Parasit

Seite 41 von 42 Zurück  1 ... 22 ... 40, 41, 42  Weiter

Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 5/5/2016, 23:26

Xhehal
Allmählich spüre ich meinen Kopf wieder. Er ist zum Glück nicht explodiert. "Hak....ha.. shhae.." Meine Zunge flattert nur unwillkürlich umher. (Hä? Warum kann ich nicht reden.) Mit einer Hand taste ich meinen Unterkiefer ab. Unter dem Zahnfleisch Spüre ich schon noch etwas. Nur das ich zunächst einmal nur Zahnfleisch spüre. Ghazi unter mir ist auch still geworden. Beim Aufstehen kippe ich auch wieder nach vorne. Meine Beine sind in Ordnung, es liegt am Gleichgewicht. (In rein Männlicher Betrachtung fühle ich mich sehr Männlich. So viele Haare haben wohl nicht mal die Männlichsten Männer auf der Brust. Die sind Schwarz und Weich.) Zu Hiob geblickt fällt mir auf. Er sieht aus wie ein riesen Kücken. Flaumig und Gelb. (Hiob. Kommt das von Nua mit den Mäusen?) (Xhehal? Wie siehst du denn aus?) (Ich könnte dich das selbe fragen. Hey Ghazi du hast eben was genuschelt was ist mit uns passiert?) Auf allen vieren klettere ich von Ghazi. Hiob schien die ganze Situation ja schon noch irgendwie zu gefallen. Er war nun nicht mehr vollständig entblößt.

Yohanes
Nach vorne kippend fängt er sich mit den Armen Ab. Seine äußere Erscheinung bleibt dank des Umhanges verschleiert. Sein Gesicht wie eben der Kopf waren unverändert. Nach einer Verschnaufpause die aus Langen Kratzigen Atemzügen besteht, richtet er sich auf und wandert langsam und etwas trottig weiter. Tijanis Gewicht in ihm hatte sich weiter Verlagert. Viel Mühseliger schleppt er das Gewicht aufgerichtet mit sich. (Alles ist wie es besser ist. Erklärungen können wir noch genug geben. Wenn die Zeit gekommen ist.)

Allier
Wie Parasiten sich veränderten wenn sie gefressen hatten kannte ich bereits. Das da ist eine andere Geschichte. Sie verändern sich alle gleichzeitig und zu mehr oder weniger dem selben Tier. Ein recht kleines Vieh mit Fell auf dem Rücken. Durch Völlerei sehen wir die Schuppen oder hart kantige Haut an Armen Beinen und Teilen von Bauch und Brust. Er und Stolz behalten aber auch eine gewisse Weichheit bei. Stolz Brust ist noch dazu auch von dem Schwarzen Fell bedeckt. Im Glas hinter ihnen sehe ich Zain. Er durchläuft auch diese Verwandlung. Einziger nicht betroffener ist einer von diesen Kutten Trägern. Völlerei sieht zu uns. (Hat er uns gerochen?) Sein blick wandert. Er schaut sich um. Er muss wieder etwas großes gefressen haben. In dieser Gestalt kommen wir nicht durch seine Dicke Haut. In in Form eines Haarigen Kindes bleibst du noch ein Biest, da hilft es dir nicht noch so Lieb drein zublicken. Fettkloß)
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 5/5/2016, 23:56

Ghazi

(Wir sind im Grunde in unsere Ursprungsform die wir vor einigen Jahrhunderten hatten zurückgekehrt, aber nicht komplett unsere Gesichter sind schon noch sehr von denen der Ursprünglichen zu unterscheiden. Woran es liegt das wir jetzt diese Form haben, das kann ich euch nicht beantworten)
Ich rappelte mich ohne Probleme aber mit leichten Rückenschmerzen auf und sah die leicht wankenden vor mir an.
(Ich hasse diese Form...)
Vorsichtig streiche ich mir über mein Fell und sehe es mir an.
Erschreckenderweise war es dunkelbraun mit violetten spitzen.
Also war nicht nur der Kleine affektiert.

Zain

(Ich will hier raus... Holt ihr mich endlich hier raus?)
Ich hob meinen Kopf und setzte mich in dieser komischen körperlichen Verfassung auf.
Über mir stand immer noch dieser Scherge ohne Augen.
Ängstlich versuchte ich von ihm wegzukommen, so ganz sicher war ich mir mit dem Typen echt nicht.
Xhehal, Ghazi und Hiob sahen auch komisch aus wegen diesen Fellen die sie auf ihrer Haut trugen.
Auch ich hatte sowas aber bei mir war es eher in einem V-Muster gestreift in weiß und schwarz.
Jeweils 2 Schwarze Streifen und zwei weiße.

Scherge

Als er aus der Kontrolle befreit war zog er sich seine Binde wieder um.
"Welch Feige tat einen Schergen ausser gefecht zu setzen und dann auch noch den Entwicklungsrücktritt zu beanspruchen.. Ihr Sünden seid auch nicht mehr die die ihr vor Jahrhunderten ward."
Damit sprang er von dem Glas und ging aus dem Zelt.
"Wir werden euch weiterhin beobachten und seid euch sicher wir sind nicht die einzigen."

Khalid

Der Kerl ging ohne weiteres an uns vorbei während wir hofften das er uns nicht verpetzt.
(Keine übereiligen Angriffe jetzt! Selbst wenn die so nun aussehen... So kommen wir bei der Größe des Kindes wohl nie dazu sie umzubringen!)
Ich winkte Allier dazu hinters Zelt zu kommen.
Ausser Reichweite der Truppe seufzte ich genervt.
"Was auch immer das ist selbst mit meiner Waffe kommen wir kaum gegen sie an und damit meine ich das wir sie verletzen könnten damit aber allein nicht umbringen. Das bedeutet. Wir müssen die anderen Reiter finden. Das gefällt mir nicht da ich lieber unter uns arbeite, aber wir müssen sie schwächen bevor wir sie töten können!"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 15/5/2016, 17:31

Hiob
(Ich helf dir sofort Zain.) Wirklich schade. Ich konnte gerade erst wieder reden.
Auf den hinterbeinen gestützt hebt Hiob den Deckel vom Glas. Mit kleinen Schwierigkeiten kann Zain heraus klettern. (Unsere Vorfahren sahen also so aus. Dachte immer wir hätten uns wie Menschen entwickelt. Das hier sieht nicht annähernd wie ein Affe aus.) (In einem Buch hab ich das auch mal gesehen.) Xhehal und Hiob wenden sich beiden an Ghazi. (Woher weißt du eigentlich das wir in unserer Urform sind?)
Das ist eine gute frage. Nua bist du jetzt auch so? .... Sollteich ihn lauter fragen? (Hey Nua bist du auch Pelzig geworden.
Mehr wie Verschiebungen spüre ich nicht. Hat Nua einen Albtraum? Das er sich soviel bewegt kitzelt.

Allier
Reden sie miteinander? Es sieht ganz danach aus. Ihnen scheint die Stimme aber zu versagen.
Hinter dem Zelt erzählt mir Khalid über seinen neuen Plan. "Das Problem dabei wäre. Wir wissen nicht wo wir mit der Suche beginnen sollen. Auch den Reiter Krieg haben wir nur zufällig gefunden.Wo sollen sich dann erst die restlichen aufhalten." Ich rede leiser. Die da drin können wir nicht mehr hören was nicht heißt das es anders herum nicht mehr geht.

Parasiten
Hinter der Türe zum versteck wird es plötzlich ruhig. (Oma Mara? Warum ist das Tor zu?) Die Parasiten die sich im Flur angestaut hatten sehen sich verwirrt um. Sie Stehen Still auf allen vieren. Ihre Gestalt ist verwunderlich. (Was ist nur eben geschehen.) (Ich erinnere mich an nichts.) (Kann irgendeiner noch Sprechen?!) (Nein.) (Nope.) (Eh ehh~) (Negativ.) ... Jeder antwortet einzeln.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 15/5/2016, 18:04

Ghazi

(Das kommt weil es immer noch welche von uns in der Urform gibt.)
Ich konnte den anderen nicht sagen das es noch viel mehr gibt.
Wenn dann würden Stolz und Völlerei versuchen dorthin zu kommen wo sie sind.
Aber bevor das passiert will ich das Zorn hier auftaucht.
(Stimmt. Trägheit. Lebst du noch?)
Ich musste das Thema schnell von unserer Erscheinung wegbekommen, da bot sich der faule Fettsack an!


Zain 

Endlich aus dem Glas setzte ich mich erstmal hin und verschnaufte.
(Werden wir eigentlich irgendwann wieder normal?)
Ghazi antwortete mir nicht sondern sah zu Hiob hoch.
Vorsichtig krabbelte ich näher zu diesem.
(Sag mal Hiob bekommst du so Nua noch raus???)
Irgendwie hatte ich Angst das er sich dabei weh tun würde...

Khalid

"Das ist mir klar. Aber ich denke Pestilenz müssten wir in einem Land finden wo die Plage gerade hausiert. Tod und Hungersnot sind dagegen eher wie Krieg zufallsobjekte... Wobei.. Ich bin mir nicht sicher aber in einiger Entfernung nähert sich etwas was mir fast so ein Gefühl gibt wie das Schwert nur nicht im negativen Sinn sondern positiv. Nur ist es noch zu weit weg..."

Nua

(Wenn ihr meint das ich plötzlich geschrumpft bin und so eine Schicht an Haaren zugelegt habe, dann ja! Ich kann mich nicht wirklich bewegen weil meine Arme und Beine verschluckt sind von dem ganzen Speck)
Irgendwie musste ich lachen.
(Was ist passiert?)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 15/5/2016, 18:31

Hiob
(Das weiß ich leider nicht. Nua fühlt sich noch viel schwerer an.Ich hab langsam richtig Bauch weh.) Wackelig kriecht Xhehal zu Zain und hockt sich neben ihn. (Ob wir nochmal normal werden ist nicht sicher. Um Hiobs willen würde ich es mir schon wünschen.) "Xhehal! Seit ihr hier?!" Einer der Artisten steht Im Eingang zum Zelt. Mit einer Taschenlampe scheint er in Richtung der Parasiten. "Huaa!! Was sind das den für Dinger!?" Xhehal nähert sich im schneller. (Wie jetzt Dinger? Sag mir das nochmal ins Gesicht Joeh!!) "Geh weg! Verschwinde!" Schnell Haut der Artist aus der Gruppe der Trapezkünstler Nummer ab. (Ich seh doch noch aus wie ich. abgesehen von dem Fell.) Schon etwas später kommen mehrer Artisten wieder. Vorwiegend unter ihnen. Tier Bändiger. (Nimmt das Ding runter. Ich möchte euch nicht die Bekanntschaft meines Magens vertrauen.) Mit Peitschen kommen 4 unserer Artisten näher zu Xhehal. Sie haben aber auch anderes Zeug dabei.
Nua nagelt mich total fest. So kann ich ihm doch nie helfen. (Xhehal wir sollten ihnen nichts tun. Sie verstehen uns einfach nicht.) Bedroht hat Xhehal den Kopf eingezogen und geht leicht rückwärts.

Allier
Ein Reiter kommt näher. Er muss uns auch spüren können. "Wir wir den einen Orten können nähern wir uns am besten ihm. Er weiß vielleicht auch genauer wo die restlichen beiden sind." Vor dem Zelt wird es lauter. "Da sind die Artisten. Sie erkennen so wie es aussieht die Sünder nicht wieder. Sollen wir den Zeitpunkt zur flucht nutzen?" Die Artisten bemerken uns nicht. Im Winkel erkenne ich nur Stolz. Er stellt sich ihnen in den Weg. Aus dem Bus erkenne ich noch so ein Haar Vieh. Mundi. Er ist wirklich übergewandert.

Chelo
Dieser Verwandlung. Die Parasiten verhalten sich wieder wie zuvor. Nur was soll das nun wieder. "Noki ist nicht verletzt. Das ist erfreulich. Aber euer äußeres. Was ist nur passiert?" Einer der Überwacher von Chelo kommt zu ihm ins Kinderzimmer. "Ich habe gerade eine Nachricht von einem Überwacher der Produktionsstätten bekommen." "Was ist dort passiert?" "Die Parasiten dort bekamen auch Fell. Sie sind ausgebrochen. Viele sind schwer verletzt." "Wir fahren auf der stelle hin. Diese Parasiten brauchen jetzt trotzdem Hilfe." Ihre Erscheinung ist nebensächlich wenn es darum geht. Ihre Befreiung freut mich, aber mit den Ölen im Körper sind sie einfach zu schwach.
Mit mehreren Mann bricht er auf um Parasiten zu helfen die aus einer Produktionsstätte für Parasitenleder geflohen sind. In den Fotoberichten. Sind die kleinen Pelzigen Tiere über die Zäune geklettert. Meist nicht unversehrt. Auch wenn ihre Körper kleiner sind. Öle und Ballons zur Dehnung der Haut waren in ihre Größe geblieben. Nicht wenige der Parasiten liegen vor und hinter dem Zaun mit Blutigen Leibern.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 15/5/2016, 19:21

Khalid

"Am besten wir nehmen den Wagen und bereiten uns vor. Auftanken, etwas Proviant. Es wirkt nicht so als nähere sich der Reiter recht schnell..."
Weg vom Zelt setzten wir uns in den Wagen und ich legte mein Schwert weg.
"Wenn wir den Reiter bei uns haben kann dieser uns vielleicht helfen die anderen zu finden, auch wenn ich immer noch nicht zufrieden damit bin..."

Zain

Ich kroch neben Xhehal und sah die Artisten ruhig an.
Alle waren wieder so groß und sahen nicht wirklich begeistert aus.
Ghazi der deutlich größer als Xhe und ich war stellte sich vor uns.
(Ghazi du kannst uns so nicht wirklich helfen!)
(Wenn du meinst. Ich dachte mir, je mehr die Leute von uns sehen, desto besser könnte man uns wieder erkennen! Wir haben immer noch den Großteil unserer Gesichter weiterhin und die sollen sich jetzt nicjt so anstellen als wären wir dumme wilde Tiere!)
Skeptisch sah ich an Ghazi zu den Leuten vorbei.
Wenn wir wenigstens reden könnten wäre das ein guter Vorteil....

Nua

(Tut mir leid Hiob, aber ich kann nichts dafür das du mich mitnehmen wolltest... Was ich mich frage ist wieso der Dok bisher keinen Mucks gemacht hat...)
Weiterhin lag ich bewegungsunfähig in Hiobs Bauch und Spürte auch das dieser am Boden lag durch diese körperliche veränderung und durch mich.
Ich weiss nicht irgendwie war das auch angenehm nicht mehr rumzuhängen.


Kent

Er war irgendwann feiern gegangen noch bevor Hiob Nua aus dem Bus mitgenommen hatte und war irgendwann wiedergekommen und hatte sich hingelegt.
Jetzt wo die Artisten in Aufruhr waren stand er auf und kam zum Zelt rüber in das ihn keiner rein ließ.
"Leute was ist los? Was steht ihr hier mit Peitschen und allem???"
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 15/5/2016, 19:54

Artisten
Ein größeres Tier kommt näher. Nur ein viertes im Hintergrund ist noch viel Riesiger. Nur er hat sich abgewandt und liegt mehr als das er steht. "Los zurück mit euch!!" Der Artisten wird am Handgelenk gepackt zurück gehalten. "Warte mal einen Augenblick! Schau mal sein Gesicht." Das Riesen Ding in der Ecke dreht auch den Kopf den Artisten zu. Diese sehen sich nacheinander alle Gesichter der Tiere vor ihnen an. "Ghazi, Zain, Xhehal, Hiob......Nua?" Bei Nua suchen sie etwas das Zelt ehe ihr blick zu Hiob zurück kehrt. "Wie seht ihr nur aus?" Maskona und Ihre Freundinnen kommen auch zum Zelt. "Aia. Hiob. Zain. Chicos." Die drei kleineren verlassen die gespannte Haltung. Die Artisten verteilen sich im Zelt. "Dok, kannst du das hier erklären?" Kent betritt auch das Zelt. Die drei kleineren Parasiten haben sich wieder näher zum bewegungsunfähigen Hiob und Nua begeben.

Hiob
(Es war keine gute Idee...) (Nimm es dir nicht zu sehr zu herzen Hiob. Was jetzt grad los ist konnte keiner ahnen. Halt dich einfach still. Dann tut Nua nicht so weh.) Auch wenn Xhehal Arrogant und sehr Stolz ist durch seine Vereinigung. Er weiß wirklich gut bescheid wie man solche schmerzen übersteht. Gerade hingehockt lege ich die Beine in C Form vor mir zurecht. Nua sackt in meinem Bauch herunter auf dem Boden zwischen meinen Beinen. Ich bekomme wieder deutlich besser Luft.

Parasiten
Von außen macht die Verwandte Oma Maras die Tür auf. Auf allen vieren kommen die Parasiten heraus. (So können wir keine Waffen mehr halten.) (Und mit Herrn Allier reden ist auch unmöglich.) (Mit ihm braucht ihr nicht mehr zu reden.) Die Truppe sieht zu den Glas Parasiten. (Warum? Wo sind die beiden?) (Abgehauen. Sie wollen nochmal die Sünder versuchen zu töten. Ihr habt uns angegriffen.) Alle beginnen zu reden. Zweifeln an den Worten der Vertrauten. (Wenn sie nicht mehr zu uns gehören.. was sollen wir jetzt tun?) (Genau. Wir wollten die Sünder auch vernichten.) (So bekommen wir das doch nie mehr hin.)

Yohanes
Hungernot. Ich muss die Verbindung abbrechen. Die Felder liegen hinter ihm. Taumelig rollt er in einen nahe gelegenen Graben. All seine Macht bringt er auf. In einem Klirr Artigen Schrei hebt sich Tijani aus der sicheren Kule seines Bauches und Wandert hinauf zum Maul. Vor sich im Gras legt er Tijani ab. Yohanes vollständige Haut ist rot und Glühend. Gemeinsam mit seinen Augen. (Bleib wo du bist!) Sagt er Tijani. Schmerzverzerrt rollt sich Der Parasit in den Umhang ein. Die erst kürzlich verstoßenen Zähne stoßen wieder aus seinem Zahnfleisch. Der Pelz verzieht sich. Die Finger werden länger. Seine bleiben aber beinahe gleich in dem Animalischen zustand. Nach längerem Stöhnen und schwerem Luftholen erhebt sich Yohanes wieder komplett. "Bist du wirklich schon so hinter dem Tod her. Melankolie hättet du nie beseitigt. Nicht um mich weg zu sperren. Das ist Luft spüren konnte ist schon etwas her. Für eine Sünde wirklich nicht schlecht mich solange in deinem inneren festzuhalten." Glühend Rot nähert er sich Tijani. "Dich wollte er schützen..... Meinetwegen." Er tritt Tijani mit einem einzelnen kräftigen Kick fort. "Hide and Seek melankolie."
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 15/5/2016, 20:49

Kent

"Ich.. Ich bin.. Ich bin fasziniert! Als ich auf meiner Reise war habe ich einen alten verlassenen Ort gefunden der recht versteckt war mit eingeritzen Mustern und ähnlichen, dort waren ähnliche Wesen aufgeführt so wie ihr jetzt ausseht!"
Vollkommen begeistert trete ich ins Zelt und sehe mir alle kurz an.
"Ich würde schätzen eure größen ausgenommen von Hiob und Nua bewegt sich so zwischen 20-80 cm. Wobei Ghazi um die 80 cm hat, du Xhehal bist irgendwo bei 50 cm und Zain ist etwa die Hälfte von dir... Faszinierend..."
Ich beugte mich runter hob Xhehal auf.
"Nimm mir das nicht übel, du hast selbst gesagt ich soll Zain nicht anfassen und wenn nur im Notfall und gerade ist das hier denke ich kein Notfall oder?"

Zain

Als ich diese Größenverhältnisse gehört hatte sah ich mich um und die Anderen an.
(Ich hätte jetzt nicht gedacht das wir so klein sind...)
Langsam ging ich zu Hiob rüber.
(Versuch Nua irgendwie auszuspucken oder sowas... Hauptsache ist das du dir das nicht weiter antust!)
Dann ging ich allen vieren zu Maskona und den anderen und sah zu ihnen hoch.
Natürlich wunderten sie sich und natürlich verstanden sie uns nicht.
Irgendwie taten mir die Leute mehr leid als wir gerade.

Nua

Alles bewegte sich nochmal kurz.
(Sag mal Hiob.. Ich hab Zain eben gehört.. Wäre es nicht wirklich besser für dich mich auszuspucken? Ich mein, ich will dir nicht weh tun...)

Mara

(Lasst uns erst unsere Situation verstehen bevor wir wieder an die Sünder denken...)
Das Gebrabbel ging mir mehr als genug auf den Geist!
(Wir müssen das beste draus machen. Stellt euch auf nach Größe.)

Tijani

Als Yohanes mich ausspuckte konnte ich erst nichts sehen und musste erstmal tief ein und ausatmen, stark geschwächt von der Zeit ihn ihm.
Mein Atem rasselte und ich hörte nicht weit entfernt das sich etwas veränderte.
Vorsichtig öffnete ich meine Augen und sah das Yohanes in komplett rot da stand und sprach.
Ängstlich rollte ich mich wieder zusammen, der der dort sprach war jemand anderes.
Ich kenne diese Person nicht, ihre Präsenz ist böse, so böse.
Und dann trat er mich.
Aufschreiend mit Schmerzen flog ich ein gutes Stück bevor ich wieder auf den Boden knallte.
Unter Schmerzen rollte ich mich auf meinen Rücken und legte meine kurzen Hände auf meine sich in Eile hebende und senkende Brust die vor Angst nicht aufhören wollte so stark zu atmen.
Mit jedem Atemzug und Stoß wimmerte ich vor mich hin und sah in den dunklen Himmel.
(Zorn... Zorn... Lass mich nicht allein... nicht allein... Nimm mich mit, nimm mich mit... Ich kann das nicht... Es tut weh... Hilf mir... Hilf mir...)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 15/5/2016, 21:19

Hiob
(Ich möchte nichts lieber als Nua loswerden. Ich weiß nur nicht wie? Ich habe schon versucht ihn hoch zu würgen. Er ist aber viel zu schwer ich kann das nicht.) Den tränen nahe legt Hiob das Kinn auf seine Brust und sieht herunter. Mit den Armen kommt er auch nicht unter Nua um ihn vielleicht hoch zu drücken. Die gewaltige Beule unter der schuppigen Haut hebt sich einmal etwa bis zu den Spitzen der Rippen ehe es zurück an Ort und stelle mit einem lauten Bäm schwappt.
(Autsch. Tut mir leid Nua. Hat das weh getan?)

Xhehal
(Meine Regel kenn ich noch Danke. Du hast sowas also schonmal in einer Stadt gesehen. huh Der blöden Rotkopf Yohanes wüsste jetzt sicher mehr als wir.Nur sein scheiß Geist zeigt sich nicht mehr.) Also echt ich bin doch kein Kuscheltier Stell irgendwas an und ich beiss dir die Nase ab Narkotika Sklave.
Vor Kent Gesicht fährt Xhehal die Spitzen Hai Artigen Zähne aus seinem Kiefer aus.
(Völlig egal wie ich aussehe ich verteidige die anderen. Außer Ghazi. Gut Nua kann mir auch gestohlen bleiben. Aber den Einfaltspinsel Zain und den Kleinen Hiob lasst ihr in frieden klar. Auch wenn du mich nicht verstehst. IST DAS KLAR!!?)

Parasiten
(Sofort Oma Mara!!) Panisch begeben sich die Parasiten in die angeforderte Aufstellung. Sie überlegen recht lange ehe ihre Lösung komplett ist. Die Parasiten sind weitestgehend fast gleich groß. Weibchen ein wenig kleiner noch. Nur zwei unter ihnen tragen auch einen Fell Bereich auf der Brust. (Hättet ihr nicht eure alten Gesichter, würden wir jetzt erstmal Namen Raten.)

Hungersnot.
(Ich stelle dich nicht vor die Wahl Zorn. Dein Körper ist mir zuwider. Oder besser der von Yohanes. Nie und nimmer könnte ich diese elendige Gestalt des 8 Sünders mit diesem Körper beseitigen. Das entspricht dem Gegenteil meiner Überzeugungen. Bis ich mein Werkzeug aus dieser beschissenen Fleischlichen Hülle bekomme bleibt Melankolie einfach am Leben. Ich Suche solange mal Krieg. Der ist wieder zu Spüren.Der kommt sicher auch an mein Werkzeug heran.)
Das Werkzeug von Hungersnot war einst ein Bogen. Die Energie die ihn eigentlich ausmacht und weiter vererbt wird steckt in einem Pfeil. Die Organe des Parasiten Yohanes sind um den Magen zu Schutz angeordnet, aber auch um jenen Pfeil.
Er schenkt dem Sünder keinen Blick mehr und geht schnellerem Schrittet weiter in die Richtung in die sie unterwegs waren.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 16/5/2016, 17:21

Kent

Unbeeindruckt sehe ich Xhehal an der in meinen Armen anfing zu zetern.
"Hey ich will dich nicht untersuchen und die anderen auch nicht, ich will nur kurz einen körperlichen Check machen ob man euch nicht irgendwie helfen kann! Bleib ruhig Xhehal! Wenn du mich beißt bekommst du nur noch mehr Probleme.", ich wurde ruhiger und setzte ihn wieder zu Boden und zog ein Stethoskop hervor.
"Leg dich bitte einmal komplett ausgestreckt hin und atme ruhig. Wenn du körperlich auch eine veränderung des Herzen haben solltest sollten wir das dokumentieren, gerade in dieser Form in der ihr euch befindet schätze ich müssen wir euch noch mehr Schutz leisten als vorher. Sieh dir mal Zain an, er ist keine 30 cm groß und wenn Hiob es schaffen sollte Nua auszuspucken wird das genauso aussehen, so wie ich es einschätzen kann. Wobei Nua wohl nur ... Naja Fett sein wird...", dann hörten wir wie Hiob versuchte Nua auszupucken und es laut knallte.
Schmerzverzerrt sah ich zu dem Kleinen rüber.
"Pass auf Hiob ich bespreche mich gleich mit den Artisten das wir dir Helfen, ja? Wir werden nicht an dir rumschneiden sondern beim schieben helfen..."
Ich sah wieder zu Xhehal.
Sein Herz schien noch an seinem vorigen Platz zu sein.


Nua

(Es tat nicht mehr weh als dir hoffe ich... Ich will nicht das du dir das antust mich weiter rumzuschleppen.. Aber ich kann nicht helfen... Warum hilft dir da draußen keiner? Was ist da überhaupt los?)
Mir tat Hiob mehr leid als ich mir gerade.
Hoffentlich konnten sie ihm helfen...

Zain

Damit ich die Situation besser beobachten konnte kletterte ich an Maskona hoch und setzte mich auf ihre Schulter.
Ich sah ihr aus den Augenwinkel in die Augen und nickte ihr zu mit einem leichten Lächeln.
Ghazi thronte auf seinem Platz und beobachtete alles, Xhehal wurde untersucht und Hiob astete sich einen ab mit Nua.
Was für ein Chaos und nur weil Zorn irgendwas gemacht hat.
Ich wollte gerade nicht kommunizieren sondern einfach in ruhe nachdenken.
Momentan konnte uns wohl keiner erkennen oder angreifen was wohl auch auf der Welt für verwirrung sorgen wird bei den anderen, falls alle parasiten so aussehen sollten...
Grübelt lehnte ich mich leicht an Maskonas Kopf.
Sie war schon eine nette Frau...


Mara

(Gut. Wir werden jetzt sehen müssen was wir tuen können in dieser Gestalt. Draußen würden wir eher einem Hundefänger in die Hände gehen als ein Hund in unseren Schlund. Dementsprechend werden wir uns maskieren müssen mit den Dingen die wir in dieser Spelunke finden. Wer von euch war früher geschickt in Kleidung und ähnlichen? Und wer hat bei den Waffen geholfen? Ich habe eine Planänderung.)
Sie sah in die Runde.
(Wir werden nicht die Sünden jagen, das ist das zweite Ziel. Wir werden den Mittelsmann des Parasitentöters beseitigen denn so hat er keine Macht mehr über uns.)

Tijani

Als es etwas besser ging und der Typ schon ein Stück weg war rappelte ich mich vorsichtig auf und lief im Abstand hinter diesen Monster her.
Wer oder was das auch war.
Ich musste Zorn retten...
(Warum bist du so böse auf uns? Haben wir dir was getan, du komischer Mann? Können wir keine Freunde sein?)
/Man muss bedenken das Melancholie nie mit einem Reiter zu tun hatte und deswegen doch noch Hoffnung hat xD/
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 16/5/2016, 17:55

Xhehal
(Es fühlt sich auch nicht anders an als vorher. Das Herz ist da wo es äähh seines Erachtens nach hingehört. Die restlichen Organe dümpeln in der Gegend herum.) Auf dem Rücken sehe ich zu Hiob. Die Artisten haben sich schon um ihn gestellt.
Der kleine schüfft ein wenig. Dieser Versuch muss übelst weh getan haben. (Keine Sorge Hiob. Wir kriegen das hin. Schluck den Schmerz einfach runter.)Er nickt leicht und unterdrückt jeden Anfall von Heulen. (Hast du es eigentlich schon mal mit den Adern versucht. (....nein....) (Was? Sag das bitte lauter.) (Nein.... Hab ich nicht.) (Warum? Um Nua brauchst du keine Angst zu haben mach ihn nur leichter.) (Er hat gesagt er will den Speck behalten.) (Ist das alles. Warum hörst du auf ihn. Nua ist nicht ganz dicht u...) (Ich will seinen Speck auch gar nicht. So Unansehnlich will ich nicht sein.) (Hiob trotz das du den Riesigen Fett Ball Nua gefressen hast und gewachsen bist, bist du doch nicht unansehnlich?) (Stimmt...Schon...) (Dann versuch es doch einfach. Wenn auch nur ein wenig. Dann kannst du Nua zumindest heben. NUA!! WEHE DIR DU BESTRAFST HIOB JETZT!!) Ich gehe mal davon aus das vorher hat er nicht gehört.

Hiob
Erstmal nur ganz wenig und mit stückweise herantasten erscheinen mehr Adern. Um Nua Herum werden dir Härchen in Hiobs Magen Aktiv und berühren Nua um ihn zu zersetzen. Sein aufgedunsener Körper beginnt sehr langsam fast unsichtbar sich zu verkleinern. Hiob draußen hat die Augen geschlossen während ein leises zisch Geräusch und ein seltsames Gurgeln einsetzen. Die Artisten die um ihn stehen beraten sich derweil wie sich herangehen wollen. "Das dürfte nicht so leicht hoch zu bekommen sein." "Mit einigen Pfunden müssen wir da schon rechnen."

Parasiten
Geschockt weichen sie etwas zurück.
(Wir wollen Allier angreifen.) (Ich würde nicht sagen wir haben keine lust. Furcht ist viel passender.) (Allier hat schon damals viele meiner Freunde getötet.) (Ich habe auch einen Großteil meiner Familie durch ihn verloren.) (Oma Mara bist du sicher das das eine gute Idee ist?) Die einzelnen Parasiten nennen schon noch ihre Alten Aufgaben bereiche. Das mulmige Gefühl der Unterlegenheit bleibt.

Hungersnot
(Ich werde dich schnellstmöglich einholen Krieg. Vielleicht nehme ich auch noch ein paar Missgeburten mit. So wie diesen Chinesen vorhin. Zurück wander ich aber nicht mehr. Das Melancholie so Hartnäckig ist hätte ich ihm nicht zugetraut. Du warst nur eine Batterie für Zorn und trotzdem rennst du ihm nach. Ihr seid wirklich gute Schauspieler mittlerweile. Tja Warum hast ihm eigentlich keine Ende gesetzt Zorn. Ich vergas du kannst ja nicht mehr reden. Das wo du bist kannst du dem Blutkreislauf oder der Magensuppe grüße ausrichten. So schnell komme ich nicht zurück.)
Er nimmt etwas fahrt auf und entfernt sich schneller von Melancholie.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 16/5/2016, 18:11

Tijani

(BLEIB BITTE STEHEN DU KOMISCHER MANN!)
Der Typ wurde schneller und auch wenn mein Körper irgendwie weh tat, durch das schnellere Atmen kam ich mehr und mehr wieder auf den Damm.
Zum Glück war ich nicht von Tieren oder Pflanzen abhängig.
Aber ich wollte auch nicht das der Mann mit Zorn wegrennt..
(Bleib stehen...), ein Quieken kam nur von mir als ich es rufen wollte.
(Stimmt... ich kann immer noch nicht reden... Aber er soll mir nicht Zorn wegnehmen... Zorn wollte mir doch helfen oder nicht? Der da vorne ist nicht Zorn, der da vorne ist ein komischer Mann! und ich werde ihn nicht weglaufen lassen wenn er Zorn bei sich hat! Zorn hat mir geholfen, geholfen!)
/Er führt selbstgespräche xD/
Mein Lauf wurde zu weiten Sprüngen mit denen ich immer näher kam.
Mein Körper war leicht, aber ich hatte genug Muskeln das er mir nicht entkommen kann..
Mein Wirt hat Amerika beinahe überlebt und jetzt wo ich da bin werde ich auch Zorn nicht alleine lassen!
/Er will selber nur nicht alleine sein xD/
(Komischer Mann...)
Ich war fast bei ihm.


Nua

(HALT DIE FRESSE XHEHAL! ICH TUE HIOB NICHTS! WARUM SOLLTE ICH????), verwirrt drehte ich mich oder besser gesagt versuchte ich es blieb aber an Ort und stelle bis ich merkte das sich etwas tat.
(Hiob? Ist das normal? Hast du Hunger? Was machst du?)
Ich verstand gar nichts mehr.
Verdaute Hiob mich gerade oder was passierte gerade hier?
(Ich weiß das du mich raus haben willst Hiob. Aber versprich mir... Wenn du mich verkleinerst gibts du mir nachher das wieder was du mir nimmst ok? Am besten wäre es dann das ich dich kurz verschlucke und du es mir wieder gibst ja?)
Ich musste Kompromisse schlagen sonst würde Xhehal mich hauen!

Mara

(GENAU DESWEGEN SOLL ER STERBEN! Er ist der der den Parasitentöter am meisten hilft! Und er ist der Einzige Mensch in unseren Reihen den wir wirklich entfernen können! Denkt mal nicht das wir an den Parasitentöter noch rankommen!)
Wie stur waren die Kinder nur.
(Wir werden die Infos die wir haben nutzen und auch die Technik. Aber bei dem Menschen wird es deutlich einfacher sein als uns zu töten klar!!)

Kent

Ich ließ Xhehal in Ruhe und stellte mich zu Zain und Maskona.
"So wie ich dein Verhalten einschätze Zain planst du doch sicher was oder du hast keine Lust so klein zu sein.", ich bekam einen bösen Blick und lachte leicht los.
"Nimm es uns nicht übel, aber in dieser Form seid ihr auch irgendwie niedlich. Du stimmst mir sicher zu Maskona. Aber trotzdem. Wenn das eine Form der Parasiten ist, dann haben die Leute Bilder aus der Steinzeit ganz falsch eingeschätzt. Wenn ihr früher solche Wesen ward und keine Entwicklung wie wir hingelegt habt haben sie euch eh schon immer falsch angesehen. Ihr seid keine Tiere und keine Menschen ihr seid mit dem Wort Parasit auch falsch bezeichnet. Ihr seid vielmehr eine eigene Spezies die einen eigenen Namen verdient hat."
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 16/5/2016, 18:51

Hiob
Die Erhebung schrumpft schneller. Hiob legt nochmal einen Zahn zu bis die Adern erloschen und sein Körper abgesehen von der Größe normal ausschaut. Den Kopf hoch gereckt holt er Luft und zieht den Bauch ein. Den Kopf nach untern gebeugt legt er ganz sanft Nua ab. Aufgerichtet werden Adern erneut aktiv und Hiob schrumpft ebenfalls. Auf Zains Größe bleibt er zurück. Das was er Nua abgezwickt hat, hat sich wie auch bei Xhehal nur als Bauchfett manifestiert. Es ist nur nicht so viel. Für beschreibende Verhältnisse sieht Hiob nur sehr Satt aus aber nicht überfüllt. (Geschafft.) Eilig kommt Xhehal angelaufen und stellt sich vor Hiob. (Denk nicht das ich taub bin Nua.) (Xhehal was ist los?) Mit aufgerichtetem Pelz richtet sich Xhehal vor Nua auf. (Ich hab mir geschworen wie ich Hiob das erstmal in dieser Form sah. Niemand. Nichtmal ich selber wird ihn fressen. Er ist noch ein Kind. Sowas ist extrem Verstörend.) (Es macht mir aber nichts aus... Glaub ich.) (Nix Da. Kindern tut man sowas nicht an. Dafür musst zu schon an meinen kalten, feuchten Spitzen Zähnen vorbei!!)

Maskona
(Der kleine Chico ist auch wieder normal.) Der den unser Doktor untersucht hatte läuft schon kurz nachdem alles vorüber ist zu dem kleinen Hiob Chico. Der Parasit den Hiob herausgewürgt hatte wird bedrohlich von Xhehal wie ihn der Doktor nannte angestiert. Der dritte unter ihnen sieht mehr wie ein Hefekloß mit Haaren aus als alles andere.

Hungersnot
Immer schneller kommt Melancholie näher. In einer Umdrehung bleibt Der Körper des Parasiten Yohanes stehen und tritt den zu nahe gekommenen Parasiten fort. "... Du hängst ja wirklich sehr an Zorn. Es ist zu schade das ist seinen Wahren Charakter von damals nicht hervor kitzeln kann. Jemand wie ihn kannst du nur im Krieg gebrauchen. Für den Fall das es mir dennoch gelingt rate ich dir. Bleib weg. Oder willst du von deinem Geliebten Zorn enttäuscht werden."
Mühelos läuft er weiter.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 16/5/2016, 19:10

Tijani

(Er kann mich nicht mehr enttäuschen als mein Bruder. Es geht nicht.)
Kurz bleibt er neben den Mann stehen und sieht zu ihm herauf.
Dann beginnt der Körper wieder zu laufen.
(Und genau deswegen bleibe ich bei ihm. Er wollte mich zu meinem Bruder bringen. Und wenn ich dich verfolge werde ich dem wohl näher sein als wenn ich hier stehen bleibe alleine... Ich will nicht alleine sein...)
Ich sprang im Grunde genommen neben der Person her.
Mein Blick verschwamm immer wieder, aber ich drückte die Tränen zurück.
(Auch wenn du mich nicht magst und ich nur Zorn kenne und Melancholie sein soll... Ich habe keine Ahnung was das bedeutet... Immer wird man getötet, dabei habe ich doch nichts getan..)


Nua

Ich hatte nicht viel an Gewicht verloren gehabt und saß schnaufend am Boden.
Immer wieder beim Atmen fiepte ich leicht.
Bevor Xhehal zu mir kam sah ich nach meinen Gliedmaßen, aber die waren wie ich es angenommen hatte von Fett abgedeckt.
Mein Kopf war auch umgeben von Speck und ich rührte mich kein Stück mehr.
(Ja schon ok Xhehal, das war eine dumme Idee... Ich hab nicht nachgedacht und jetzt lass mich in Ruhe!)
Trotzig schloss ich meine Augen und tat so als bekomme ich nichts mehr mit.
Wegbewegen konnte ich mich ja nicht.
Also musste das reichen.
Es war gerade eh angenehmer hier ausserhalb des kleinen zu sitzen mit dem ganzen Speck.
Xhehal versteht so oder so alles falsch, also machte ich es mir jetzt einfach und schlief.

Zain

(Hiob... Komm rüber und begrüß Maskona doch mal!), ich wollte das der Kleine aus der Streitreichweite von Xhehal und Nua kam.
Wie ich Hiob sah wurde mir schon schlecht.
Er war wirklich nicht mehr als ein Klops.
(Und du Xhehal... Versucht euch nicht mehr zu streiten... Ich will nicht das noch was passiert.. dass das hier passiert ist kann nur bedeuten das irgendwas Yohanes zugestoßen sein musste!)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 16/5/2016, 19:30

Xhehal
(Yohanes dieser Bastard. Wenn ich den zu Gesicht krieg erzähl ich dem aber auch was.) (Was ist ein Bastard Xhehal?) (ähh... Vergiss es Hiob. Komm wir gehen zu Zain.) Auf meinem Rücken gestützt geht Hiob auf den Hinter Beinen mit rüber zu Zain der auf der Schulter einer Artistin hockt. Hiob Meine sind etwas kurz beim Gehen stände ihm der Bauch nur im weg. Vor Kent bleibe ich stehen und setze Hiob aufrecht in eine bequeme Haltung. (So ok?) (Uhu.. Danke Xhehal.) (Entspann dich einfach ein bisschen. Der Speck verschwindet wieder.) (Hehe. Jetzt weiß ich was Speck ist.) (Sieht so aus.) An Kent kletter ich hoch. (Es scheint ihm gut zu gehen. Hiob ist echt tapfer was der schon so alles mitgemacht hat. Ich fühl mich richtig erwachsen gerade.) (Wo bist du den Erwachsen?) (Keine frechen Kommentare kleiner.)

Hungersnot
In regelmäßigen Abständen wenn der Parasit zu nahe kam bekommt er einen tritt ab und läuft kurz darauf wieder weiter.
(Was den Zorn. Willst du jetzt auch mit machen.) Erstarrt bleibt er stehen. Ein kleiner schwall Blut. Nein rote Flüssigkeit spuckt er aus. "Kein besonders guter Einsatz." In einer Welle wandern die Adern über ihn und verschwinden sogleich wieder. Der Mann kann weiter laufen. (Drohung durch Parasiten Hunger. Warum glaubst du heiße ich Hungersnot. Ich hatte dich die ganze Zeit im Griff mit deinem Hunger. Andersherum wir doch nie funktionieren.)

Parasiten (Chelo)
"Ihr wollt abreisen." Die Rettung der Parasiten war geglückt. Alle Parasiten aus dem Schutzgebiet waren mitgekommen. (Dr.Chelo ihren Schutz und ihre hilfe werden wir nicht vergessen. Aber wir müssen diese Reise auch bestreiten. Unser Inneres befiehlt es uns.) (Haben sie vielen Dank Doktor Chelo.) "Noki. passt auf alles kleinen auf." (Das werden wir. Sagt bitte auch anderen bescheid worin unser Ziel besteht.) "Eine Sache noch. Nehmt das hier mit." Chelo überreicht dem jungen Noki das Buch das er von Zain bekommen hatte. Jenes welcher dieser von Yohanes hatte. "Versucht jemand zu finden der das lesen kann." (Wir kümmern uns darum. Wir werden uns wohl nicht wieder sehen. Lebt wohl.) Die Gruppe senkt respektvoll den Kopf und dreht um. In der Herde aus etwa 250 Tieren jedem alters und teils Verletzt ziehen sie los. Der Junge Noki an ihrer Spitze ist der Einzige mit einem leichten Pelzigen Flaum auf der Brust. Man erkennt ihn trotz seines Alters an Anführer dein Leiter an.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 16/5/2016, 19:54

Tijani

Mit jedem Tritt wollte ich weniger weichen.
(Nimm mich mit... Nimm mich mit... Ich will nicht alleine sein... Nimm mich mit...)
Wieder ein Tritt.
Mittlerweile weinte ich lautstark wie ich dem komischen Mann folgte.
(Bitte... Bitte... Ich kann nicht mehr... Nimm mich mit... Ich will nicht alleine sein...)
Die Chance die ich hatte als die Adern ihn kurz ablenkten nutzen ich um mich an ihn zu heften.
Ich hielt mich an seinen Rücken fest und egal was er mir tuen würde, ich würde es aushalten.
Aushalten weil ich eh nichts anderes kann.
(Bitte komischer Mann... Ich habe dir doch nichts getan... Nimm mich mit..)


Zain

(Wenigstens ihr versteht euch... Sag mal.. spürt ihr das eigentlich auch... als würde etwas sich entfernen, aber etwas anderes näher kommen? Ich meine damit ganz sicher nichts gutes!)
Hiob sah komisch aus mit dieser Speckdelle, aber immer noch erkennbarer als der Blob im Hintergrund.
(Ich glaube wir müssen aufbrechen... Aber wir bekommen Nua nicht mit. Meinetwegen kann er hier bleiben.
Hiob auch. Aber Ghazi, du Xhehal und Ich, wir müssen sie weglocken! Egal wer oder was das ist, wir müssen es wegscheuchen!)

Ghazi

(Das sagt sich so leicht, aber bedenke wir sind keinen Meter groß und können nicht wirklich auf unsere Stärken oder so zugreifen!)
Gier machte es sich einfach so große Töne von da oben zu spucken.
Derweil fing Trägheit immer wieder an zu quietschen während er schlief.
(Der Idiot träumt schlecht, soll ich ihn wecken? Oder soll er noch etwas leiden?)
Er widmete sich mit diesen Worten an Xhehal.

Kent

Ich war nicht Herr der Lage.
Was sollten wir denn noch machen?
"Passt auf Leute. Bleibt heute Nacht hier und wir sehen morgen weiter in Ordnung?"

Khalid

Wir fuhren mittlerweile schon aus Moskau raus.
Alles was wir brauchten haben wir besorgt und Allier fuhr fähig wie er war gut voran.
"Es kommt rasch näher was auch immer es sein wird!", ruppig lachte ich und hoffte das wir erfolg haben würden.
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 16/5/2016, 21:14

Hiob
(Ich bin nicht Schwach. Lasst mich auch mitkommen!!) Xhehal blickt zu Zain herüber und beide sehen dann mich an. (Hör mal kleiner. Keiner von uns zweifelt daran das du Stark bist nur... Das Gewicht da damit könnte gerademal ic...) (Ich habe schon mit viel mehr gekämpft!!) Bedrückt sieht Xhehal wieder weg. Schon als ich noch ein Monster war konnte ich Kämpfen. Mit einem ungelenken Körper kann ich umgehen. (Lasst mich mitkommen.) (Nua können wir hier nur nicht alleine lassen. Verstehst du wenn noch so ein Reiter käme wäre Nua schutzlos.) (Aber um als sieben Todsünden vollständig zu sein müssen wir mitkommen.) Xhehal sieht zu Nua rüber. (Ich als auch du wir könnten Nua tragen. Du hättest nur viel Schmerz und ich (Schluck) könnte wieder zunehmen.) Er sieht zu Kent. (Der Vorschlag vom Dok ist gar nicht so blöde. Warten wir noch eine Nacht. Morgen könnten wir uns überlegen was wir tuen. Dennoch bis zur Nacht ist noch fast den ganzen Tag Zeit. bereiten wir uns auf die abreise vor und esse genug um Kraft für die Reise zu haben. Zain ich rede auch mit dir.) Hiob lächelt wieder ein bisschen. Der feine Flaum auf seiner Brust hebt sich erfreut.

Xhehal
Von Kent runter geklettert geht er zu Ghazi. (Lass ihn schlafen. Wir sollten uns auch etwas großes zu essen suchen und soviel Energie wie möglich einlagern. Dann müssen wir nicht so viele Pausen machen wenn wir erstmal losgehen.) Wenn Nua etwas schrumpft könnten wir ihn vielleicht sogar leichter mitnehmen. An Hiob vorbei nimmt er ihn auf den Rücken und wandert los. (Kann irgendwer dem Dok verklickern das wir alles aus dem Lager brauchen?) (Ich glaub nicht.) (Zeichensprache vielleicht? Hey Ghazi du bist doch so klug mach mal was!)

Hungersnot
Mit der Sünder auf dem Rücken bleibt er stehen und wirft seinen Körper umher. "Lass los du dreckiges Vieh!!" Mit viel herum Gewirbel schmeißt er Tijani mit dem Roten Mantel zu Boden. Unter dem Mantel sieht man den Narbigen und extrem Dürren Körper Yohanes. "Ich wünschte ich könnte dich hier und jetzt beseitigen du dreckiges Mistvieh." (Zorn! Ich spüre es schon eine Weile. Willst du deinen Instinkt an die Sache lassen. Oder soll ich einfach diesen Körper der mal dem Parasiten Yohanes gehörte von der Leine lassen. Wenn er wach wird, wird sein Gehirn komplett herunter gefahren keiner von uns beiden wird ihn dann mehr kontrollieren. Vermutlich wird er Melancholie fressen.) Ein weile bleibt der Mann still stehen. Tief Rote Augen gehen auf. (Tijani. Ich hab leider nicht viel Zeit. So kann er dir nicht tun. Er ist kein Parasit und kann mit diesem Körper auch nicht umgehen. Anders kann ich dich einfach gerade nicht zu deinem Bruder bringen.) (Mach schneller Zorn.) Gegen den Willen des Reiters stürzt Yohanes hinab auf Tijani. Er verschluckt ihn rasch und verschwindet wieder. "Schluck~ Das war dein Plan Zorn. Ihr seid alle Gesindel." Erzürnt blickt er auf die Beule unter der Melancholie liegt. Den Roten Mantel hat er gleich mit verschluckt. Tijani hatte sich feste daran geklammert.
Geschlagen muss er weiter gehen.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 16/5/2016, 22:14

Ghazi

(Mach dir keine Sorgen Stolz. Ich kann es wenigstens.)
Und damit ging ich zu den Doktor und öffnete meinen Mund und zeigte mit einer Hand darein als ob ich Hunger hätte.
Er sah mir zu.
"Habt ihr Hunger?"
Ich nickte ihm zu und zeigte auf Xhehal, Hiob, Zain und mich und rieb mir den beschuppten Bauch.
"Ihr braucht alle was? Und dann auch noch viel?"
Der Mann kratzte sich am Kopf.
"Das Problem ist, die meisten Tiere sind verbraucht...", er sah bedacht zu Trägheit rüber und wieder zu mir.
"Komm du am besten mit tragen die anderen sind zu klein. Und ihr könnt auch mitkommen!", rief er dann zu den Artisten die nur noch rumstanden und nahm uns mit.
Der Vorrat war wirklich wenig. Aber mehr können wir uns nicht holen.
Wir gingen los.

Zain

Verstohlen sah ich auf Maskonas Schulter zur Seite.
(Ich habe keinen Hunger.), ich weiß das Xhehal immer meint ich solle essen, aber ich wollte nicht.
Als Kent mit den Artisten gehen wollte sprang ich runter und sah zu Xhehal hinauf.
(Es tut mir leid... Aber ich kann das nicht.. Für euch ist es weil ihr recht stark seid immer noch wichtiger das ihr esst... Verdammt Xhehal als ich euch helfen wurde, wurde ich theoretisch halbiert! Und das weil ich mich körperlich selbst fresse!)
Ich wusste nicht was ich sagen sollte. 
Xhehal würde sicher sauer werden...

Khalid

Bei der Geschwindigkeit die wir hatten kamen wir von Ortschaft zu Ortschaft.
Bald müssten wir das Auto zurücklassen und zu Fuß weiter machen...
Aber ich spürte das es die richtige Richtung war in die wir gerade fuhren und kamen.
Es war als würde man einem alten Freund entgegenfahren.

Tijani

Es schmerzte wie Tier als ich von dem Mann abgeworfen wurde.
Der Mantel den ich mit bei mir hatte war der einzige Schutz den ich hatte und ich rollte mich in diesen.
(Du blöder komischer Mann... Warum tust du mir weh... Ich habe dir nichts getan...)
Plötzlich hörte ich Zorn und spürte wie es auf einmal eng um mich wieder wurde.
(Zorn Zorn!)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 17/5/2016, 19:59

Xhehal
Ernsthaft das schon wieder. (Zain. Es ist mir vollkommen egal was du sagst. Du wirst was essen. Dich mitten auf dem Weg wieder zutragen und dein Gejammer zu erdulden ist nicht angenehm. Also wirst du mal die Backen halten und brav zumindest eine kleiner Portion essen.) Hiob der auf Xhehals Rücken liegt sieht zu Zain zurück. (Xhehal verhält sich wie ein Papa.) (Irgendwie bin ich euer aller Papa. Außer Ghazi würde ja keiner von euch ohne mich überleben.)
Mit Hiob geht er zur Tribüne und legt ihn auf einer Bank ab. (Geht es?) (Ja alles klar. Der Speck wie ihr ihn nennt ist nicht so unangenehm wie Nua.) (Was Zorn uns da nur eingebrockt hat. Wenn er keine gute Erklärung hat mach ich den Kerl nen Kopf kürzer.) (Sind wir das nicht ohnehin schon?) (Schon.... Wir werden wohl auf die drei aufpassen müssen. So als neue Sünden. Ich hab echt keinen Schimmer was das für ein Privileg mit sich bringt.)

Allier
Ein Schneesturm. Hoffentlich verreckt uns der Motor nicht. Immer wieder wandert der Blick von Allier zur Tank anzeige. Die steht schon eine Weile auf Leer. Den Fuß hat er nur leicht auf dem Gas. Sie rollen mehr übers Eis als sie fahren. Vor ihnen liegt nur Weiß und Grau. Erfreulich ist. Die Heizung müssen sie nicht einschalten. Das Schwert des Reiters verbreitet unendlich viel Wärme. Wie nur nur Schnee fällt in wirklich großen Flocken versagt der Motor.
Fünf mal versucht Der Mann nochmal den Motor wieder zu beleben. Im Endeffekt läuft es aber darauf hinaus mit allem Gepäck aus zusteigen. "Ich hätte einen von den Parasiten noch befehlen sollen den Tank aufzufüllen. Oder vielleicht sogar einen Kanister Benzin zu hinterlegen. Aber die Situation was ja nicht vorherzusehen." Einen Großen Bergsteiger Rucksack spannt er sich über den Rücken und halt in dem Schneetreiben nach seinem Chef ausschau.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 17/5/2016, 20:19

Zain

Ich schwieg und sah Xhehal nicht an.
Er hatte irgendwie schon recht, aber andererseits verstand er einfach nicht das ich auch nach so langer Zeit noch Probleme hatte.
Mit mir, mit ihnen, mit dem Essen und überhaupt.
Aber ich schwieg.
Weiter zu diskutieren hatte ich keine Lust mehr, es endete eh wieder in der gleichen Situation.
Als Ghazi mit ein paar Artisten rüber kam und uns Kisten hinstellte blieb er sitzen und verteilte diese.
Er war kein schlechter Kerl oder so.
(Weißt du was Xhehal... Ich werde etwas zu mir nehmen, in Ordnung. Aber verlange nicht von mir alles auf einmal zu können oder zu machen. Ich bin ich, aber ich kann mich nur Fetzenweise an das erinnern wer ich war. Könnte ich mich erinnern wären wir jetzt wohl nicht hier sondern schon in Amerika verreckt...)

Ghazi

Als die ersten Portionen verteilt waren nahm ich mir auch eine.
(Pass auf Gier. Sei froh das du nicht bist wie damals.)
Dann sah ich zu Hiob und Xhehal rüber.
(Es ist schade das die alten Sünden weg sind bevor ich ein gutes Wort nochmal mit ihnen wechseln konnte. Andererseits hätte ich es mir bei Trägheit gewünscht. Dieses dumme Vieh muss langsam wieder zu seinen Sinnen kommen.)
Ich nahm mir ein Teil meiner Ration.
(Mein Wirt war mehr als durch. Theoretisch hatte sein Vater der mein voriger Wirt war sich selbst umgebracht gerade weil er das Kind nicht wollte und mich auch nicht. Oder besser gesagt, ich wollte diesen Wirt nicht mehr, sein Sohn war interessanter. Und als er alt genug war und ich sicher hier in Russland mit ihm lebte habe ich ihn halt in den Wahnsinn getrieben.), schulterzuckend nahm ich mir das nächste Tier.

Khalid

Es war nicht anders zu erwarten gewesen.
Mit dem Schwert bei mir und einem Rucksack suchte ich Allier auf.
Auch er musste bei diesem Sturm weiterhin von der Wärme etwas haben bis wir dem Etwas endlich näher kamen.
"Allier. Ich hoffe der Sturm nimmt bald ab und wir kommen gut voran!"

Tijani

Zorn antworte mir nicht.
Ich war wieder in dem Körper.
Aber jetzt wo dieser komische Mann am Werk war fühlte ich ich hier auch nicht gerade sicher.
Wenn mich der Mann doch hören könnte...
(Ich hoffe ich tu dir nicht weh komischer Mann... Ich will nur Zorn zurückhaben und das man mir nicht mehr weh tut... Ich will groß und stark werden wie die anderen... Aber immer wenn ich klein war hat man mich getötet und vergessen... Warum hasst du mich? Ich habe dir nichts getan...)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 17/5/2016, 20:35

Xhehal
An Hiob gebe ich seine Portion weiter. (Iss langsam. Wenn es weh tut mach eine Pause bis es wieder geht.) (Ist gut.) So Leise haben wir wirklich noch nie gegessen. Liegt wohl gerade an unserer Situation. keiner von uns kann ja mehr reden. Hiob ist um einiges Braver als Zain. Von dem kann er sich eine Scheibe abschneiden. Obwohl es ihm Probleme bereitet isst er weiter. Ehe wir fertig sind nehme ich mir noch Zains Resten an. Nach Typ essen wir nicht gerade. Wir dürfen nicht wählerisch sein. Außer Ghazi mit dem Allergie ding. Der hat eine Menge leckere Fische bekommen. Zu schade. (Kannst du selber gehen?) (Ja, Nur wo schlafen wir heute den?) Hiob wird von hinten vom Boden gehoben. "Wollt ihr in unserem Wagen schlafen?" (Maskona!) (So heißt die Frau also. Ich hab jedenfalls nix dagegen.) (Ich auch nicht. Der Wagen von Maskona ist super bequem!) "Als Tiere sollten sie nicht eher hier schlafen?" (Tiere? Ich verbiete mir diese aussage!!)
(Sind wir den keine Tiere?) (Natürlich nicht!)

Hungersnot
Er versteht die Parasiten Sprache nicht. So versteht er Tijani nicht. Lediglich dessen unaufhörlich Regungen verstören den ehemaligen Menschen. Wütend schlag er sich im Affekt auf den Bauch. "Sei Still. Du störst mich. Solange Zorn der Bastard mich dich nicht loswerden lässt sollst du still sein!!" Er ist wirklich Stink sauer. Zorn ist nicht vor zu finden.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 17/5/2016, 21:10

Tijani

Als mir eine geboxt wurde quietschte ich auf und zappelte ich unwillkürlich los.
Es tat weh und ich konnte gerade dadurch das ich hier gefangen war auch nicht einfach gegen agieren.
(es tut so weh... Warum tut er mir das an... Ich habe doch nichts getan... Ich will das nicht...)


Zain

Ich ging als Maskona kam auch schnell zu ihr.
(Ja lasst uns da rein!)
Ich hatte keine Lust das sich irgendwas noch ändert.
Gähnend ging ich schon voran.
Wenn ich schon Essen sollte, konnte man mir auch gestohlen bleiben wenn ich müde war.
Die anderen aus dem Bus sahen auch zu uns rüber.

Ghazi

(So lange man mich nicht behandelt wie ein Köter komme ich gerne mit)
Damit ging ich hinterher und stellte mich neben Xhehal.
(Lasst die anderen stehen.)
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 10/7/2016, 21:09

Hungernot
Das zappeln wird einfach nicht weniger. "Sei Ruhig verdammt!" Den betroffenen Teil von Yohanes umklammernd Wirft er sich ein wenig umher. Nach der Aufregung läuft er los. (Eines muss man den Parasiten Körper lassen. Er hat viel mehr ausdauer.) An einem Tor kurz vor der nächsten Ortschaft bleibt er wieder stehen und Spuckt wieder rote Flüssigkeit aus. "Du machst diesen Körper nur Kaputt. Hab noch ein bisschen Geduld. Wir kriegen schon noch was. Wenn dein Parasiten Körper auch damit klar kommt." Bevor man mich für sonst was hält sollte ich aber auch was anständiges zum anziehen finden. Meiner einer waren nicht so gut für den Körper von Yohanes.

Maskona
Mit ihren Freunden in dem kleinen Wagen legt Maskona alle Kissen und Decken auf den Boden. "Ich hoffe den ist ausreichend." Die Vier Tiere kommen still herein. Xhehal legt lich als erstes in die Mitte und steckt sich aus. Hiob legt sich an ihn heran auf die Seite. Der Speck ist ja noch da. Ghazie legt sich etwas entfernt auf ein Großes Kissen das es von dem Haufen entfernt. Zain legt sich auf zu Xhehal auf die andere Seite. "Gu..Gute Nacht Chicos." Ein paar Laternen lässt sie an. Viele der größeren Lichter löschen sie aber schon für die Nacht.

Allier
In den Morgenstunden nimmt der Sturm etwas ab. Die Straße ist so gut wie nicht von dem Himmel zu unterscheiden. Es ist weiß. Aber auch dunkel Grau. In der Ferne steht ein Schild auf der Straße. "Gut 200 km haben wir letzte Nacht zurückgelegt Sir. Wir voran. Nur schnell ist es nicht. Unser Ziel könnte in Asien liegen. Der Schnee bremst uns aus." Im Schatten des Schnee macht er ein Karte auf un kontrolliert ihre Strecke. Der Kurs stimmte nach Khalids Anweisungen noch.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  LaikotheHead am 4/8/2016, 22:58

Tijani


Durch die Einschläge die sich auf einmal einstellten tat mir alles nur mehr weh.
Ich wollte hier raus, ich wollte weg von dem Mann, ich wollte das Zorn wieder da ist.
(Warum tust du mir so weh...Hilf mir doch einer... Ich will hier weg..)
Mein Klagen verklang ohne das mich wer hörte.
Zorn... Zorn komm zurück...
Es tut so weh und durch meine Schwächung schlief ich langsam ein.
Ich wollte nicht schlafen.
Aber es gab keinen ausweg...


Khalid


"Scheiss auf den Schnee! Ich spüre das es näher kommt! Langsam aber spürbar... Wir müssen versuchen weiter zu kommen, hier können wir nicht pausieren, dann frieren wir ein!"
Allier hatte schon recht, der Schnee überforderte beinahe schon unseren Lauf.
"Lass uns in der nächsten Ortschaft halten."


Zain

Am nächsten Morgen wachte ich vor den anderen auf.
Weil ich müde gewesen war und Xhehal sich so breit gemacht hatte konnte ich mich nur neben ihn legen und sah jetzt etwas angepisst auf ihn nieder.
Leise verließ ich den Bus und ging ins Zelt rüber wo Nua immer noch schlief.
(Ey... Fettklops!)
(W.. was? Ah Zain.. Nenn mich bitte nicht so...)
Ich musste leicht fiepend lachen, so armselig sah Nua gerade aus.
(Ich weiss das du den Speck wieder verstecken kannst Nua. Tu uns einfach den Gefallen.)
(Aber ich will nicht.. Dann bekomme ich nur noch mehr Ärger mit Xhehal wenn der das herausfindet..)
(MACH ES EINFACH! WIR HABEN KEINE ZEIT UND KEINEN BOCK NUR WEGEN DIR HIER AUSZUHARREN DU DÄMLICHER FETTSACK!
Erschrocken sah mich Nua nun doch an und schien fast weinen zu wollen.
Ich hatte keine Lust mehr auf diesen Kinderkrams und war wegen der Nacht eh schon schlecht gelaunt.
(WIRDS BALD!)
Quietschend zappelte Nua vor mir und wurde immer kleiner.
Geht doch!
avatar
LaikotheHead

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 02.11.14
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  AAkyeB am 13/4/2017, 23:30

Hungersnot
Er befindet sich auch bei betreten des neuen Ortes in tiefen der Provinz. Zumindest gewiss das, dass Quengelnde Geschwür endlich ruhe gibt setzt er den Weg zur anderen Seite des Dorfes fort. Die Leute sehen den Mann fragend nach. An einer Hütte von Bauern klopft er an die Tür. Eine ältere Frau kommt und spricht ihn auf Chinesisch an. "Was reden die Leute hier nur? Weib? Könnt, Ihr, Mir, Kleidung, Geben?" Mit den Armen und Händen vermittelt er seinen Wunsch. Die Frau schien zwar kein Wort zu verstehen spurtete dank Zeichensprache aber schnell. Mit etwas abgetragenen Hemden und Shirts kommt sie wieder. "Die beiden nehme ich." Sie nimmt den Rest zurück während der Mann zum Nächsten Wortspiel ansetzt. Auf diese bitte verneint sie. Leitet ihn aber weiter. "Da bekomme ich also was zu essen. Ich hoffe die nehmen es mir nicht Übel das mir das Geld fehlt."

Allier
Ohne noch weiter zu murren gelangen sie am Frühen Mittag in die nächste Ortschaft. Der Schnee wurde gerade weg geschaufelt und hier und da waren auch Menschen Unterwegs. Wer genau hinsah erkannte aber auch Parasiten. Deutlich kleiner und unauffälliger rotten sich diese entgegen ihrer Art seltsam zusammen.

Xhehal
(Xhehal, Hey Xhehal!) Unter dem Rechten Arm von Xhehal hat sich Hiob in Bewegung gesetzt der gerne ohne das Gewicht auf der Seite aufstehen möchte. (Oh, Hiob Tschuldige) (Ich hab eben Zain gehört.) Einmal das Fell vor seiner Brust aufgeplustert Gähnt er ehe er weiter spricht. (Echt?) (Ja, Ich glaub er zankt sich mit Nua.) (Oh man, Muss hier den wirklich alles alleine machen.) (Soll ich nachsehen?) (Nein Zain ist ziemlich anstrengend das übernehme ich ihm etwas Verstand einzubläuen. Hol was für danach. Ein Gutes Frühstück hat schon Jeden Verstand besänftigt.) (Geht Klar, Ich werde mein Jagd können unter beweis stellen.) (Lass uns bitte etwas übrig.) Zusammen verlassen die beiden den Wagen. Ghazie liegt noch eingerollt auf dem Kissen in einer Ecke des Wagens.
avatar
AAkyeB
Admin

Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 11.10.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Parasit

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 41 von 42 Zurück  1 ... 22 ... 40, 41, 42  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten