt hat."
Erdachte noch ein wenig nach und drehte leicht den Kopf.
"Nein. So lange ich kann will ich erstmal ~schnauf~ ausnutzen so zu sein und nicht wieder zu verhungern.. ~schnauf~ Ich hoffe du verstehst mich?~schnauf~"
Mit einem verständnissuchenden Blick sah er zu Hiob der immer näher kam.
"Warum gehst du ~schnauf~ so langsam? Was hast du vor? Sag mir nicht...", er war sich nicht sicher was Hiob von ihm wollte, aber es gefiel ihm irgendwie nicht und er versuchte seine schweren Arme zu bewegen und sich irgendwo festzuhalten um vielleicht aufstehen zu können, aber wie bei der Sache mit Xhehal fand er keinen Halt, er bekam seine Arme auch gar nicht so recht hochgehoben.
"Komm nicht näher! Das ist mein Speck! Meiner!", in der Hast bewegte er seine Hände und nur knapp unter seinem Bauch rauslugenden Füße und versuchte sich irgendwie von Hiob wegzubewegen.
Japsend fing er an zu weinen und sein Gewicht begann rapide mehr zu werden als er durch die Anstrengung die Mäuse komplett verdaute.
"Hiob nein!"

Ghazi

Er blieb einfach nur noch ruhig liegen und machte seine Augen zu.
"Ich werde bleiben und schlafen..."
Und das tat er dann auch.
Ihm war immer noch zu schlecht zu überhaupt eine Bewegung machen zu können.

Zain

Er weinte und zeterte immer noch in dem Glas so gut er konnte.
Die Adern wärmten ihn auf und kühlten ihn rapide ab was seinen Körper mit Anfällen schüttelte.
"Warum lasst ihr mich alleine! Alle alleine!"
Er bemerkte nicht einmal als Xhehal sich in seine Richtung aufmachte und machte weiter.
Sein Körper hatte die Wunde die Khalid ihm zu geführt hatte zwar verheilen lassen und die untere Hälfte seinerseits hatte sich schwarz gefärbt aber an dieser Narbe sammelten sich jetzt einige Enden der Narben und bildeten ein Muster gar wie einen Kranz um seine Hüfte wo die Narbe war.
Ansonsten hatte sich nichts bei ihm getan.

Khalid

Im Wagen rieb ich mir die Hände.
"Dieses Mal rieche ich den Erfolg förmlich! Dieses Verhalten und Geschehen kann uns ja nur in die Hände gespielt worden sein! Oder wie denkst du darüber Allier! Wir werden sie umbringen! Ein für allemal!"
Ich war mir so sicher das selbst kleine Körperliche Anzeichen mich nicht stoppen konnten!
"NIchts uns Niemand wird uns aufhalten!", und damit nahm ich mir meine Waff, das neu erstandene Schwert des Krieges und lächelte in die Rote, blutrote Klinge in der ich mich düster spiegelte.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 3/5/2016, 19:49

Hiob
Noch zaghaft aktiviere ich die Adern. Kurz vor Nua gehe ich in die Knie und lege die Hände vor seinem Kopf auf die Erde. Ich bin wirklich klein neben ihm. (Ich..i) "Ich will deinen Spech nic..mal!!" (Besonders spaß wird mir das auch nicht machen. Es wird sicher sehr weh tun.) Irgendwie bekomme ich zwei weitere Arme hervor. Sie Stützen mich während ich auf alle viere gehe. Meine beiden eigentlichen Arme heben Nuas Kopf an. Sein Kopf ist schon ganz schön schwer. (Ich muss das jetzt hinkriegen. Wir kriegen schon raus was los ist.) Meine Wangen zerreiße ich sofort. Im ersten Biss komme ich aber gerademal leicht über die Stirn. Tief Luft holen. Langsam schiebe ich mich näher über die Ohren. Nua kann ich nicht bewegen also bewege ich mich. Wie das erste Gewicht in meinem Hals sich legt wird das Gewicht wieder sehr deutlich. Und Nua hört einfach nicht auf zu zappeln. Schneller arbeite ich mich voran. Das erste Gewicht erreicht meinen Bauch. Die Stützarme ziehen sich zurück. Bals habe ich es geschafft. Nuas Bauch ist eine wahre Qual gewesen. Die Adern arbeiten unter voll druck. Bis es endlich vorbei ist versuche ich mich auf Nua zu konzentrieren. (Geschafft.) Ich presse die Zähne aufeinander. Mein Körper ist verschwunden. Mein Bauch der Nua umschließt liegt auf meiner gesamten unteren Hälfte. (Ahh. Mein Kopf.)
Hiobs Körper passt sich an. Seine Arme und Beine werden größer. Auch sein Kopf wächst. Er nimmt nicht die Gestalt an vom alten Völlerei. Er wächst einfach nur. Mit gekrümmten Rücken stößt er gegen das Dach des Wagen. Es knarrt laut unter der Kraft von unten. Wie eine Dose reißt es auf. (Es hat aufgehört.) "Nua? Kent?" Von oben runter gesehen blickt er traurig rein. Vorsichtig steigt er aus dem Wagen und biegt das Dach wieder zurecht. (Der Pullover hat es nicht überstanden. Zumindest sehe ich nicht wie ein Monster aus.) So leise wie es zumindest geht schleicht er zum Zelt.

Xhehal
"Zain halt die Backen. Wenn wir schlauer sind darfst du rumschreien. Und wo ist Yohanes den kann man jetzt gebrauchen. Egal, weißt du etwas über eine Welle?" Im Zelt setzt er sich nur Sicherheitshalber wieder auf Ghazi. "Ah Hiob und Nua kommen auch." Hiob kommt herein. "Ohhh... Hiob was soll den der Aufzug??" "Das..das ist... Die Klamotten haben etwas schwach gelegt." "Etwas schwach. Hohl dir von da hinten eine Plane auch ohne Menschenzeug ist dein Aufzug unanständig." "Was ist unsandig?" "Das klären wir später.... Du redest normal. Und abgesehen von der Größe siehst du auch normal aus." Sagt er noch leise. (Hast du etwas gesagt?) "Nein, nein." Hiob setzt sich neben Zain der in dem Glas hockt mit der Plane über den Schultern als riesen Poncho.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 3/5/2016, 20:49

Nua

Er hat mich verschluckt...
Er hat mich einfach verschluckt!!
Wie eine Kugel lag ich auf meinem Rücken in seinem Bauch und mein Speck hinderte mich daran mich aufzusetzen.
Die Mäuse waren verdaut durch die Bewegungen die ich versucht hatte durchzuführen.
Ich weiß noch nicht einmal mehr wie viele das waren.
Ich sah mich mit meinen Augen in der Dunkelheit um und spürte das meine Arme und Beine durch meinen Bauch von mich gestreckt waren.
An sich keine unbequeme Position und wenn Hiob wirklich meint das er meinen Speck nicht will und ihn mir nicht wegnimmt werde ich jetzt ein Nickerchen halten.
Ich war eh müden von diesem ganzen Stress hier.

Zain

Er hörte Xhehal nicht zu sondern rollte sich umher bis Hiob kam.
Schnell ging er zu der Scheibe und sah Hiob verheult an.
"Kommt ihr doch alle zu mir?"
Er bekam keine Antwort und drehte sich verheult zu Xhehal.
"Ich kenne keine Welle... Ihr macht doch immer die Welle..."
Und damit setzte er sich.

Scherge
Auf den Deckel des Fischglases stellte sich einer der Schergen in seiner Kutte.
"Sünden. Die Alten unter euch wurden erwischt. Die Entwicklung stellt sich wie bei euren Artgenossen ein. Nur trifft es die Sünden anders als die normalen Parasiten. Sie werden sich nicht entwickeln wie sie, diese hier haben individuelle Entwicklung."
Verbeugt sich vor Xhehal und Hiob.
"Glückwunsch zum Bestehen."
Und damit setzte er sich im Schneidersitz auf den Deckel.

Khalid

Wir kamen in den verkehr und steckten wieder einmal in der Stadt fest.
"Ist das deren Ernst?!", knurrt los.
"Warum muss diese Stadt immer so viele Autos haben!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 3/5/2016, 22:25

Xhehal
Deine Glückwünsche kannst du lassen wo der Pfeffer wächst!! Was ist hier bitte los?! Was ist eine Welle und was geschieht mit allen Parasiten und was am wichtigsten was passiert mit den Sünden!!" Hiob rückt etwas von dem Glas weg. "Das würde ich auch gerne wissen der Herr." "Uns geht es noch gut. Stimmt doch oder?" (Nua ist schrecklich schwer und ich hab Bauch weh aber mir geht es sonst wie immer.) (Dem schließ ich mich an. Außer das ding mit dem Bauch. So würde ich es auch nie sagen. Nur bei dir klingt es selbst jetzt noch sehr kindlich.) (Seit dem du Stolz bist kriegst du sowas wohl auch mit. Ich werde versuchen es Reifer auszudrücken.) (Was?! Nein du bist ein Kind! Du bist 6!! Darfst ruhig weiter reden wie ein Kind!!) "Also kommen wir zurück zum Punkt. Was ist diese Welle. Wird die auch Yohanes betreffen. Und Neid?"

Hiob
(Wir kommen doch zu Zain. Wir versuchen doch oft in der nähe von Zain zu bleiben. Glaube ich. Das muss auch mit dieser Welle zutun haben. Nur Zain hat sich auch früher schon, manchmal seltsam verhalten.) Kurz sehe ich zu Zain ins Glas runter. Das er mich anschaut ist unangenehm. Ich sehe nicht so schlimm aus wie bei unserer ersten Begegnung, aber dieser große Körper und Bauch sind nicht unbedingt etwas was ich an mir mag.

Allier
"Moskau ist eine Großstadt und früh morgens fahren die Leute zur Arbeit. Die größte anzahl an Parasiten leben auch in dem Versteck so kriegen die Menschen nicht so sehr mit was los ist. Wir können nicht unbedingt mit Verständnis rechnen. So schnell wie möglich durch den Verkehr kommen ohne Panik zu verbreiten ist besser. Wenn die Menschen jetzt panisch fliehen würden, würden die Sünder das merken. Unser Vorteil wäre damit verspielt." Langsam lenkt er den Wagen weiter über die Straße.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 4/5/2016, 20:56

Scherge

Der blinde Mann, der durch die Augenbinde nichts sehen konnte grinste einmal kurz.
"Sicher sind eure Fragen groß. Eure alten Mitstreiter werden nur befallen sein wenn sie ihr altes Ich aufrecht erhalten haben und mit dem Körper in einem sind. Ihr die die Sünden erneuert habt, ihr seid bewahrt denn ihr seid stark genug dagegen."
Er drehte den Kopf nach unten und sah zu Zain, mehr oder weniger.
"Der Weiße zum Beispiel, er wird anders als Lust reagieren denn er beinhaltet das Licht und das Dunkel einer Sünde. Aber einer alten Sünde. Beide sind schwach. Das Licht ist dabei zu verlöschen und auch die Dunkelheit nimmt ab. Es wird zu einem grau. Damit meine ich nicht die Adern oder seine Haare. Ich meine seinen Charakter. Er war lange Zeit instabil. Wir Schergen vom weißen Kreis können nicht helfen. Der vorige Weiße war nicht glücklich mit unseren Entscheidungen. Wir fassen sein Kind nicht mehr an."

Zain

Er war ruhig und saß einfach weinend da und sah niemanden an.
Seine Augen rieb er mit seinen kleinen Händen und schniefte weiterhin.
"Es tut so weh... Es tut immer noch so weh..."
Damit meint er die Stelle an der er beinahe halbiert wurde.
"Warum tut es so weh... Es sind alle hier, alle hier und trotzdem tut es so weh..."

Khalid

"Jaja... Schon gut... Wir müssen vorsichtig bleiben."
Er beobachtete den langsamen Straßenverlauf und überlegte.
"Wir müssen darauf achten das sie uns auch nicht sehen oder riechen..."
Das wäre die größte Schwäche. Wenn der kleinste von ihnen uns riechen sollte.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 5/5/2016, 18:54

Xhehal
"Du willst uns also erzählen das ich und Hiob nur noch normal sind weil wir neue Sünden sind." "Und ihr wollt Zain einfach sterben lassen?" Auf Ghazis Rücken ballt Xhehal die Hände zu Fäusten. "Ich hab für diesen Kerl da öfter als einmal meinen Arsch riskiert! Wie oft soll ich den noch sagen das ich ihn nicht streben lasse!!" "Ich stimme Xhehal zu. Nur was ein Arsch ist weiß ich nicht. Aber wir haben uns immer gegenseitig beschützt." "Ob ihr helfen wollt oder nicht ist mir Egal. Hiob!!" Mit beiden Händen kommt Hiob auf den Komischen Kauz mit Augenbinde zu. Er möchte ihn umgreifen. Zwingen können die beiden ihn einfach bei ergreifen zu helfen.

Allier
Geduldig Tappt er mit den Fingern am Lenkrad. "Völlerei. Schon bevor er zu den kleinen Zwerg wurde war sein Geruchssinn schwierig für uns zu umgehen. Nun ist er auch noch ein Kind. Seine Nase erfasst uns sobald wir das Auto vor dem Zelt nur Verlassen. Dieses Schwert scheint obendrein noch einen besonders ätzenden Geruch auszustrahlen. Sollten auch die Sünder den Verstand verlieren wird es noch schwerer. Nach nichts mehr zu riechen müssten wir erzeugen." Sie sind noch zwei Querstraße entfernt. Noch 10 Minuten je nach dem wie der Verkehr ist.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 5/5/2016, 19:10

Khalid

"Ich habe eine Idee. Der Magensaft von den Glaskörperparasiten schädigt keine Menschen und ist im Gegensatz zu ihrer Aussenhaut fast geruchsneutral. Wir müssten einiges von dem Zeug aus den Projektilen entfernen und auf uns verteilen damit man nicht bemerkt das wir Menschen sind und uns eher für diese machtlose Truppe von Parasiten hält!"
Wir hatten nicht mehr viel Weg und Zeit vor uns und konnten es uns definitiv nicht leisten aufzufallen.
Das Zeug war unsere einzige Lösung.

Scherge

Wie Hiobs Hand auf ihn zukommt zeichnet er ohne Regung ein Zeichen in die Luft was weiss aufleuchtete und eine Schutzkuppel um ihn brachte.
"Wenn er stirbt werden auch die Sünden ein Ende haben.", sagt er kalt und malt ein weiteres Zeichen auf die Innenhaut seiner Kuppel.
"Dann werden auch wir Schergen gehen können, die Reiter werden sterben und die Welt der Parasiten wird ruhen, sowie die Schlichter und Schlechter verschwunden sind."
Das zweite Zeichen glimmte auf und verstärkte die Kuppel indem feine weisse Adern darauf entstanden, eisig kalt und gefrierend bei der Berührung.
"Seht es ein. Euer Leben wird hiermit das letzte sein."

Zain

Er hörte nicht zu bekam aber mit wie der Scherge die Macht des weissen Lichts nutzte.
"Pa...Papa will das nicht.. er will das ich groß und stark bin wie er! Er will das ich stark für meine Freunde bin!"
Auf wackeligen Beinen stand er auf und schrie den Schergen an.
Aussichtslos und bei wieder beginnenden Schmerz krümmte er sich wieder zusammen.
"Dein Vater und wir agieren nicht mehr gemein und du bist Entmündigt, neuer Weißer, vergiss dies nicht.", antwortete ihm der Scherge nur in Ruhe wie er über ihn saß.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 5/5/2016, 19:40

Hiob
Xhehal verliert wohl gerade endgültig seinen Geduldsfaden. Er sieht mächtig Sauer aus. Ich nehme die Hände schnell zurück wie die Kälte beinahe zu schmerzhaft wird. "Jetzt willst du auch noch uns vor die Hunde gehen lassen!! Ich hätte es irgendwie Verdient. Hiob hier ist aber erst 6 Jahre alt!! Auch die Alten Sündern hätten es sicher irgendwie verdient. Aber ich hab keinen Bock mir die Lichter ausknipsen zu lassen!!" "Dem schließe ich mich an." Yohanes. Sein Roter Geist. Er sieht aber auch überhaupt nicht gut aus.
Erschöpft ist er vor dem Eingang erschienen. Auch mit Mantel bin ich mir sicher das auch er jemanden Verschluckt hat um ihn zu schützen. "Ich bin dieses Leben Leid. Dennoch bin ich genau wie Stolz der Überzeugung das unser Verschwinden nicht gut wäre für unsere Art." "Das hab ich nie gesagt ich will nur nicht drauf gehen!" "Mit den Menschen hätten wir nie in Kontakt treten dürfen. Unsere Vorfahren waren so dumm das zu tun." Der Rote Geist verschwindet. Auch die Schutzkuppel verschwindet und rote Adern Zeichnen sich auf dem Schergen ab. Er nimmt die Augenbinde ab. "Ich kann nicht viel machen. Wir müssen die Welle heil überstehen. Das will ich jetzt tun." "Wie sollen wir die überstehen. Ich und Hiob sind nicht mal betroffen!" Der Rote schweigt.

Alter Parasit
(Was ist?) (Das ein Ho. Nein sogar mehrere so eine bitte hervorbringen. Als letzte hinterbliebene müssen wir helfen.) (Wollen wir wieder getrennt sein?) (Ja. Gehen wir.) Das alte Tier und die wenigen bei ihm verlassen die Stadt unter der Erde. Überall verlassen sie das Sichere Habitat. (Hoffen wir. Das sie es uns nicht übel nehmen.)

Überall. Jeder Parasit der den Verstand verloren hatte wird still. Sie fallen um. Der tot hat sie nicht eingeholt. Sie werden kleiner. Behalten ihre Menschlichen Züge dennoch zugleich verlieren sie Menschliches. Die Finger werden kürzer. Die Zehen länger und die Füße Kürzer. Jeder egal wo nimmt eine deutlich ursprünglichere Gestalt an.
Neid am anderen Ende der Welt betrachtet es an sich selbst. "Yohanes. Du kleines Schlitzohr. Das gerade du zu solch einem Mittel greifst. Beeindruckend. Meine Fans werden es hoffentlich annehmen. Das ich meine Menschlichkeit über Bord werfe." In der leicht größeren Kleidung bleibt Neid in seinem Schlafzimmer stehen. Das Helle Fell knüpft in sein Bunt gefärbtes Haar.

Xhehal
Hiob fällt vor ihm zur Erde. Ein kleines bisschen wird er kleiner. "Yohanes was hast du gemacht?" (Was ist das bitte. Mein Kopf tut überall weh..) Seine Linke Hand auf Ghazis Rücken verändert sich wie auch Ghazis Hände aussehen. Zain im Glas verändert sich auch. "Ich gebe uns eine Chance dieses Leben zu beenden." "....to..lle.. Chance.."

Allier
In Sichtweite des Zeltes hält der Wagen. Allier schraubt eine Kugel nach der anderen auf und schüttet sich den Inhalt in die Hände oder Khalids Hände. Gründlich reiben sie ihre Sachen mit der hellen Flüssigkeit ein. In einem letzten Check. Verlassen beide den Wagen. Vor dem Zirkus ist es ruhig. Die Artisten hatten sich wohl letzte Nacht nach der Vorstellung betrunken und zurück gezogen. So steht ihnen nicht im Weg.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3823
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 5/5/2016, 21:06

Scherge

Wie Yohanes ihm die Binde entfernt lösen sich die Male um ihn auf und seine Augen zeigen leere Höhlen vor anstatt dieser.
Sowie er den roten in sich spürte gab er auf nachzugeben und stand weiterhin an seiner Stelle.

Ghazi

Alles veränderte sich nun.
Zorn hat es heraufbeschworen.
"Was für ein Mist...", waren die letzten Worte bevor mir die Stimme abhanden kam.
Xhehal saß weiterhin auf mir und auch er veränderte sich, was ich an der Gewichtsverlagerung spürte.
(Diese Form noch einmal annehmen zu müssen ist eine Schmach... Ich hatte kein Problem mit dem Pelz, aber wenn es darum geht alle zu retten müssen wir wohl so ausharren..)
Bitter sah ich auf meine Hände nieder.
Auch die Adern hatten sich verzogen.

Zain

Fiepsend kauerte ich mich bei der Umwandlung zusammen wie der Schmerz wieder zunahm dadurch.
Ich war schon so nicht gerade groß und plötzlich wurden meine Finger zu stummeln, meine Füße zu ... Ich konnte es nicht beschreiben.
Ich sah mich weiter um und merkte wie alles nur noch größer um mich wurde.
Dieses Mal wurde ich nicht so klein wie eine Echse, aber auch nicht wirklich viel größer als die letzte Form die ich hatte bevor ich wieder so groß wie Hiob wurde.
Was auch immer das hier war, ich kann mich nicht daran erinnern. Wie Ghazi gesagt hat das wir die Form "wieder" annehmen, da war keine Erinnerung daran.
Alle um das Glas die ich sehen konnte veränderten sich.
Ich blieb weiterhin zusammengerollt an meiner Stelle.

Tijani

In Yohanes merkte ich wie ich plötzlich immer mehr platz hatte, aber dann zog auch um mich herum wieder alles zusammen.
(Yohanes... Was ist das? Was passiert hier?), sendete ich schwach eine Nachricht an ihn, denn wirklich stark fühlte ich mich momentan nicht...

Nua

Ich werde wach wie mich ein Schmerz in den Kopf sticht.
Ich spürte nur grob wie sich meine Gliedmaßen die immer noch von mir gestreckt waren veränderten, es kam mir vor als würde der Speck mehr, oder wurde ich kleiner?
Bis auf den Schmerz war es mir eigentlich sogar egal.
Ich glaube Hiob schrumpfte auch, es wurde ein wenig enger um mich herum.
Was machten die da draußen???

Khalid

(Das ist ein wenig zu ruhig... Wenn man bedenkt das sie uns das letzte Mal entflohen sind in Panik.. Ich frage mich eh was aus Zain wurde, scheinbar habe ich ihn nicht komplett zerschnitten in den Händen dieses Wichsers mit seiner Kutte... Was für Creepster sind das eigentlich gewesen..)
Mit der Klinge an der Hüfte schlichen er und Allier auf das Gelände und überprüften erst vorsichtig die Wagen.
Kaum einer war dort und der einzige Wagen der noch beleuchtet war, war der der Maskenbildnerinnen.
Diese waren aber anderweitig beschäftigt.
Das nächste Ziel war also das Zelt.
Von den Seiten des Eingangs sahen sie jeweils rein und beobachteten die Szene.
(Was passiert da?)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2684
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 40 von 42 Zurück  1 ... 21 ... 39, 40, 41, 42  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten